Betriebswirtschaftslehre an der Universität Trier

Campus

Warum Trier?

Die Betriebswirtschaftslehre (BWL) an der Universität Trier bietet eine wissenschaftlich fundierte, praxisorientierte Ausbildung für künftige Führungskräfte. Forschung und Ausbildung sind interdisziplinär, empirisch und international ausgerichtet. Inhaltliche Schwerpunkte der BWL sind die Bereiche Entrepreneurship, Finance, Innovation und Marketing, Personal und Organisation sowie Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung - Themen mit hoher Relevanz für zukunftsorientierte Führungskräfte von morgen. Unsere Absolventinnen und Absolventen können sich daher am Arbeitsmarkt klar differenzieren. Das Fach Betriebswirtschaftslehre ist als Kooperationspartner bei Partnern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft sehr geschätzt.

Audimax

Renommierte Forschung (Made in Trier)

Die Forschung der BWL an der Universität Trier ist empirisch ausgerichtet, international präsent und praxisrelevant. Innerhalb der verschiedenen Schwerpunkte deckt die betriebswirtschaftliche Forschung unterschiedliche inhaltliche und methodische Facetten ab. Die Forschungsstärke des Fachs wird dokumentiert durch die Spitzenplatzierungen im aktuellen Forschungsranking der Wirtschaftswoche (Januar 2019). Die hervorragenden Platzierungen im Ranking unterstreichen eindrucksvoll, dass in Trier exzellente betriebswirtschaftliche Forschung auf hohem internationalem Niveau betrieben wird.

Studis

Internationalität

Trierer BWL-Studierenden stehen die Tore zur Welt offen! Innerhalb des Studiums können nicht nur Partneruniversitäten in ganz Europa besucht werden, sondern auch ein Austausch mit Studierenden auf der ganzen Welt ermöglicht werden!

Es lassen sich vielfältige Eindrücke und Erlebnisse sammeln, ohne dass wertvolle Studienzeit verloren geht. Und das Tolle dabei ist obendrei, dass unsere Programme finanziell gefördert werden!

Bib Uni Trier

Flexibilität

Sowohl im Bachelor als auch im Master kann der Studienverlauf sehr flexibel angepasst werden. Ist die Psychologie interessant? Rein damit! Oder doch lieber Wirtschaftsinformatik? Kein Problem! Auf diese Weise Können Studierende ihr Studienprofil sehr gut auf ihr persönliches Profil maßschneiden. Das gibt es sonst nur selten!

Der sechssemestrige Bachelor of Science kann somit als Allgemeine, Interdisziplinäre oder Quantitative Betriebswirtschaftslehre ausgerichtet werden. Der viersemestrige Master of Science ist ebenfalls ein wissenschaftlich fundierter und internationaler Studiengang in Allgemeiner Betriebswirtschaftslehre oder im Financial Management mit engem Berufsbezug und sehr guten Berufsaussichten.

Einfach inspirieren lassen...

Palastgarten
Porta Nigra

Weitere Informationen zum BWL-Studium

International aufgestellt mit Erasmus, MEST und FFA

Im Rahmen des Erasmus-Programms verfügt der FB IV zur Zeit insgesamt über 100 Austauschplätze an 52 Hochschulen in 21 Ländern. Daraus ergibt sich ein sehr günstiges Verhältnis von Studierenden zu Plätzen. Ein Auslandsstudium kann somit für eine große Zahl von Studierenden zum festen Bestandteil ihres Studienprogramms werden. Weitere Informationen zu den europäischen Partnern im ERASMUS-Programm sowie Erfahrungsberichte finden Sie hier.

Der Master Européen en Sciences du Travail (European Master in Labour Studies) (MEST/EMLS) ist ein europäischer, nicht-akkreditierter Aufbaustudiengang der mit einem Zusatzzertifikat abgeschlossen wird. Im Rahmen des MEST-Programms verbringen die Studierenden der Universität Trier ein Semester bzw. Trimester an einer der renommierten 13 Partneruniversitäten (u.a. London School of Economics). Weitere Informationen, finden Sie hier.

Auf den gegenwärtigen und zukünftigen Arbeitsplätzen von Hochschulabsolventen werden daher verstärkt fachbezogene Fremdsprachenkenntnisse benötigt. Der FB IV Trier bietet seit dem WS 1990/91 eine studienbegleitende Fachspezifische Fremdsprachenausbildung (FFA) als zusätzliche Zertifikatsausbildung in Englisch und Französisch an. Die fachspezifische Fremdsprachenausbildung ist exklusiv den Studierenden des FB IV vorbehalten. Sie umfasst insgesamt 16 Semesterwochenstunden und dauert in der Regel vier Semester. Weitere Informationen finden Sie hier.

