• Veröffentlichungen von Prof. Dr. Gerhard Robbers

 

PUBLIKATIONEN

Das Institut für Europäisches Verfassungsrecht ist u.a. an folgender Veröffentlichungen beteiligt:

 

I. Verfassungsrecht

Encyclopedia of World Constitutions

In den Rahmen des rechtsvergleichenden Verfassungsrechts fügt sich das Forschungsprojekt „Constitutions of the World“ ein. Dieses umfangreiche Projekt – durchgeführt in Kooperation mit zahlreichen Autoren aus der ganzen Welt – bietet eine klare Übersicht über die Verfassungen aller Staaten der Welt. Die Beiträge fassen die wichtigsten Informationen zu den verfassungsrechtlichen Systemen zusammen und sind in Form einer Enzyklopädie in englischer Sprache erhältlich.

Für mehr Information zu der Encyclopedia of World Constitutions.

Föderalismusreform in Deutschland

Das Institut befasst sich stets mit aktuellen Themen der wesentlichen verfassungsrechtlichen Entwicklungen in Deutschland. Am 1. September 2006 ist der erste Teil der großen Föderalismusreform in Kraft getreten. Diese enthält die umfassendste Neuregelung der Verteilung der Gesetzgebungskompetenzen zwischen Bund und Ländern seit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland. Die Beiträge, die in der Form eines Sammelbandes veröffentlicht worden sind, enthalten eine ausführliche Darstellung der wesentlichen Änderungen durch die Föderalismusreform, eine Bewertung im Blick auf die Entflechtung von Bund und Ländern, eine Einschätzung der Auswirkungen der Reform auf die europäische Integration und einen Ausblick auf den zweiten Teil der Föderalismusreform mit der Neuordnung der Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern, wofür eine weitere Föderalismuskommission eingesetzt wurde, die sogenannte Föderalismuskommission II.

Für weitere Informationen zu diesen Veröffentlichungen benützen Sie bitte diesen Link.

II. Staatskirchenrecht

Staat und Kirche in der Europäischen Union

In Zusammenarbeit mit dem European Consortium for State-Church-Research ist eine umfassende verfassungsvergleichende Studie bisher in deutscher, englischer, französischer, spanischer, italienischer, tschechischer, ungarischer, griechischer und polnischer Sprache erschienen.

Für weitere Informationen zu diesen Veröffentlichungen benützen Sie bitte diesen Link.

Religionsrechtliche Bestimmungen in der Europäischen Union

Die religionsrechtlichen Bestimmungen in der Europäischen Union erscheinen mehrsprachig (Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch).

Für weitere Informationen zu dieser Sammlung benützen Sie bitte diesen Link.

Religion in Public Education - La religion dans l'éducation publique

Vom 11. bis 14. November 2010 fand in Trier die 22. Jahrestagung des Europäischen Konsortiums für Kirche-Staat-Forschung zum Thema „Religion in Public Education/ Religion im öffentlichen Erziehungswesen“ statt. Der vorliegende Tagungsband beinhaltet die Grundsatzreferate, sowie die 27 englisch- und französischsprachigen Länderberichte, ergänzt durch einen Bericht über die rechtlichen Regelungen der Europäischen Union.

Für weitere Informationen zu dieser Veröffentlichung benützen Sie bitte diesen Link.

Religion and Discrimination Law in the European Union - La discrimination en matière religieuse dans l'Union européenne

Die 23. Jahrestagung des Europäischen Konsortiums für Staat-Kirche-Forschung zum Thema “Religion and Discrimination Law in the European Union / Diskriminierung und Religion in der Europäischen Union“ fand vom 29. September bis 2. Oktober 2011 in Oxford statt. Der vorliegende Tagungsband (herausgegeben von Prof. Mark Hill QC) beinhaltet thematische Überblicke, alle englisch- und französischsprachigen Länderberichte, sowie europäische Berichte.

Für weitere Informationen zu dieser Veröffentlichung benützen Sie bitte diesen Link.

III. Rechtsvergleichung

Die Rechtsordnungen der europäischen Staaten

In diesem Projekt werden, in Kooperation mit Autoren aus zahlreichen europäischen Staaten, Einführungen in die Rechtsordnungen dieser Staaten, zunächst in der jeweiligen Landessprache, erarbeitet. Die Einführungen sind bereits in verschiedene Sprachen übersetzt worden.

Für weitere Informationen zu diesen Veröffentlichungen beachten Sie bitte diesen Link.