Sozialkunde wird an Grundschulen in Rheinland-Pfalz nicht als gesondertes Unterrichtsfach unterrichtet, sondern ist ein Teilbereich des Sachunterrichts. Dieser umfasst neben den sozialkundlichen auch historische, naturwissenschaftliche und technische Lernbereiche. Im Grundschullehramt belegen alle Studierenden - unabhängig von ihren Unterrichtsfächern – zwei Pflichtmodule, die sie auf die Inhalte des Sachunterrichts und seine didaktischen Grundlagen vorbereiten. Zusätzlich können Studierende für das Grundschullehramt aber auch das Fach Sozialkunde studieren, um sich so tiefergehend mit den politikwissenschaftlichen Dimensionen des Sachunterrichts auseinanderzusetzen. Die Sozialkunde bildet dann eine Säule des Studiums neben einem weiteren Schulfach und den Bildungswissenschaften bzw. der Grundschulpädagogik.
Den Studierenden werden im B.Ed. Sozialkunde grundlegende Überblickskenntnisse der Politikwissenschaft in ihren Grundlagen und in den Teilbereichen Demokratie und Gesellschaft in Deutschland, Politische Systemforschung sowie Politische Theorie/Ideengeschichte vermittelt. Zugleich erhalten sie eine Einführung in die Grundlagen der Fachdidaktik.

Der B.Ed. Sozialkunde Grundschule erstreckt sich über vier Semester und erbringt 40 ECTS-Punkte. Nachfolgend sehen Sie den aktuellen, exemplarischen Studienverlaufsplan; für ältere Versionen konsultieren Sie bitte das ► Archiv.

Informationen zu Zulassungsvoraussetzungen, Prüfungsordnungen und dergleichen finden Sie gebündelt auf den Seiten der Zentralen Studienberatung.