Projekte

Projekt bewilligt: "Edu.GR" startet im Dezember!

Im Dezember startet das interdisziplinäre Forschungsprojekt "Edu.GR - Europalernen in transnationalen Bildungsräumen" an der Universität Trier. Beantragt wurde das Projekt von Prof. Anke Wegner und Dr. Julia Frisch gemeinsam mit Prof. Matthias Busch (Didaktik der Gesellschaftswissenschaften) und Prof. Leif O. Mönter (Geographie und ihre Didaktik). Edu.GR wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über drei Jahre hinweg mit insgesamt rund 860.000€ im Rahmen der Förderrichtlinie "Zusammenhalt in Europa" gefördert. Ziel ist es, durch interdisziplinäre und kulturvergleichende Erhebungen die Herausforderungen und Chancen für eine europäische Integration und Europabildung in Grenzräumen zu bestimmen und Konzepte zur Förderung einer transnationalen Europabildung in Grenzregionen zu entwickeln. Gearbeitet wird hierbei mit ineinander verzahnten Teilprojekten zur Erforschung der Schul- und Unterrichtskulturen in Grenzregionen, der Haltung von Lehrpersonen zur Europabildung und der Einstellungen von Schüler*innen zu Europa und Grenzregionen.

Weitere Informationen folgen in Kürze!

Fit für den Beruf!

Deutschunterricht an der Handwerkskammer Trier
Im Rahmen der Kooperation der Handwerkskammer Trier mit der Universität Trier bietet der Fachbereich Deutsch als Zweitsprache ab dem 26. September 2017 Sprachkurse für alle Interessierten an, die ihre Deutschkenntnisse verbessern möchten. Zusätzlich angeboten werden ein individuelles Lerncoaching sowie Unterstützung bei Fragen rund um die Berufsausbildung bzw. den Beruf.
[mehr]

Ein kultursensibles Wörterbuch für Deutsch lernende Jugendliche

Das Projekt wurde ins Leben gerufen, um ein neuartiges Wörterbuch zu konzipieren und zu erstellen, das vor allem Kindern und Jugendlichen mit Deutsch als zweiter Sprache Hilfestellung beim Deutschlernen bieten kann. Das Wörterbuch greift neue in der Sprachwissenschaft entwickelte Ansätze auf: Begriffe werden in kurzen Erzählungen erklärt und dabei in ihrem kulturellen Kontext eingebettet. Durch das Einbeziehen kultureller Konnotationen und individueller Alltagserfahrungen wird das Sprachenlernen lebensnah und kultursensibel gestaltet. Bezüge zur Region werden vor allem durch illustrierende Bilder hergestellt. Ergänzt werden die Wörterbucheinträge durch Texte, die von Schülerinnen und Schülern mit Deutsch als Zweitsprache selbst verfasst werden: Durch ihre Geschichten und Erklärungen füllen sie die Wörter mit kultureller Tiefe, persönlicher Bedeutung und eigenen Erfahrungen und vermitteln somit ihren ganz persönlichen Blick auf den Begriff und seine Verwendung im Alltagsleben.

Das Projekt wurde finanziell unterstützt durch die Nikolaus Koch Stiftung Trier. [mehr]

    Archiv zur bildungsgeschichtlichen Fachunterrichtsforschung

    Derzeit wird, in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsbereich Didaktik der Gesellschaftswissenschaften (Prof. Matthias Busch), ein Archiv zur bildungsgeschichtlichen Fachunterrichtsforschung aufgebaut, dessen Schwerpunkte in den Fächern Deutsch/Sprachbildung sowie den gesellschaftswissenschaftlichen Fächern liegen. Die erste Tagung mit kleiner Werkschau fand am 02. und 03.11.2019 in Trier statt.

    Weitere Informationen folgen in Kürze!

    Sesam'GR - Der Schlüssel für die Zukunft der Jugendlichen in der Großregion

    Das INTERREG-Projekt "Sesam'GR" läuft seit 2016 und verbindet 23 Partnerinstitutionen der Großregion, darunter die Universität Trier. In den drei thematischen Achsen "Mehrsprachigkeit", "Demokratiebildung und Interkulturelle Kommunikation" sowie "Transnationale Berufsorientierung" werden Konzepte entwickelt und Aktionen durchgeführt, um transnationale Bildungserfahrungen in der Großregion zu ermöglichen. [mehr]

    Literarische Begegnungen

    Seit 2017 werden Lesungen und Diskussionsrunden mit Autorinnen und Autoren organisiert, in deren Zentrum Fragen von Migration und Mehrsprachigkeit stehen. Studierende und Forschende haben hierbei die Möglichkeit, mit den Autor*innen in den Dialog zu treten. [mehr]

    Das Projekt wird gefördert vom Freundeskreis Trierer Universität e.V.