Rankings

Die Betriebswirtschaftslehre (BWL) erreichte mit ihren Masterstudiengängen im CHE-Ranking Spitzenplatzierungen. Der Studiengang-Vergleich des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) ist nach eigenen Angaben das umfassendste und detaillierteste Ranking deutscher Universitäten und Hochschulen. Aktuell wurden Master-Studienangebote in verschiedenen wirtschaftswissenschaftlichen Fächern bewertet.

Die Betriebswirtschaftslehre der Universität Trier ist gleich in drei Kategorien in der Spitzengruppe vertreten. Bestnoten gab es beispielsweise für die Studienorganisation. Mit diesem Kriterium wird beschrieben, wie die Lehrveranstaltungen aufeinander abgestimmt sind und wie offen der Zugang für die Studierenden ist. Außerdem bescheinigt das Ranking der Trierer BWL, ihre Studierenden beim Übergang in das Masterstudium besonders gut zu unterstützen. Einen weiteren Spitzengruppen-Platz gab es in der Kategorie wissenschaftliche Veröffentlichungen.

„Dass wir bei den Veröffentlichungen pro Professor und Professorin zur Spitzengruppe gehören, ist ein klarer Beleg für unsere besondere Forschungsstärke“, sagt der Sprecher der BWL, Prof. Dr. Axel Adam-Müller. „Außerdem tragen unsere Bemühungen Früchte, ein durchdachtes und inhaltlich anspruchsvolles Studienkonzept umzusetzen, wie die sehr gute Bewertung der Studienorganisation und des Übergangs zum Masterstudium zeigt. Zugleich sind die Ergebnisse des Rankings zusätzlicher Ansporn für uns, die Qualität in Forschung und Lehre weiter zu steigern“, ergänzt Axel Adam-Müller.

► Das CHE-Ranking ist auf ZEIT CAMPUS ONLINE abrufbar

Vorraussetzungen und NC

Das BWL in Trier eignet sich für alle, die sich für Zusammenhänge in Unternehmen interessieren. Außerdem werden gute Englischkenntnisse bei unseren Studierenden vorausgesetzt, weil viele Fachtexte nur auf Englisch vorliegen und vereinzelt auch Vorlesungen auf Englisch gehalten werden.

Unsere Bachelor- und Masterstudiengänge beginnen jeweils zum Wintersemester und sind in der Regel nicht zulassungsbeschränkt (kein NC).  Genaue Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen sind bei den einzelnen Studiengängen aufgelistet.

 

Praktika

Wer Betriebswirtschaftslehre studieren will, muss vorher kein Praktikum gemacht haben. Auch im Rahmen des Studiums sind keine verpflichtenden Praktika vorgehsehen. Man sollte sich dennoch frühzeitig um praktische Tätigkeiten bemühen, um Einblicke in mögliche Berufsfelder zu gewinnen und Kontakte zu knüpfen. Die jährlich auf dem Campus stattfindende Karrieremesse meet oder auch die studentische Unternehmensberatung contact & cooperation an der Universität Trier bieten hierfür beste Voraussetzungen, ebenso wie die Nähe zu Luxemburg mit mehreren Hunderttausend Arbeitsplätzen, vor allem im Banken- und Versicherungswesen.

Auslandsaufenthalt

Eine fachspezifische Fremdsprachenausbildung, eine Vielzahl von Kooperationspartnern im Erasmus-Programm sowie zahlreiche englischsprachige Lehrveranstaltungen erlauben es unseren Studierenden, ihr Studium stark international auszurichten. Bei der Suche nach einem passenden Auslandsaufenthalt unterstützt das Akademische Auslandsamt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Berufsfelder

Unsere Absolventen finden nach dem Abschluss meist sehr schnell den Weg in die Wirtschaft, insbesondere bei Unternehmen im nahen Luxemburg. Die guten Berufsaussichten zeigen, dass mit unserer Ausbildung den Erfordernissen der Praxis an ein modernes Berufsbild in vielfältiger Weise Rechnung getragen wird. Unsere Studierenden können sich durch eine entsprechende Wahl der Spezialisierungen entweder generalistisch aufstellen oder ein fokussiertes Profil bilden. Damit haben sie beste Aussichten in zahlreichen Branchen, wie etwa in Unternehmensberatung und Personalarbeit, in Finanzwesen und Controlling, in der Logistikbranche, im Marketing oder in der Projektplanung und -steuerung – sowohl in Deutschland als auch international.

Überblick in Zahlen

Das Fach BWL wird aktuell von zehn Professuren vertreten. Zum Wintersemester 2019/2020 studieren etwa 850 Studierende Betriebswirtschaftslehre im Bachelor. Mit 231 Studienanfängern stellt BWL einen der Bachelorstudiengänge mit den meisten Erstsemestern an der Universität Trier dar. Weiterhin sind zum Wintersemester 2019/2020 etwa 304 Studierende in den verschiedenen Masterstudiengängen der BWL eingeschrieben (General Management: 248, Financial Management: 56).

Hauptmarkt
Basilika