Internationale Studierende

Innerhalb des ERASMUS-Programms hat die politikwissenschaftliche Fakultät der Universität Trier eine langjährige Tradition etabliert, Studierenden aus ganz Europa die Teilnahme am Studium in Trier zu ermöglichen. Um den Aufenthalt und das Studium so angenehm und bereichernd wie möglich zu gestalten, folgen wir der Philosophie, alle Möglichkeiten auszuschöpfen um nicht nur Wissen über die allgemeine Politikwissenschaft zu vermitteln, sondern darüber hinaus einen besonderen Einblick in die Politik der Bundesrepublik Deutschland und in das System der Europäischen Union zu geben.

Daher bietet die Fakultät ein spezielles ERASMUS-Modul an, das im Wintersemester jeweils verschiedene Inhalte bietet und 10 ECTS ergibt. In diesem Modul werden die internationalen Studierenden in die Kurse integriert, an denen auch die deutschen Studierenden teilnehmen. Darüber hinaus werden sie auch durch ein Tutorium unterstützt, das genau auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Darin wird zunächst das politische System der BRD in vergleichender Perspektive zu anderen System erklärt und Bezug auf aktuelle Politik genommen. Außerdem wird Unterstützung zu mündlichen und schriftlichen Prüfungen gegeben.

Da wir wissen, dass einige Schwierigkeiten mit einem Auslandsaufenthalt aufkommen können, freut sich die ERASMUS-Koordination (eraspolsuni-trierde), alle Hilfe zu bieten, die benötigt wird!

Exkursionen der ERASMUS-Studierenden

Neben dem wöchentlichen Tutorium wird den ERASMUS-Studierenden eine praxisnahe Exkursion angeboten, durch die sie das politische System der Bundesrepublik selbst erleben können. Im Wintersemester 2016/2017 besuchten sie auf Einladung des Abgeordneten Sebastian Thul den Landtag des Saarlandes. Im Anschluss an die Führung durch das Landtagsgebäude gab es bei einem Imbiss Gelegenheit, dem Abgeordneten Fragen zu stellen.

Am Ende des Wintersemesters 2017/2018 fuhren die Studierenden auf Einladung von Dr. Katarina Barley, Mitglied des Bundestages und Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, für drei Tage nach Berlin. Dort konnten sie bei einem Besuch des Bundestag und einer Plenardebatte Einblick in das Herz deutscher Politik nehmen, wie auch im weiteren Verlauf das pulsierende Leben in der deutschen Hauptstadt zu erkunden.

Im Wintersemester 2018/2019 konnten die Studierenden das Europäische Parlament in Brüssel besichtigen. Ein Mitarbeiter hat sie herumgeführt und all ihre Fragen beantwortet. Nach dem Mittagessen im Parlament haben die Studierenden noch das Haus der europäischen Geschichte besichtigt, bevor es dann am Ende des Tages wieder zurück nach Trier ging.

Im Dezember 2019 nahmen die ERASMUS-Studierenden der Politikwissenschaft an einer Exkursion nach Strasbourg teil, die von der Fachschaft FBIII – Geschichte und Politik organisiert wurde. Ziel der Exkursion war der Europarat. Nach einem Vortrag und einer Führung durch das Gebäude folgte eine Stadtführung durch die historische Altstadt Strasbourgs. Anschließend konnten sie den Tag auf dem Weihnachtsmarkt der Stadt ausklingen lassen.

Kurse in der Politikwissenschaft

Im Wintersemester wird von der ERASMUS-Koordination ein ERASMUS-Modul angeboten. Dieses beinhaltet ein Tutorium speziell für ERASMUS-Studierende, das sich an den Inhalten der deutschsprachigen Einführungsvorlesung von Professor Jun "Einführung in das politische System der Bundesrepublik Deutschland" orientiert.

Kursarten

Vorlesungen (einstündig pro Woche) werden zu verschiedenen Themen angeboten. Wenn dazu eine mündliche Prüfung oder eine Klausur abgelegt wird, bekommt man 5 ECTS. Zu manchen Vorlesungen wird ein Tutorium angeboten.

Seminare in Basismodulen (zweistündig pro Woche) sind Kurse für Studierende in den ersten Semestern, d.h. im ersten oder zweiten Jahr. Um eine Note und Credit Points zu bekommen, muss in der Regel eine Präsentation gehalten und eine Hausarbeit geschrieben werden. Für ein Seminar im Basismodul bekommt man 5 ECTS.

In Seminaren in Aufbaumodulen (Bachelor) und Spezialisierungsmodulen (Master), die vierstündig pro Woche stattfinden, bekommt man 10 ECTS. Dazu muss in der Regel auch eine Präsentation gehalten und eine Hausarbeit geschrieben werden.

