Direkt zur Anmeldung geht es hier. Alle Inhalte kostenlos und unverbindlich testen.

Als Teil des bundesweiten Projektes - initiiert, begleitet und gefördert durch die TK (Techniker Krankenkasse) und den adh (Allg. Deutscher Hochschulsportverband) - führt der uniSPORT unterstützt durch die Empirische Sozialforschung ein eigenes Projekt durch, um Studierenden zu mehr Bewegung zu verhelfen.

BESSER STUDIEREN MIT SPORT

Unser neuestes Projekt, das von der TK (Techniker Krankenkasse), dem adh (Allgemeiner Deutscher Hochschulsportverband) und der Nikolaus-Koch-Stiftung gefördert und der Hochschulleitung unterstützt wird, richtet sich v.a. an Erst- und Zweitsemester, die mit einer eher unbewegten Geschichte zur Universität kommen und nach einem Weg suchen, über (mehr) Bewegung etwas für ihre Gesundheit und ihren Studienerfolg zu tun - steht aber auch allen anderen offen, die Unterstützung in der Aufnahme von mehr Bewegung wünschen.

Die vor der Pandemie aufgestellten Pläne für die Umsetzungsphase mussten umgeworfen werden, um den Studierenden, die über Home-Office und ein eingeschränktes Bewegungsverhalten weiter in die Passivität gedrängt wurden, zuhause zu erreichen und ihnen Wege aufzuzeigen, wie man mit kleinen Schritten zu einem fitteren Selbst und dabei noch zu interessanten Kontakten kommen kann.

 

Die praktische Umsetzung startete am Dienstag, dem 5. Januar 2021, und wir bieten seitdem jeweils dienstags um 09:00 Uhr einen 45minütigen und donnerstags um 11:30 Uhr einen 30minütigen Live-Stream an. Neben diesem Hauptelement gibt es für diejenigen, deren Studienplan hier kein Fensterchen offen lässt, die Aufzeichnung dieser Veranstaltungen als Video on demand, so dass jede/r für sich entscheiden kann, wann sie/er ihre/seine Bewegungseinheit angeleitet absolviert. Daneben wird es Lehrvideos und Online-Tipps geben und die Möglichkeit, sich individuell von Buddies und Sportlehrern ('Sprechstunde') beraten zu lassen.

BEST-Wettbewerbe

Die Maßnahmen gegen Corona haben leider die extrem nachteilige Nebenwirkung, dass sich immer mehr Menschen immer weniger bewegen – und dies auch über längere Zeiträume. Als Hochschulsport ist es unsere Aufgabe, dem entgegenzuwirken. Wir schreiben deshalb zwei Ideenwettbewerbe aus, um den Studenten wieder zu einem bewegteren Leben zu verhelfen

Beendet:  1 „Bewegen in Zeiten der Corona“

Wir sammeln ab sofort Ideen für einen bewegteren Alltag und sind insbesondere an Vorschlägen interessiert, die Studierende auch einfach umsetzten können. Das können sowohl einfache Anregungen zu mehr Bewegung im Alltag als auch Konzepte für Sport zu Hause oder draußen unter Corona-Bedingungen sein. Wünschenswert ist es, wenn die Autoren der Vorschläge diese selbst bereits umgesetzt haben und auch über ihre Erfahrungen berichten können. Einsendeschluss für diesen Wettbewerb ist der 15. Mai 2021. Alle Vorschläge werden wir dann veröffentlichen. Die 3 besten Vorschläge werden jeweils mit einer Polar M430 prämiiert. Mailen Sie Ihre Vorschläge an bestuni-trierde.

2. „Beweg´ Dich mehr“

Wir haben eine APP erstellt, mit der man sowohl Sport als auch Alltagsbewegung protokollieren kann. Diese APP wollen wir für einen zweiten Wettbewerb nutzen, der zu mehr Bewegung motivieren soll, wobei dies sowohl Sport als auch vielfältige Bewegung im Alltag sein kann (etwa, indem man auch weitere Wege nicht mit dem Bus oder Auto, sondern zu Fuß oder mit dem Rad zurücklegt). Der Zugang zu dieser App wird ab dem 12. April 2021 freigeschaltet und kann dann über diese Seite erreicht werden. Auch dieser Wettbewerb beginnt  mit diesem Datum und endet zum Ende der Vorlesungszeit am 17. Juli 2021. Die 3 Teilnehmer/innen mit den meisten Bewegungsminuten erhalten ebenfalls eine Polar M430.

