Seit 2005 Professor für Politikwissenschaft (Politisches System der Bundesrepublik Deutschland) an der Universität Trier. Seit 2011 Dekan des Fachbereichs III.
Häufige Lehraufenthalte an der Södertörns Högskola in Stockholm/Schweden (seit 2009).
Davor Lehre und Forschung an den Universitäten Göttingen, Würzburg, Freie Universität Berlin und Potsdam sowie an der Harvard University/USA.

Sprecher des Arbeitskreises Parteienforschung der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft.
Herausgeber der Reihen „Parteien in Theorie und Empirie“ und der „Schriftenreihe Politik und Kommunikation“ (letztere mit Manuela Glaab).

Aktuelle Veröffentlichungen:

...Gesamtverzeichnis (PDF)

Monographien und Sammelbände:


Abhandlungen in Zeitschriften und Sammelbände:

  • (2016): Parteien und moderne Staatlichkeit (mit Sebastian Bukow). In: Parteien in Gesellschaft und Staat, a.a.O., S. 3-13.

  • (2016): Parteien und Medien. In: Gesellschaft-Wirtschaft-Politik, 65. Jg./Heft 1, S. 31-40.

  • (2015): Medialisierung von politischen Parteien – strategische Notwendigkeiten und ihre Wirkungen. In: Wandel und Kontinuität der politischen Kommunikation, a.a.O., S. 17-44.

  • (2015): Kontinuität und Wandel der politischen Kommunikation – eine kurze Einleitung (mit Michael Jäckel). In: Wandel und Kontinuität der politischen Kommunikation, a.a.O., S. 7-13.

  • (2015): Der elektorale Verlierer der Regierung Merkel II: Gründe für den Absturz der FDP. In: Thomas Saalfeld und Reimut Zohlnhöfer (Hrsg.), Politik im Schatten der Krise, Eine Bilanz der Regierung Merkel 2009-2013, Wiesbaden: Springer VS, S. 113-135.

  • (2015) Programmatic change in the two main parties: CDU and SPD on their way to the grand coalition (mit Simon Jakobs). In: Gabriele D' Ottavio und Thomas Saalfeld (Hrsg.), Germany After the 2013 Elections Breaking the Mould of Post-Unification Politics?, Surrey: Ashgate, S. 129-154.

  • (2015): I programmi di Cdu e Spd a confronto: verso la Grande coalizione (mit Simon Jakobs). In: Gabriele D' Ottavio und Thomas Saalfeld (Hrsg.), La Germania della Cancelliera. Le elezioni del 2013 all'ombra della crisi europea, Bologna: Il Mulino (italienische Version).

  • (2014): Klaus von Beyme (geboren 1934) (mit Klaus Ziemer). In: Eckhard Jesse und Sebastian Liebold (Hrsg.), Deutsche Politikwissenschaftler – Werk und Wirkung. Von Abendroth bis Zellentin, Baden-Baden: Nomos, S. 113-127.

  • (2014) Weshalb verlor die SPD die Wahl? Personal, Organisation, Programmatik, Koalitionsstrategie, Wahlergebnis (mit Alexander Berzel). In: Eckhard Jesse und Roland Sturm (Hrsg.), Bilanz der Bundestagswahl 2013, Voraussetzungen, Ergebnisse, Folgen, Wiesbaden: Nomos, S. 205-229.

  • (2013) Sind Länderkoalitionen präjudizierend für den Bund? Die Interdependenz von Regierungsbildungen im föderalen System (mit Lasse Cronqvist). In: Frank Decker und Eckhard Jesse (Hrsg.), Die deutsche Koalitionsdemokratie vor der Bundestagswahl 2013, Baden-Baden: Nomos, S. 215-240.

  • (2013) Die Piraten – Bedingungen und Ursachen des plötzlichen Auf- und Abstiegs einer Internet- und Protestpartei. In: Abkehr von den Parteien, a.a.O., S. 261-288.

  • (2013) Typen und Funktionen von Parteien. In: Oskar Niedermayer (Hrsg.), Handbuch Parteienforschung. Wiesbaden: Springer VS, S. 119-144.

  • (2013) Parteien und Medien (mit Isabelle Borucki und Daniel Reichard). In: Oskar Niedermayer (Hrsg.), Handbuch Parteienforschung. Wiesbaden: Springer VS, S. 349-385.

  • (2013) Die Piraten. Internet-, Bewegungs- und Protestpartei. In: Karlheinz Sonntag (Hrsg.), E-Protest: neue soziale Bewegungen und Revolutionen, Heidelberg: Universitätsverlag Winter, S. 55-84. 
Uwe Jun
Kontakt
Raum: A123
Tel.: 0651-201 2108
Fax.: 0651-201 3917
E-Mail.: jununi-trierde
Sprechstunde:
20. Juli, 28. Juli, 25. August, 13. Oktober jeweils 12:30 bis 14:00 Uhr
Veranstaltungen
Vertiefung Politische Kommunikation (S)
Mittwoch 08:00 - 10:00, B 21
Mittwoch 10:00 - 12:00, B 21