WICHTIG: Die Anwesenheit in Seminaren ist verpflichtend. Es können nur Prüfungen und Hausarbeiten absolviert werden, wenn man nicht öfter als 2 oder 3 Mal gefehlt hat (abhängig vom jeweiligen Kurs), ansonsten werden auch keine ECTS vergeben.

Anmeldung zu den Kursen

Um an einem Kurs teilzunehmen, muss man in die erste Sitzung des Seminars bzw. der Vorlesung gehen. Die offizielle Anmeldung findet über das Online-System PORTA statt, dies ist jedoch nicht immer direkt zum Zeitpunkt der Ankunft in Trier möglich.

Kurskataloge

Prüfungen und Hausarbeiten

In der Regel werden zu Vorlesungen Klausuren abgelegt und in Seminaren Hausarbeiten geschrieben. Abhängig vom individuellen Sprachniveau kann jedoch mit den Dozierenden vereinbart werden, dass eine mündliche Prüfungen abgelegt oder eine Hausarbeit auf Englisch geschrieben wird. Falls dazu Fragen aufkommen, kontaktiert bitte die ERASMUS-Koordination

Bachelor- und Master-Programme

Bachelor

Der Bachelor der Politikwissenschaft deckt verschiedene Bereiche ab: Vergleichende Regierungslehre, Politische Ökonomie, Internationale Beziehungen, Politische Theorie sowie Methoden der Politikwissenschaft werden umfangreich behandelt.

Genauere Informationen finden Sie hier.

Master

Das Fach Politikwissenschaft bietet eine Vielzahl an interessanten Masterprogrammen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten an:

Ein Master zu European and East Asian Governance, der komplett in englischer Sprache stattfindet!

In diesem Masterprogramm werden verschiedene Governance-Mechanismen in Europa und Ost-Asien studiert. Der Praxisanteil kommt durch Exkursionen, der Möglichkeit eines Praktikums und eines Planspiels auch nicht zu kurz.

Ein Master zu International Economics and Public Policy, der ebenfalls komplett in englischer Sprache stattfindet!

Dieses Programm wird für Absolvent:innen der Politikwissenschaft, Sozialwissenschaften und Volkswirtschaftslehre angeboten, die an der interdisziplinären Analyse des Zusammenspiels zwischen Politik und Wirtschaft im internationalen Kontext interessiert sind. Untersucht werden effektive und legitime Wege der Governance und die wirtschaftlichen Entwicklung im 21. Jahrhundert.

Ein Master zu Internationalen Beziehungen und Diplomatie

Der neuste Master der Trierer Politikwissenschaft basiert auf den drei Säulen Internationale Politik, Internationale Geschichte und Internationales Recht. Dabei umfasst das Masterangebot die Internationalen Beziehungen in ihrer ganzen Breite: Behandelt werden unterschiedliche Akteure (von Individuen über Staaten und Nichtregierungsorganisationen bis hin zu Internationalen Organisationen), Problemfelder (von bewaffneten Konflikten über kulturelle Austauschprozesse bis hin zu globalen Krisen) und Grundprinzipien (von nationalstaatlicher Souveränität über verschiedene Ordnungsvorstellungen bis hin zu Konzepten menschlicher Sicherheit oder internationaler Solidarität).

Ein Master zu Demokratischer Politik und Kommunikation 

In kritisch-reflexiver Weise wird in diesem Master mit theoretischen und empirischen Fragestellungen der Funktionsweise und demokratischen Qualität politischer Kommunikation und Partizipation nachgegangen. Da das Programm in Kooperation mit der Medienwissenschaft angeboten wird, findet eine Verschränkung des politikwissenschaftlichen Kernbereichs mit kommunikations- und medienwissenschaftlichen Elementen statt.

Ein allgemeiner Master der Politikwissenschaft

Dieses Programm beschäftigt sich mit politikwissenschaftlichen Fragen in ihrer ganzen Breite, von Politischer Theorie über Internationale Beziehungen und die Politische Ökonomie bis hin zum Vergleich Politischer Systeme und Methoden der Politikwissenschaft. Zudem wird dieser Master mit einem frei wählbaren Nebenfach studiert.

Transcript of Records

Zum Abschluss Ihres Studiums in Trier stellen wir Ihnen ein Transcript of Records aus, in dem alle Veranstaltungen, die Sie belegt und in denen Sie Prüfungen abgelegt bzw. ECTS-Punkte gesammelt haben, aufgeführt werden. Dazu bitten wir Sie gegen Ende des Semesters mit uns Kontakt aufzunehmen, sodass wir Sie über alle benötigten Daten informieren können. Kommen Sie gerne zu unserer ERASMUS-Sprechstunde oder schreiben Sie eine E-Mail an eraspolsuni-trierde
Studierende anderer Programme wie z.B. ISEP erhalten ihr Transcript of Records durch das International Office der Universität Trier, ihr Ansprechpartner ist Carsten Kluger.