Siegerehrung im BEST-Ideenwettbewerb

Siegerehrung

Der Universitätspräsident, Herr Prof. Jäckel, nahm am 2. Juni die Siegerehrung auf dem Hochschulsportaußenglände vor.

Zwei der drei Preisträgerinnen konnten ihre Preise persönlich entgegennehmen. In Anwesenheit von Anna Cacalowski (ganz rechts), die die projektfördernde Techniker Krankenkasse (TK) vertrat, und Christoph Heib, der stellvertretend für das Projektteam auf dem Foto ist, wurden Iwona Wyzgol (ganz links) und Marie Schneider (2. von rechts) vom Präsidenten der Universität Trier, Herrn Prof. Jäckel, geehrt. Miriam Mährlein, die leider nicht erscheinen konnte, wird ihren Preis bald entgegennehmen können.

Der Präsident ging in seiner Laudatio auf die Situation der Studierenden in Zeiten von Corona ein und stellte fest, dass neben den vielen Einschränkungen, die das Lernen im letzten Jahr erfahren hat, auch die Tatsache nicht vergessen werden darf, dass sich das Bewegungsverhalten durch die rein digitale Lehre massiv zum Schlechten hin entwickelt hat. Er konstatierte, dass sicher einzelne ihr Bewegungspensum sogar nach oben geschraubt hätten, der Großteil aber unter der Isolationssituation leidet und so alle Ideen und Anlässe für ein mehr an Bewegung wertvoll wären. Er bedankte sich bei der TK, der Nikolaus-Koch-Stiftung und dem adh, die das BEST-Projekt unterstützen und so auch diesen Wettbewerb möglich gemacht haben.

Er führte aus, dass die Gewinnerinnen praktikable, originelle und zum Teil lustige Ideen eingebracht haben, die ohne großen Aufwand umzusetzen seien und einen starken Effekt auf den Bewegungsumfang und so die Gesundheit und Studierfähigkeit haben.

Er dankte Ihnen, dass sie ihre Ideen mit den Kommilitonen teilen und so einen wertvollen Beitrag zur Gesunderhaltung durch Bewegung im Alltag und Sport geleistet haben und überreichte ihnen jeweils eine hochwertige Fitnessuhr, die einerseits eine Herzfrequenzmessung am Handgelenk ermöglicht und andererseits alle Bewegungen trackt und sogar durch Alarm vor einem zu umfänglichen Sitzen warnt.

 

DIE IDEEN

Wöchentlich werden wir über verschiedene Kanäle die Ideen aus dem Wettbewerb verbreiten und hoffen, dass auch für Sie etwas dabei ist.

1. "mit sich selbst Gassi gehen"

Eine Idee, die die Juroren nicht nur vom Wording her lustig fanden, sondern auch in vielen Parallelen als wertvoll erachten.

Hier einige Gedanken dazu

  • meinen Hund würde ich es nicht zumuten, sich nicht zu bewegen
  • hohe Regelmäßigkeit
  • starke Notwendigkeit  ;-)
  • raus an die frische Luft
  • in Kontakt mit anderen kommen
  • geht bei jedem Wetter

 

 

geplante Angebotsstruktur

Wenn wir Dein Interesse geweckt haben, kontaktiere uns per Mail und wir werden uns umgehend bei Dir melden, um Dir zu sagen, wie dieses Programm auch für Dich zum Erfolg werden kann.

Über

bestuni-trierde

kannst Du uns erreichen.

Direkt zur Anmeldung geht es hier. Alle Inhalte kostenlos und unverbindlich testen.

KoordinatorenSportlehrerinBuddies

Prof. Dr. Rüdiger Jacob

Dr. Christoph Heib

Anke Marx

 

Paula Fellinger (FB IV)

Leah Brand (FB IV)

Jana Edlinger (FB I)

Beratung und UnterstützungTK und adh  (Bewegt studieren – Studieren bewegt 2.0!)