www.eckardt.uni-trier.de

BA-Modul "Grundzüge der Rechtswissenschaft" (FB IV)

Einsichtstermine zur Klausur SS 2017

Einsichtstermine der Klausur "Grundzüge Recht" (Sommersemester 2017):

Montag, 16.10.2017, 12 - 14 Uhr, Raum C 244

Donnerstag, 19.10.2017, 12 -14 Uhr, Raum C 244

Eine individuelle Anmeldung ist nicht erforderlich. Bitte berücksichtigen Sie jedoch, dass Sie bei größerem Andrang u.U. längere Zeit warten müssen, bis Sie an der Reihe sind. Die Vereinbarung eines Termins außerhalb der o.a. Zeiten ist nicht möglich!

Wichtige Hinweise zur Zuständigkeit

Der Lehrstuhl von Professor Eckardt ist im Verhältnis zu den Studierenden lediglich für einige organisatorisch-praktische Fragen der Lehrveranstaltungen und Prüfungen dieses Moduls zuständig (einschließlich der Einsichtnahme in bereits bewertete Klausuren).

Für inhaltliche Fragen zu den Lehrveranstaltungen und Prüfungen dieses Moduls sind demgegenüber die Ihnen aus den Vorlesungen bekannten Dozenten allein zuständig. Wenden Sie sich also bitte mit Ihren Rückfragen zunächst an diese (Kontaktinformationen s. unten). Die Dozenten sind auch für etwaige mündliche Ergänzungsprüfungen allein zuständig.

Für prüfungsrechtliche Fragen (einschließlich der Frage, ob und ggf. wann Klausuren  angeboten werden) sowie für die Anerkennung von andernorts erbrachten Studienleistungen sind ausschließlich der Prüfungsausschuss WiSo bzw. das Hochschulprüfungsamt zuständig. Informationen zu den Klausurterminen und Anmeldefristen werden etwa zur Mitte jedes Semesters auf den Webseiten des Hochschulprüfungsamts veröffentlicht; der Lehrstuhl von Prof. Eckardt kann hierzu keine Auskunft erteilen. Die Noten der Klausuren können nach Abschluss der Korrekturen in PORTA abgerufen werden.

Schließlich: Auf dieser Seite geht es nur um das Pflichtmodul "Grundzüge der Rechtswissenschaft". Informationen zum Wahlfachmodul "Wirtschaftsrecht" finden Sie hier.

 

Allgemeines

Das Pflichtmodul "Grundzüge der Rechtswissenschaft" besteht aus den beiden Vorlesungen "Öffentliches Recht" und "Zivilrecht". Die Studierenden sollen nach Absolvierung dieses Moduls mit den grundlegenden zivil- und öffentlichrechtlichen Rahmenbedingungen unternehmerischer Tätigkeit vertraut sein und dadurch in die Lage versetzt sein, einfache rechtliche Fragestellungen selbst zu beantworten sowie rechtliche Klippen zu erkennen und zu vermeiden.

Die Vorlesungen werden grundsätzlich einmal pro Jahr angeboten, und zwar jeweils im Sommersemester (d.h. die Studierenden hören normalerweise beide Veranstaltungen parallel im gleichen Semester).

Die Klausuren werden grundsätzlich einmal pro Semester nach dem Ende der Vorlesungszeit angeboten (auch im Wintersemester).

 

Verantwortliche Dozenten

Öffentliches Recht: Frau Ass. iur. Andrea Rosenfeldt
Kontakt und Vorlesungsmaterialien s. Stud.IP

Zivilrecht: Herr Richter am Sozialgericht Thorsten Thielen
E-Mail

Vorlesungsbegleitende Webseite


Inhalte

Öffentliches Recht: Grundlagen des Öffentlichen Rechts einschließlich der juristischen Methodenlehre und der Falllösungstechnik, Grundzüge des Verfassungsrechts (Grundrechte und Staatsorganisationsrecht einschließlich der Bezüge zum Europarecht), Grundzüge des allgemeinen Verwaltungsrechts (Verwaltungsverfahren und -prozess), Überblick über wirtschaftlich besonders relevante Teile des besonderen Verwaltungsrechts (Ordnungs-, Gewerbe- und Umweltrecht)

Zivilrecht: Grundlagen des materiellen Zivilrechts einschließlich der juristischen Methodenlehre und der Falllösungstechnik, Grundzüge des Vertragsrechts am Beispiel des Kaufvertrags (Vertragsschluss, Vertragsdurchführung, Haftung wegen Nicht- oder Schlechterfüllung), Überblick über das Recht der juristischen Personen und der Personengesellschaften, Grundzüge der deliktischen Unternehmenshaftung einschließlich des Produkthaftungsrechts

Prüfungen

Prüfungsformen: einheitliche 90-minütige Klausur für beide Modulteile/Lehrveranstaltungen (je Modulteil 20 P. erreichbar [= i.d.R. 10 Fragen à 2 P.], bestanden ab 8 P. [wiederum: pro Modulteil!])

Voraussetzungen für die Vergabe von Leistungspunkten: Bestehen der Abschlussklausur

Stellenwert der Note in der Endnote: 8/180

 

 

Fragen


 ... können mündlich bzw. telefonisch (zu den Bürosprechzeiten, s. hier) oder perE-Mail an das Sekretariat des Lehrstuhls Prof. Eckardt gerichtet werden.

Bitte beachten Sie aber, dass für Fragen des Prüfungsrechts und der Prüfungsorganisation das Prüfungsamt und für inhaltliche Fragen die jeweiligen Dozenten zuständig sind (s.o. unter "Wichtige Hinweise zur Zuständigkeit").