Paula Hild ist seit November 2021 an der Universität Trier im Fachbereich VI tätig, erst als Lehrkraft für besondere Aufgaben und seit April 2023 als wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) im von der DFG geförderten LIVEABLE Projekt.

Sie wurde an der Universität Luxemburg im Fach Geographie promoviert und beschäftigte sich in ihrer Doktorarbeit mit Praktiken der Circular Economy in Luxemburg. Vorher arbeitete sie für mehrere Jahre am Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) und arbeitete an Nachhaltigkeitskonzepten für Unternehmen und Berechnungen der Umweltauswirkungen von Gebäuden aus einer Lebenszyklusperspektive.

Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich des nachhaltigen Wirtschaftens: grünes Bauen, zirkuläres Wirtschaften und Nachhaltigkeitsindikatoren.

Paula Hild hat von 2000 bis 2005 Bauingenieurwesen in Saarbrücken, Metz und Portsmouth (GB) studiert, sowie nebenberuflich Erwachsenenbildung in Kaiserslautern und deutsche Sprachen in Straßburg.

Werdegang

Berufliche Stationen

Seit 04/2023Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc), Nachhaltige Regional- und Standortentwicklung, Universität Trier, Projekt: LIVEABLE - Grüne Gebäude und gelebte Nachhaltigkeit in Rheinland-Pfalz und Luxemburg
11/2021-03/2023Lehrkraft für besondere Aufgaben (Vertretung), Kultur- und Regionalgeographie, Universität Trier
11/2015-02/2021Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Luxemburg, Department für Geographie und Raumplanung
10/2006-09/2015Ingenieurin in Forschung und Entwicklung, Luxembourg Institute for Science and Technology (LIST), Environmental Research and Innovation (ERIN)

Ausbildung

10/2016-08/2021Promotion in der Wirtschaftsgeographie bei Prof. Dr. Christian Schulz, Universität Luxemburg, zum Thema: Kontext und Praktiken der Circular Economy in Luxemburg
2014-2020MA und BA Deutsche Sprachen und Kulturen, berufsbegleitendes Fernstudium, Universität Straßburg (F)
2013-2016MA Erwachsenenbildung, berufsbegleitendes Fernstudium, TU Kaiserslautern
2005-2006MSc Bauingenieurwesen, Universität Portsmouth (GB)
2001-2005Dipl.-Ing. (FH)/Maîtrise Bauingenieurwesen, Binationales Studium mit Doppelabschluss an der Universität Lothringen (F) und der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes, Saarbrücken
2000Abitur und Baccalauréat, Französisches Gymnasium Berlin

Publikationen

Registereinträge

Monographie

Hild, P. (2021) Kontext und Praktiken der Circular Economy in Luxemburg [Context and Practices of the Circular Economy in Luxembourg]. Doktorarbeit, Universität Luxemburg. hdl.handle.net/10993/50191

Buchkapitel

Ravetz, J., Hild, P., Thunus, O., Bollati, J. (2018) Sustainability Indicators. In: A. König (Ed.), Sustainability Science Key Issues. Routledge, pp. 271-295(25). doi.org/10.9774/GLEAF.9781315620329_16

Zeitschriftenaufsätze (peer-reviewed)

Hild, P. (2023) The Circular Economy and Circular Building Practices in Luxembourg. Circular Economy and Sustainability, 1-26. https://doi.org/10.1007/s43615-023-00256-3

Hild, P. and Schulz, C. (2022) Das Versprechen der Zirkularität. Standort, 1-6. https://doi.org/10.1007/s00548-022-00812-3

Hjaltadóttir, R.E. and Hild, P. (2021) Circular Economy in the building industry European policy and local practices. European Planning Studies, 1-26. https://doi.org/10.1080/09654313.2021.1904838

Schulz, C., Hjaltadóttir, R. E., Hild, P. (2019) Practising Circles: Studying Institutional Change of Corporate Routines under Circular Economy Imperatives. Journal of Cleaner Production, 237, 117749. https://doi.org/10.1016/j.jclepro.2019.117749

Benetto, E., Jury, C., Igos, E., Carton, J., Hild, P., Vergne, C., Di Martino, J. (2015) Using atmospheric plasma to design multilayer film from polylactic acid and thermoplastic starch: a screening Life Cycle Assessment. Journal of Cleaner Production 87, 953-960. https://doi.org/10.1016/j.jclepro.2014.10.056

Iribarren, D., Marvuglia, A., Hild, P., Guiton, M., Popovici, E., Benetto, E. (2015) Life cycle assessment and data envelopment analysis approach for the selection of building components according to their environmental impact efficiency: a case study for external walls. Journal of Cleaner Production 87, 707-716.  https://doi.org/10.1016/j.jclepro.2014.10.073

Rugani, B., Roviani, D., Hild, P., Schmitt, B., Benetto, E. (2014) Ecological deficit and use of natural capital in Luxembourg from 1995 to 2009. Science of the Total Environment 468-469, 292-301. https://doi.org/10.1016/j.scitotenv.2013.07.122

