Aktuelle Termine, Veranstaltungen und Informationen

Sitzungen des Fachschaftsrates

Im Wintersemester 2023/2024 fanden unsere Sitzungen an folgenden Tagen statt:

- Montag, den 02. Oktober 2023 ab 14:30 Uhr - C9
- Dienstag, den 24. Oktober 2023 ab 18:00 Uhr - C01
- Dienstag, den 14. November 2023 ab 18:00 Uhr - C01
- Dienstag, den 12. Dezember 2023 ab 18:00 Uhr - C01
- Dienstag, den 09. Januar 2023 ab 18:00 Uhr - C01
- Mittwoch, den 17. Januar 2024 ab 18:00 Uhr - C9
- Dienstag, den 13. Februar 2024 ab 18:00 Uhr - C01
- Dienstag, den 19. März 2024 ab 19:00 Uhr - digital

Im Sommersemester 2024 fanden unsere Sitzungen an folgenden Tagen statt:

- Dienstag, den 23. April 2024 ab 18:00 Uhr - C3
- Dienstag, den 21. Mai 2024 ab 18:00 Uhr - C3
- Dienstag, den 11. Juni 2024 ab 18:00 Uhr - C2

Die nächste Sitzung findet am 09. Juli 2024 ab 18:00 Uhr statt.

Das Gewaltenteilungsprinzip als Instrument der Sicherung des demokratischen Rechtsstaats

Text

Historisch von besonderer Bedeutung, eines der fundamentalen Staatsprinzipien und keiner Verfassungsänderung zugänglich: die Gewaltenteilung. „Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus“ - oder nicht? 

Die Kompetenzen der Staatsorgane griffen schon immer ineinander, doch mögen sich die Grenzen zunehmend aufweichen. Entscheidungen werden mehr und mehr von der Regierung getroffen oder gar von anderen politischen Akteuren beeinflusst. Wiederum tritt das Bundesverfassungsgericht immer wieder an die Stelle des Gesetzgebers. Doch entspricht dies der demokratischen Legitimation des Volkes?

Prof. Dr. Michael Reinhardt wird am 13. Mai 2024 ab 18:15 Uhr in HS 4 aufzeigen, von wem tatsächlich die Staatsgewalt ausgeht und in diesem Zusammenhang zu einer kritischen Auseinandersetzung anregen. 

Crashkurs - Zivilrecht I

Crashkurs

Ihr wollt überprüfen, wie fit ihr für die anstehende Klausur „Zivilrecht I“ seid? Dann bietet sich hierfür am 19. Februar ab 18:15 Uhr in Hörsaal 4 die Gelegenheit.

Worauf es gerade zu Beginn des Studiums beim Schreiben einer Klausur ankommt und welche inhaltlichen Grundlagen - insbesondere zu Stellvertretung und Anfechtung - beherrscht werden sollten, wird Dr. Andreas Dymke nochmals zusammenfassen. Er ist Rechtsanwalt bei der Kanzlei „Seibel & Partner“ in Trier und Prüfer im ersten und zweiten Staatsexamen sowie Leiter einer Arbeitsgemeinschaft für Referendare.

Ergänzende Unterlagen: Klausurtaktik // Rechtsgeschäftslehre // Fälle

Tippen am PC - Grundlagenkurs

Computerkurs

An diesem Freitag veranstalten wir im PC-Pool des C-Gebäudes (C 106d) ab 16:15 Uhr einen Kurs zum Erlernen der Grundlagen des Tippens mit zehn Fingern am PC.

In Anbetracht der anstehenden E-Klausuren und des E-Examens mit Sicherheit eine gute Hilfestellung für alle, die noch Schwierigkeiten damit haben.

Treffpunkt ist direkt im PC-Pool.

Sozio-kulturelles Existenzminimum - was bedeutet das?

