Professor Dr. Sebastian Heilmann

Inhaber des Lehrstuhls für Politik und Wirtschaft Chinas

Forschungsschwerpunkte

Politisches System und Wirtschaftsentwicklung in der VR China, insbes. Industrie- und Technologiepolitik Chinas | Staatliche Entwicklungsplanung im internationalen Vergleich und in historischer Perspektive | Vergleichende Wirtschafts- und Innovationspolitik | Politikinnovation durch Experimental- und Pilotprogramme (policy experimentation) im internationalen Vergleich

Profil

Professor Dr. Sebastian Heilmann hat den Lehrstuhl für Politik und Wirtschaft Chinas an der Universität Trier inne und ist einer der international bekanntesten China-Experten aus Europa. Von 2013 bis August 2018 war Heilmann als Gründungsdirektor des in Berlin ansässigen, international aktiven Mercator Institute for China Studies (MERICS) tätig. Unter seiner Führung entwickelte sich MERICS zu einer der einflussreichsten europäischen Institutionen der Chinaforschung. Heilmanns Forschungs- und Vortragstätigkeit richtet sich insbesondere auf Chinas Wirtschaftspolitik und Innovationssystem.

Von 2010 bis 2013 leitete Heilmann die vom Bundesforschungsministerium geförderte Projektgruppe „Industrie- und Technologiepolitik der VR China“. Einige seiner wichtigsten Forschungsarbeiten gingen aus Kooperationsprojekten am Fairbank Center der Harvard University, Harvard-Yenching Institute und Oxford University China Centre hervor. Heilmann verfügt über langjährige Erfahrungen in der Beratung von europäischen Regierungen, Verbänden und Unternehmen. Seit 2014 gehört er zu den 15 deutschen Vertretern im hochrangigen Deutsch-Chinesischen Dialogforum.

Aktuelle Publikationen

Heilmann, Sebastian (2018). Red Swan: How Unorthodox Policy Making Facilitated China’s Rise. Sha Tin, N.T., Hong Kong: Chinese University Press. DOI: 10.2307/j.ctv2n7q6b.

Heilmann, Sebastian (2017, ed.): China's Political System. Mercator Institute for China Studies (MERICS). Lanham: Rowman & Littlefield. ISBN: 978-1-4422-7735-9.

Heilmann, Sebasitan, & Perry, Elizabeth J. (Eds., 2011). Mao's Invisible Hand: The Political Foundations of Adaptive Governance in China. Cambridge (Massachusetts); London: Harvard University Asia Center. DOI: 10.2307/j.ctt1sq5tc6.

Eine umfangreichere Liste ausgewählter Publikationen ist hier als ► pdf verfügbar.