Herzlich willkommen — XAIPETE — SALVETE im Fach Papyrologie an der Universität Trier!

Lieben Sie Rätsel? Bereitet Ihnen die Rekonstruktion von Texten, Situationen und Abläufen Vergnügen? Sammeln Sie Sprachen — tote und lebende? Mögen Sie Grammatik, Literatur und Geschichte? Haben Sie Geduld und Ausdauer? Verfügen Sie über Kombinationsgabe und Einfühlungsvermögen? Recherchieren Sie gern? Wollten Sie schon immer alles über die antike Welt wissen?

                                             Dann ist Papyrologie genau das Richtige für Sie!

Was ist Papyrologie?

Die Papyrologie, wörtlich etwa „Papierwissenschaft“, hat ihren Namen von der Papyrus­pflanze Cyperus Papyrus L., aus deren Stängel im alten Ägypten ein Beschreibstoff hergestellt wurde. Papyrologen beschäftigen sich mit der Erforschung der auf Papyrus, Pergament, Ton­scherben, Holz und anderen transportablen Schriftträgern erhaltenen Texte in griechischer und lateinischer Sprache.
Voraussetzung zum Studium: Graecum und Latinum (s. Prüfungsordnung)

Papyrus wurde in die ganze antike Welt exportiert und überall verwendet, natürlich auch im römischen Trier. Das pflanzliche Material ist nur im trockenen Wüstensand erhalten geblieben; in feuchteren Zonen ist es vermodert. Die meisten Papyrusfunde kommen aus Ägypten, wo Griechisch seit der Eroberung durch Alexander den Großen (332 v.Chr.) auch noch nach der Einverleibung ins Imperium Romanum (30 v.Chr.) bis zur endgültigen Unterwerfung durch die Araber (642 n.Chr.) offizielle Amtssprache war. Das von den Arabern eingeführte Hadernpapier trat an die Stelle des Papyrus, und die arabische Sprache und der Islam verdrängten allmählich die griechisch-römische Kultur und das Christentum.

Benachbarte Fächer

Die Papyrologie stellt für viele Nachbardisziplinen neue Quellen bereit. Sie bildet eine ideale Ergänzung zur Ägyptologie, der Alten Geschichte, der Klassischen Archäologie, der Klassischen Philologie, der antiken Rechtsgeschichte, der antiken Philosophie oder der Theologie, der Byzantinistik und der Sprachwissenschaft. Besonders empfehlenswert und gut studierbar sind die Kombinationen Ägyptologie und Papyrologie, Alte Geschichte und Papyrologie sowie Klassische Philologie und Papyrologie.

Das Fach Papyrologie ist in das Zentrum für Altertumswissenschaften an der Universität Trier (ZAT) integriert und bildet zusammen mit der Ägyptologie, der Alten Geschichte und der Klassischen Archäologie das Forschungszentrum Griechisch-Römisches Ägypten.

Die Papyrologie verfügt über eine Papyrussammlung und eine Spezialbibliothek im Forschungs­zentrum.

 
Image

Kontakt

Kontakt

Postanschrift
Universität Trier
Fachbereich III - Papyrologie
D-54286 Trier
Professur und Geschäftsführung
Prof. Dr. Fabian Reiter
Universitätsring 15, Raum BZ 15
E-Mail: reiterfuni-trierde
Tel.: +49(0)651/201-2543