Das Team der Professur für Mittelalterliche Geschichte begrüßt Sie ganz herzlich im Sommersemester 2020! Unsere Lehrveranstaltungen werden digital stattfinden, was für uns alle noch experimentellen Charakter trägt. Bitte sagen Sie uns rechtzeitig Bescheid, wenn Probleme auftauchen sollten. Wir bemühen uns, für alles eine Lösung zu finden! Zugleich benötigen wir Ihre Unterstützung. Machen Sie sich nach Möglichkeit mit der Software zur Abhaltung von Konferenzen (Zoom), zur Produktion von Audio- und Videodateien (Audacity, Loom, Open Broadcaster Software) und zur multimedialen Präsentation von Inhalten (PowerPoint) vertraut und nutzen Sie die digitalen Angebote der Archive und Bibliotheken. Wir wünschen Ihnen eine gute und ertragreiche Zeit. Und bleiben Sie gesund!

Sommersemester 2020

Prof. Dr. Petra Schulte

  • Kurs Prüfungsvorbereitung Mittelalterliche Geschichte
    Abschlussmodul Prüfung und Aufbaumodul Forschung
    PORTA-Veranstaltungsnummer 13302190
    Di. 08.00 – 10.00 Uhr c.t., A 8, Beginn: 21.04.2020
    Die Veranstaltung beginnt in digitaler Form und wird - sobald es möglich ist - mit Präsenzterminen fortgesetzt.

    Inhalt
    Im Kurs „Prüfungsvorbereitung Mittelalterliche Geschichte“ werden wir uns mit der Frage beschäftigen, welche Zukunftsvorstellungen die Menschen prägten und welche Planungsstrategien diese entwickelten. Ausgehend von jüngeren Studien zum Thema diskutieren wir auf einer breiten Quellenbasis den Einfluss des christlichen Glaubens auf das Zeitverständnis, die Bedeutung von Erfahrungen und Wissen, die an die Imagination der Zukunft gebundenen Emotionen wie Angst, Hoffnung und Vertrauen sowie die Argumentationsstrategien verschiedener Akteure.

    Literatur
    Als Einstieg (kritisch) zu lesen: Reinhart Koselleck, Vergangene Zukunft. Zur Semantik geschichtlicher Zeiten, Frankfurt am Main 1989; Lucian Hölscher, Die Entdeckung der Zukunft, 2. Auflage, Göttingen 2016.
     
  • Hauptseminar: Politische Ikonographie im europäischen Mittelalter
    Aufbaumodul Längsschnitt/Internationale Geschichte und Wahlpflichtmodul
    PORTA-Veranstaltungsnummer 13302207
    Di. 12.00 -14.00 Uhr  c.t., A 12, Beginn 21.04.2020
    Die Veranstaltung beginnt in digitaler Form und wird - sobald es möglich ist - mit Präsenzterminen fortgesetzt.

    Inhalt
    Politische Ideen wurden im Mittelalter nicht nur schriftlich reflektiert, sondern auch ins Bild gesetzt. Fresken, Tafelbilder und Tapisserien dienten der Legitimierung und Inszenierung von Macht und Herrschaft ebenso wie der Mahnung zum richtigen Handeln. Im Hauptseminar werden wir uns zentrale Werke aus dem Früh-, Hoch- und Spätmittelalter ansehen, diese beschreiben und in der Verbindung von kunsthistorischen und historischen Ansätzen analysieren.

    Literatur
    Eine erste Einführung zum zentralen Thema der Gerechtigkeit bietet Wolfgang Schild, Bilder von Recht und Gerechtigkeit, Köln 1995.
     
  • Übung: Trier im Mittelalter
    Vertiefungsmodul Historische Kulturräume / Regionen der Globalgeschichte
    PORTA-Veranstaltungsnummer 13402186
    Mi. 10.00 - 12.00 Uhr s.t., Beginn: 22.04.2020
    Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des Trierer Cusanus-Instituts Trier (Domfreihof 3) statt. Sie beginnt in digitaler Form und wird - sobald es möglich ist - mit Präsenzterminen fortgesetzt.

    Inhalt
    In der Übung steht das Verhältnis von römisch-deutschem König und Kaiser, Erzbischof und Stadt im Mittelpunkt, dessen Entwicklung wir anhand der einzigartigen Trierer Überlieferung in einer interdisziplinären Perspektive verfolgen werden. Zentrale schriftliche Quellen (Manuskripte, Archivalien, Inschriften) sowie die Stadtgestalt (Grundriss und Aufbau, weltliche und geistliche Bauten) werden nach Möglichkeit im Original bzw. vor Ort angesehen und diskutiert.
    Ziel ist es, eine mehrstündige Stadtführung zum mittelalterlichen Trier zu erarbeiten, die auch den Besuch der in der Stadt ansässigen Museen einschließt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten Interesse daran haben, an einem neuen Blick auf die Stadt und deren (mittelalterlichem) kulturellem Erbe mitzuarbeiten.

    Literatur
    Hans Hubert Anton, Alfred Haverkamp (Hrsg.), Trier im Mittelalter (2000 Jahre Trier, Bd. 2: Trier im Mittelalter), Trier 1996.
     
  • Bachelorkolloquium Mittelalterliche Geschichte
    Blockveranstaltung  / Termin wird bekanntgegeben.
     
  • Oberseminar Prüfungsvorbereitung Mittelalterliche Geschichte
    Blockveranstaltung / Termin wird bekanntgegeben.
     
  • Werkstatt Intellectual History
    Do. 16-00-18.00 Uhr, Teilnahme nur mit persönlicher Einladung
     

Dr. Marco Brösch

Text folgt

Dr. Eric Burkart

Dr. Vanina Kopp

Text folgt