Wahlpflichtmodul 'Bildung für nachhaltige Entwicklung in der digitalisierten Welt'

Aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen, wie der fortschreitende Klimawandel und soziale Disparitäten, verlangen von angehenden Lehrkräften aller Schulfächer neue transformative Kompetenzen um in allen Bildungsbereichen einen Beitrag zu einer Bildung für nachhaltige Entwicklung zu leisten. Im Wahlpflichtmodul #BNE2teach erarbeiten und entwickeln Lehramtsstudierende neue transformative Ansätze um mithilfe digitaler Bildung einen Beitrag zueinem nachhaltigen Wandel zu leisten.

Struktur BNE

Thematische Schwerpunkte

KONZEPTE BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG
Sie erarbeiten unterschiedlichste Konzepte undAnsätze einer BNE (Agenda 2030,Gestaltungskompetenz etc.).

BILDUNGSANSÄTZE TRANSFORMATIVER BILDUNG
Ausgehend von den unterschiedlichen Konzepten einer BNE erfolgt eine vertiefte Auseinandersetzung und eine kritische Reflexion mit unterschiedlichen BNE-Ansätzen (kritisch-emanzipatorische BNE, instrumentelle BNE, etc.).

BNE IN EINER KULTUR DER DIGITALITÄT
Sie erarbeiten Gemeinsamkeiten des Kompetenzverständnisses digitalen Bildung und BNE underkenne Möglichkeiten und Grenzen der Vermittlungdigitaler Bildung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung.

MULTIMEDIALE VERMITTLUNG EINER BNE
Unter Zuhilfenahme digitaler Medien erlernen Sie Ansätzeeiner multimedialen Vermittlung von BNE im schulischen Kontext und erarbeiten eigene digitale Bildungsinhalte.

ERARBEITUNG UND ERPROBUNG EIGENER BNE-LERNMATERIALEN
Im Sinne einer theoriegeleiteten Praxis wenden Sie Ihrerlangtes Wissen über eine Bildung für nachhaltige Entwicklung in einer digitalen Welt durch die Erstellungeigener BNE-Bildungsmaterialien an.

Modulspezifische Informationen:

Die Lerneinheiten können flexibel belegt werden. Die Auftakt- und die Abschlussveranstaltung finden in Präsenz an jeweils einem Tag statt.

Das Modul wird betreut von:

Prof. Dr. Leif O. Mönter | moenter@uni-trier.de
Christopher Groß | grossc@uni-trier.de