Neue Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen: 3. Open Innovation Day Trier

Open Innovation Day 2022 Basteln eines Prototyps mit Lego

Zukunft braucht Ideen! Einen Raum zur Entwicklung von Ideen zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen bot der 3. Open Innovation Day Trier, der am 27. Juni 2022 in den Räumen der Europäischen Kunstakademie stattfand. Mit viel Kreativität und Experimentierfreude entstanden in kurzer Zeit exemplarische neue Ansätze für soziale Dienstleistungs­angebote und anwaltschaftliche Arbeit. mehr...

Begleitforschung zum Innovationslabor INTRA Lab: Langjährige Kooperation & wirksame Innovationen

Im Mai 2022 fand unsere bereits seit 2014 durchgeführte Begleitforschung zum Darmstädter Innovationslabor INTRA Lab ein vorläufiges Ende. Das Innovationsprogramm des diakonischen und gemeinnützigen Unternehmens Mission Leben ist eines der ersten und einzigen wissenschaftlich begleiteten Innovationslabore Deutschlands. Insbesondere wenn man das Vorgängermodell LaDU (Labor für Diakonisches Unternehmertum) mit in die Betrachtung einbezieht. Unter dem Titel ‚die Ideenwirkstatt‘ wird das Innovationslabor auch seinem Namen gerecht: Es bringt Ideen zum Wirken! Zentrale Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitforschung zeigen, dass die teilnehmenden Intrapreneure der einzelnen Labordurchgänge Kompetenzen ausbauen konnten, die vor allem in den Bereichen Ideenentwicklung, Verbesserung der Vorstellungskraft und dem Konzentrieren auf Herausforderungen liegen. Allein in den Förderphasen der Begleitforschung von 2017-2021 sind in insgesamt über 40 Teams innovative soziale Dienstleistungsmodelle entwickelt worden, die auf die Mitgestaltung einer lebenswerten und zukunftsfähigen Gesellschaft zielten. Die zum Wirken gebrachten Ideen waren in ihrer Breite sehr unterschiedlich, hatten jedoch eines gemeinsam: Sie intendierten eine allgemeine Verbesserung von Lebensbedingungen, vor allem in Bezug auf die Integration benachteiligter Zielgruppen in die Gesellschaft sowie die Stärkung von Gleichberechtigung und Teilhabechancen. Prof. Dr. Andreas Schröer und seine Mitarbeiter*innen aus der Abteilung Organisationspädagogik freuen sich über eine langjährige, äußerst bereichernde Zusammenarbeit, die hoffentlich auch in Zukunft gemeinsam noch weitere wirksame Innovationen hervorbringen und begleiten wird.

SIED war am 6. April in Trier

Das Forschungsprojekt SIED startete im Januar 2022 mit der zweiten Kohorte! Die Stärke des Projekts liegt darin, Theorie und Praxis zu verknüpfen. Über sechs Monate lehren wir Methoden zur Entwicklung einer sozialen Innovation und begleiten unsere Teilnehmer:innen parallel in der Entwicklung ihres eigenen sozialen Geschäftsmodells. Unsere Teilnehmer:innen reisen zwischen Januar und Juli für jeweils vier Tage nach Heidelberg, Bilbao, Trier und Oslo und lernen dort in internationalen Teams aus zwei-drei Personen verschiedene Methoden und Prozessschritte sozialer Innovationsentwicklung kennen und umzusetzen. Ergänzt werden unsere Fortbildungsinhalte durch Beiträge erfahrener Gastreferent:innen, die individuell Ratschläge zu Methoden und Finanzierung geben. Weitere Informationen finden Sie auf www.socialinnovationedu.eu.

