Zeitschriften und Reihen

AKAN - Antike Naturwissenschaft und ihre Rezeption

Herausgeber: Jochen Althoff, Sabine Föllinger, Georg Wöhrle

Da die Forschung zur antiken Naturwissenschaft und ihrer Rezeption Gegenstand ganz unterschiedlicher Fachrichtungen ist (Klassische Philologie, Orientalistik, Wissenschaftsgeschichte und Geschichte der Naturwissenschaften, Philosophie, naturwissenschaftliche Einzeldisziplinen), findet sie vielfach in der Vereinzelung statt. Aus diesem Grunde wurde 1988 in Bamberg der Arbeitskreis Antike Naturwissenschaft und ihre Rezeption (AKAN) mit dem Ziel gegründet, alljährlich ein Symposium zu veranstalten, bei dem Interessenten aus dem In- und Ausland die Möglichkeit geboten wird, ihre Forschungsergebnisse in sachkundigem Kreis vorzutragen und zu diskutieren. Im Jahr 1994 verlegte der Arbeitskreis seinen Sitz nach Trier.

Das Erste Symposium fand 1989 statt. Im Jahr darauf wurde beschlossen, die bei den Symposien gehaltenen Referate unter dem Titel Antike Naturwissenschaft und ihre Rezeption in Form einer Reihe zu veröffentlichen. Die Referate der Jahre 1990-1994 erschienen in den Bänden I bis IV bei Collibri in Bamberg. Ab Band V erscheint die Reihe, in die künftig auch Monographien zu Themen der antiken Naturwissenschaft und ihrer Rezeption aufgenommen werden sollen, im Wissenschaftlichen Verlag Trier.

Link zur Webseite

iphis - Gender Studies in den Altertumswissenschaften

Herausgeber: Barbara Feichtinger, Therese Fuhrer, Christine Walde und Georg Wöhrle

Link zur Webseite

Studia Praesocratica

Herausgeber: Richard McKirahan, Denis O'Brien, Oliver Primavesi, Christoph Riedweg, David Sider, Gotthard Strohmaier und Georg Wöhrle

Begleitend zu den Editionsbänden der Reihe Traditio Praesocratica, in der Texte frühgriechischer Naturphilosophen in kritischer Ausgabe mit Übersetzung erscheinen, werden in der Reihe Studia Praesocratica Kommentare, Monographien und Sammelbände zur frühgriechischen Philosophie und ihrer Doxographie veröffentlicht.

Link zur Webseite

Traditio Praesocratica

Zeugnisse frühgriechischer Philosophie und ihres Fortlebens / Textual evidence on early Greek philosophy and its continuation

Herausgeber: Benedikt Strobel und Georg Wöhrle

Eine auf Vollständigkeit bedachte neue kritische Ausgabe der frühgriechischen Naturphilosophen war schon lange ein Desiderat der Forschung. Wie der Titel Traditio Praesocratica zeigt, setzt sich die nun beginnende Neuedition in Einzelbänden – anders als die Edition durch Diels/Kranz und weitere Teilausgaben in deren Nachfolge – nicht das Ziel, Werkzusammenhänge zu rekonstruieren, sondern die Überlieferungslage zur frühgriechischen Philosophie in ihrer chronologischen Abfolge bzw. in den Überlieferungssträngen der verschiedenen antiken und spätantiken philosophischen Schultraditionen zu dokumentieren. Auch die lateinische und syrisch-arabische Tradition bis ins Frühmittelalter wird dabei berücksichtigt. Den Originaltexten werden deutsche Übersetzungen gegenübergestellt, die, wo nötig, durch Einleitungen oder Anmerkungen ergänzt werden. Eine ausführliche Einleitung erläutert die doxographischen Besonderheiten zum jeweils behandelten vorsokratischen Philosophen.

Eine revidierte Ausgabe mit englischen Übersetzungen soll jeweils im Abstand von zwei bis drei Jahren folgen, unter dem Titel Traditio Praesocratica. Textual evidence on early Greek philosophy and its continuation.

Begleitend zu den Editionsbänden werden in der Reihe Studia Praesocratica Kommentare, Monographien und Sammelbände zur frühgriechischen Philosophie und ihrer Doxographie veröffentlicht.

Link zur Webseite