Rugani, B., Hild, P., Jury, C., Benetto, E., Mey, M. (2013) Analysis of complementary methodologies to assess the environmental impact of Luxembourg’s net consumption. Environmental Science & Policy 27, 68-80.  https://doi.org/10.1016/j.envsci.2012.11.014

Betreute Abschlussarbeiten (Erstbetreuung)

Bachelorarbeiten (abgeschlossen)

Barrierefreie Mobilität in Trier – Herausforderungen und Probleme im öffentlichen Nahverkehr (2023)

Die zapatistische Autonomiebewegung als eine Alternative zur „Entwicklung“ (2023)

Ausgeschriebene Abschlussarbeiten

Logo des LIVEABLE-Projekts

Trier, den 11.12.2023

Das Fach Nachhaltige Regional- und Standortentwicklung schreibt zwei Abschlussarbeit zu den Themen "Gelebte Nachhaltigkeit in Wohnquartieren" und "Gelebte Nachhaltigkeit in Arbeitswelten" aus.

Der Gebäudesektor allein trägt zu schätzungsweise 40% des Energieverbrauchs und 35% der CO₂-Emissionen in der Europäischen Union (EU) bei. Entsprechend spielen Gebäude eine zentrale Rolle in der Umsetzung der EU-Klimastrategie. Fortschritte wurden bisher vor allem in der Planungs- und Errichtungsphase von Gebäuden durch den Einsatz innovativer Technologien, nachhaltiger Materialien und einem verbesserten Gebäudedesign erzielt. Weit weniger Aufmerksamkeit haben bisher Gebäude nach ihrer Inbetriebnahme erfahren.

Das LIVEABLE Projekt beschäftigt sich mit den alltäglichen Nutzungen und Praktiken in grünen Gebäuden u.a. in den Bereichen Arbeit, Erholung und Gebäudemanagement. Diese Praktiken werden als ein Zusammenspiel von Erwartungshaltungen, Kenntnissen, Diskursen und Wertesystemen sowie Erfahrungen mit grünen Gebäuden verschiedener Nutzergruppen verstanden.

Gelebte Nachhaltigkeit in Wohnquartieren

Im Rahmen der ausgeschriebenen Abschlussarbeit werden Wohnquartiere in den Fokus gerückt. Es soll untersucht werden, wie sich gelebte Praktiken im Alltag manifestieren und zu Raumproduktionen beitragen. Dabei sollen Wohnquartiere oder Wohnprojekte in Rheinland-Pfalz und/oder Luxemburg untersucht werden (z.B. auf dem Petrisberg in Trier oder im Wohnquartier Elmen in Luxemburg). Das Ziel der Arbeit ist die Darstellung alltäglicher Praktiken in Wohnquartieren, deren Kontextualisierung im Rahmen städtebaulicher Visionen und Ansätze sowie Einordnung in bestehende Diskurse der Nachhaltigkeit.

Die Abschlussarbeit ist in das LIVEABLE Projekt eingebettet und es besteht die Möglichkeit neben der Erstellung einer schriftlichen Abschlussarbeit die Ergebnisse der Untersuchung in Kooperation mit dem Projektteam in einem ansprechenden Format aufzubereiten (z.B. StoryMap, Bildergeschichte, Podcast, filmischer Kurzbeitrag).

Betreut wird die Abschlussarbeit von Dr. Paula Hild (Erstbetreuung) und Prof. Julia Affolderbach (Zweitbetreuung) aus dem Fach Nachhaltige Regional- und Standortentwicklung (FB VI, Geographie).

Interessensbekundungen können ab sofort an hild@uni-trier.de geschickt werden. Die Abschlussarbeit sollte spätestens im Juni 2024 angemeldet werden.

Gelebte Nachhaltigkeit in Arbeitswelten

Im Rahmen der ausgeschriebenen Abschlussarbeit werden gemeinschaftliche Arbeitswelten in Form von Co-Working Spaces in den Fokus gerückt, die in den letzten Jahren als Teil der Sharing Economy und alternativer Nutzungskonzepte auch Interesse in der geographischen Forschung geweckt haben. Es soll untersucht werden, wie sich gelebte Praktiken im Alltag manifestieren und zu Raumproduktionen beitragen. Das Ziel der Arbeit ist die Darstellung alltäglicher Praktiken des Arbeitens, deren Kontextualisierung im Rahmen von Zukunftsvisionen und deren Einordnung in bestehende Diskurse der Nachhaltigkeit.

Die Abschlussarbeit ist in das LIVEABLE Projekt eingebettet und es besteht die Möglichkeit neben der Erstellung einer schriftlichen Abschlussarbeit die Ergebnisse der Untersuchung in Kooperation mit dem Projektteam in einem ansprechenden Format aufzubereiten (z.B. StoryMap, Bildergeschichte, Podcast, filmischer Kurzbeitrag).

Betreut wird die Abschlussarbeit von Dr. Paula Hild (Erstbetreuung) und Prof. Julia Affolderbach (Zweitbetreuung) aus dem Fach Nachhaltige Regional- und Standortentwicklung (FB VI, Geographie).

Interessensbekundungen können ab sofort an hild@uni-trier.de geschickt werden. Die Abschlussarbeit sollte spätestens im Juni 2024 angemeldet werden.