Neu: Transnational Lab

Prof. Dr. Andreas Schröer und die wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Organisationspädagogik Moriz Lackas und Tim Zebahl haben durch den Aufbau einer Transnationalen Struktur (transnational lab) zur Gründung von neun regionalen Sozialen Innovationslaboren im Feld der häuslichen Pflege beigetragen. Durch das transnationale Labor wurde ein methodisches Rahmenkonzept erarbeitet und Anregungen zu den Geschäftsmodelle der Labore gegeben. In den neun neu gegründeten Laboren arbeiten derzeit 275 teilnehmende Sozialinnovatoren an insgesamt 63 innovativen Lösungen im Bereich häuslicher Pflege in Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Moldawien, Rumänien, Serbien, Ungarn, Deutschland und Österreich. Nähere Informationen zum Projekt, Interreg "D-Care Labs" finden Sie hier.

ECER 2021 in Genf

Bei der European Conference on Educational Research ECER 2021 in Genf der EUROPEAN EDUCATIONAL RESEARCH ASSOCIATION (EERA) e.V., die online durchgeführt wurde, haben Prof. Dr. Andreas Schröer und Dr. Thomas Wendt Anfang September Beiträge präsentiert.

Summer School im Projekt SPIRIT - interdisziplinär!

SPIRIT Summer School Gründungscamp Organisationspädagogik Kapelle

Wie kann ich meine (Geschäfts-)Idee weiterentwickeln und voranbringen? Mit dieser Frage haben sich die Teilnehmer*innen der ersten SPIRIT Summer School vom 6. bis zum 10. September 2021 beschäftigt und sich im Rahmen der fünftägigen Veranstaltung zum Thema Gründung fit gemacht! (Quelle: https://spirit.uni-trier.de/veranstaltungen/summer-school)

Auch die Abteilung Organisationspädagogik war an der Gestaltung der Summer School beteiligt: Tamara Freis und Friederike Schütz haben zwei Sessions zu den Themen „Ideenfindung & Problemlösung“ und „Wertbeitrag & Kundensegmente“ angeboten. In den Sessions wurden den Teilnehmenden Tools und Techniken zur kreativen Entwicklung und Ausarbeitung bedarfsgerechter Ideen vorgestellt, die sie in Kleingruppen selbst auf ihre Gründungsvorhaben anwenden konnten. Ziel war es, den Teilnehmenden Methoden des Design Thinking und der Business Model Generation näherzubringen, um eine optimale Problem-Lösungs-Passung herstellen und das eigene Vorhaben konkret und präzise vermitteln zu können.

Weitere Informationen zur Summer School finden Sie unter https://spirit.uni-trier.de/veranstaltungen/summer-school Einen ausführlichen Rückblick auf die erste SPIRIT Summer School 2021 finden Sie hier

Prof. Schröer hielt die Keynote auf der XXI. Tagung für Angewandte Sozialwissenschaften mit dem Titel: Soziale Innovationen in, von und zwischen Organisationen. Organisationspädagogische Analyseperspektiven am 11. Juni 2021

Prof. Schröer eröffnete die Veranstaltungsreihe der Sektion Organisationspädagogik und dem Forum pädagogische Organisationsforschung unter dem Titel: Aktuelle Herausforderung der Organisationspädagogik am 10. Juni 2021

Unser interdisziplinäres Gemeinschaftsprojekt SPIRIT zur Entwicklung unternehmerischer Kompetenzen in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften an der Universität Trier gewann am 3. Dezember eine Förderung mit 2 Millionen Euro aus EXIST-Mitteln des BWMi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie).


Rückblick auf Vorträge und Veranstaltungen

Abschluss 1. Workshop-Reihe des Innovationslabors UnTIL Universität Trier Intrapreneurship Lab am 4.7.2019: Die Teilnehmer präsentierten ihre neu entwickelten Geschäftsmodelle.


