Germanistik an der Universität Trier

Deutsche Sprache und Literatur – kulturwissenschaftliche Kernkompetenzen

Die Germanistik an der Universität Trier versteht sich als kulturwissenschaftliche Disziplin, die sich in Forschung und Lehre der deutschen Sprache und Literatur in ihren vielfältigen historischen, gesellschaftlichen und kulturellen Zusammenhängen widmet. Das interdisziplinäre Profil trägt sowohl der wissenschaftlichen Ausrichtung des Faches als auch den künftigen Arbeitsfeldern der Studierenden im Bereich der modernen, sich permanent wandelnden Kommunikations- und Vermittlungsberufe Rechnung.

Studium

Die Trierer Germanistik bietet ein breit gefächertes Studienangebot, das neben den traditionellen Fachteilen Germanistische Linguistik, Ältere Deutsche Philologie und Neuere deutsche Literaturwissenschaft noch viele weitere Differenzierungsmöglichkeiten eröffnet. Alle Studiengänge zielen darauf ab, einen kritisch-reflexiven Umgang mit Sprache und Literatur zu vermitteln und das eigenständige wissenschaftliche Arbeiten zu fördern. Das Studium schafft damit die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Berufstätigkeit in all jenen Bereichen, die eine profunde sprachliche Kompetenz verlangen (Verlage, Zeitungen, Hörfunk, Medien, Pressestellen etc.), in Bildung und Lehre (Schule, Hochschule) oder in kulturfördernden Institutionen (Theater, Literaturhäuser, Museen etc.).

Forschung

Die Germanistik als größtes philologisches Fach an der Universität Trier ist zentral an der kulturwissenschaftlichen Profilierung der Hochschule beteiligt. Als  Schwerpunkte in Forschung und Projekten der 12 Professuren mit über 30 wissenschaftlichen Mitarbeitern sind besonders hervorzuheben: Gender- und Postcolonial Studies, Goethezeit/Romantik, Drama und Theater, Gegenwartsliteratur; Mediensprache, Dialektologie, Phraseologie, Sprache und politische Öffentlichkeit, (Regionale und europäische) Sprachgeschichte, Sprachwandel, Sprachkritik, Diskurslinguistik; Digital Humanities; Editionsphilologie; Manuscript Studies; Deutsch-jüdischer Kulturtransfer (Schwerpunkt Mittelalter), Fastnachtspiele, Heldenepik; Jiddisch.

Germanistische Linguistik:

Ältere Deutsche Philologie:

Neuere deutsche Literaturwissenschaft:

Deutsch als Fremdsprache:

Jiddistik:

 

Kontakt

Kontakt

Geschäftsführung

Tel.: +49-651-201-2324
Fax: +49-651-201-3909
Mail: gfgermanistikuni-trierde

Postanschrift

Universität Trier
FB II - Germanistik
D-54286 Trier