Vorstellung des Zentrums

Ostasien zählt zu den ältesten Kulturräumen der Welt und übt seit den ersten Kontakten eine besondere Faszination auf Europa aus. In den letzten Jahrzehnten ist diese Region zu einem Kraftzentrum der Weltwirtschaft und Weltpolitik aufgestiegen. Alle großen Menschheitsprobleme des 21. Jahrhunderts, von wirtschaftlicher Entwicklung über Bevölkerungswachstum und Klimapolitik bis hin zur Rüstungskontrolle, haben eine gewichtige ostasiatische Dimension.

Mit der Gründung des Zentrums für Ostasien-Pazifik-Studien (ZOPS) im Jahr 1995 hat die Universität Trier die Beschäftigung mit diesem Raum zu einem ihrer Schwerpunkte erhoben. Unter seinem Dach versammeln sich an Ostasien bzw. dem asiatisch-pazifischen Raum interessierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus mehreren Disziplinen mit dem expliziten Ziel, die Kenntnisse über diese Region zu vertiefen sowie den akademischen Austausch mit ihr zu fördern.

Das ZOPS ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Trier. Es steht grundsätzlich allen an der Hochschule vertretenen Fächern für eine interdisziplinäre Zusammenarbeit offen.

Überblick über die Aufgaben des Zentrums

  • Interdisziplinäre Erforschung des ostasiatisch-pazifischen Raums und der Beziehungen zwischen Europa und Ostasien.
  • Wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen im In- und Ausland.
  • Vertiefung der Beziehungen zwischen Europa und dem ostasiatisch-pazifischen Raum durch Dialog, Austausch und wissenschaftliche Untersuchung dieser Beziehung.
  • Vermittlung der so erzielten Forschungsergebnisse in der Lehre.
  • Dokumentation und Auswertung der wissenschaftlichen Literatur zur Erforschung Ostasiens und des pazifischen Raums.
  • Vergabe des Zusatzzertifikats "Ostasiatische Studien" der Universität Trier.

Geschäftsführung

Das ZOPS wird von den folgenden Dozent/inn/en kollegial geleitet:

Beirat

Beratende Mitglieder des ZOPS sind:

 
Image

Kontakt

Kontakt

ZOPS
FB II, Japanologie
Universität Trier
D-54286 Trier

 

Tel:  +49-651-201-2152
Fax: +49-651-201-3945
E-Mail: maringeruni-trierde