Gemeinsam mit Joß Steinke vom DRK und Björn Schmitz von Philiomondo hat Prof. Schröer einen Erfahrungsaustausch von Sozialen Innovationslaboren im deutschsprachigen Raum initiiert. Erste Ergebnisse des Austauschs wurden kürzlich auf einer Blog- und Website-Parade präsentiert:

-> https://drk-wohlfahrt.de/blog/eintrag/links-links-links-soziale-innovation-innovation-im-sozialen-wie-geht-das/


Internationale Jahrestagung „Organisation über Grenzen“ am 21./22. Februar 2019

Claudia Fahrenwald (Pädagogische Hochschule Oberösterreich)
Andreas Schröer (Universität Trier)
Sebastian Manhart (Universität der Bundeswehr München)
Thomas Wendt (Universität Trier)
Matthias Alke (Humboldt-Universität zu Berlin)
Annabel Jenner (Deutsches Institut für Erwachsenenbildung)
Vera Spitzer, Henning Pätzold (beide Universität Koblenz-Landau) und Michael Göhlich (Universität Erlangen-Nürnberg)
Henning Pätzold (Universität Koblenz-Landau)
Vera Spitzer (Universität Koblenz-Landau)
Sarah Wieners (Philipps-Universität Marburg)
Achim Brosziewski (Pädagogische Hochschule Thurgau)
Hildegard Macha (Universität Augsburg)
Julia Elven (Philipps-Universität Marburg)
Diskussion
Anja Mensching (Universität Kiel)
Line Revsbæk (Aalborg University)
Christina Möller und Timm C. Feld (Philipps-Universität Marburg)
Martin Hunold (Universität Kiel)
Jörg Schwarz (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg)
Maren Mardink und Jana Richter (Deutsches Institut für Erwachsenenbildung)
Roland Bloch (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
Hannah Rosenberg (Universität Koblenz-Landau)
Sabine Lauber-Pohle und Ramona Kahl (Philipps-Universität Marburg)
Joy Rosenow-Gerhard & Richard Händel (Universität Trier)
Andreas Schröer (Universität Trier)
Annkatrin Gack (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
Stefanie Schmachtel (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
Dörthe Herbrechter, Eva Hahnrath und Xenia Kuhn (Deutsches Institut für Erwachsenenbildung)
Susanne Maria Weber und Marc-André Heidelmann (Philipps-Universität Marburg)
Nicolas Engel (FAU Erlangen-Nürnberg)
Susanne Maria Weber (Philipps-Universität Marburg)
Christian Schröder (htw saar) und Stefan Köngeter (FHS St. Gallen)
Claudia Fahrenwald (Pädagogische Hochschule Oberösterreich)
Anke Spies (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
Anja Steinbach (Carl von Ossietzky Universität Oldenburg)
Barcamp 'Perspektiven der Organisationspädagogik'
Conference-Dinner im Jahreszeiten Trier
Sebastian Manhart (Universität der Bundeswehr München)
Andreas Schröer (Universität Trier)
Claudia Fahrenwald (Pädagogische Hochschule Oberösterreich)
Michael Janowitz (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
Nicolas Engel (FAU Erlangen-Nürnberg)
Marc-André Heidelmann (Philipps-Universität Marburg)
Andreas Schröer, Sebastian Manhart, Stefan Köngeter, Christian Schröder und Thomas Wendt
Anja Mensching (Universität Kiel)

Mit Playmobil-Figuren zu Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen: Absolventen des Non-Profit-Projektseminars begeisterten den Praxispartner, die Ehrenamtsagentur Trier, mit ihrer Projektidee für ein Angebot an Geflüchtete.

Professor Schröer und das Netzwerk Organisationspädagogik erhielten am 21. März 2018 den DGfE-Forschungspreis

Schröer Weber DGfE Sektion Organisationspädagogik Preis

Für das Forschungsnetzwerk Organisationspädagogik nahmen Prof. Dr. Michael Göhlich, Prof. Dr. Susanne Maria Weber und Prof. Dr. Andreas Schröer (von links) den Preis in Empfang. Foto: Sarah Fabricius

 

Das Handbuch Organisationspädagogik erschien im März 2018.

 

Im Rahmen des Dies academicus wurde Dr. Sebastian Manhart mit dem Lehrpreis 2017 ausgezeichnet.