Sozialrecht

Die Debatten um das Bürgergeld scheinen nie aufzuhören. Auch aktuell bildet sich um das Thema wieder reichlich Diskussion. Zuerst wurde die geplante Erhöhung der Leistungen in Frage gestellt, nun sollen diese bei „Arbeitsverweigerern“ gekürzt werden können. 

Kritisch betrachtet man das unter dem Aspekt des aus der Verfassung hergeleiteten sozio-kulturellen Existenzminimums, welches der Staat sicherzustellen hat. Das Bundesverfassungsgericht musste in diesem Zusammenhang schon einige gesetzgeberische Entscheidungen für verfassungswidrig erklären. 

Für Studierende dabei besonders interessant: Die Leistungen nach dem BAföG sind - pauschal betrachtet - geringer als andere Leistungen wie etwa das Bürgergeld. Kann das gerecht sein? 

Frau Prof. Dr. Petra Cormann, Präsidentin des Sozialgerichts Trier, wird am 6. Februar 2024 ab 18:15 Uhr in HS6 aufzeigen, welche Bedeutung dem Begriff des sozio-kulturellen Existenzminimums eigentlich zukommt und welche Schlüsse daraus zu ziehen sind.

Vortragsmaterialien: hier

Bahnstreik und kein Ende - welche rechtlichen Regeln gelten für den Arbeitskampf?

Arbeitskampfrecht

Streiks sind nichts Neues, doch werden sie in letzter Zeit besonders wahrgenommen. Ob Einzelhandel, Landwirtschaft, Gesundheitswesen, Lehrpersonal oder ÖPNV - alle wollen sie gesehen werden. Doch das geschiet zuletzt besonders auf Kosten der Allgemeinheit. Es stellt sich die Frage, ob das Arbeitskampfrecht nicht mittlerweile für die Durchsetzung eigener Forderungen instrumentalisiert wird.

Prof. Dr. Thomas Raab wird am 31. Januar 2024 ab 18:15 Uhr in HS 4 aufklären, welche Rechte und Pflichten mit dem Arbeitskampf einhergehen - und wo dann doch Grenzen bestehen. Anschließend bietet der Impulsvortrag die Möglichkeit einer kritischen Diskussion.

Vortragsmaterialien: hier

Meet Your Profs

Meet Your Profs

Unsere Veranstalrungsreihe "Meet your Profs" geht in die nächste Runde.

Bei Snacks und leckeren Drinks werden wir uns am Donnerstag, den 01. Februar, ab 19:00 Uhr in lockerer Atmosphäre im Studihaus zusammenfinden. Als Programmpunkte stehen diverse freiwillige Mini-Spiele an, bei denen ihr zusammen mit oder gegen eure Lieblingsprofs eure Schlagfertigkeit unter Beweis stellen könnt. Anschließend lassen wir den Abend in geselliger Runde ausklingen, während ihr euch in Ruhe mit euren Profs austauschen und Ihnen alle Fragen stellen könnt, die euch so unter den Nägeln brennen.

Informationsveranstaltung in Kooperation mit dem OLG Koblenz zum Rechtsreferendariat in Rheinland-Pfalz

Vortrag

Erstes Juristisches Staatsexamen (bald) in der Tasche - Und jetzt?

Gemeinsam mit dem OLG Koblenz laden wir alle Studierenden zu einer Info-Veranstaltung zum Referendariat in Rheinland Pfalz ein.

In der Veranstaltung werden Ablauf und Optionen von einer Absolventin erörtert. Im Anschluss könnt ihr eure konkreten Fragen bei einer Fragerunde mit einem Rechtsreferendar aus Trier und zwei Richterinnen der RefKo des OLG Koblenz loswerden.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an Studierende am Ende ihres Studiums.

- Donnerstag, 14. Dezember
- 18 Uhr c.t.
- Hörsaal HS5

Wir hoffen, euch so einen besseren Überblick über eure Möglichkeiten und Chancen zu bieten und so eine sichere Zukunftsplanung zu ermöglichen.

Die Vortragsunterlagen gibt's für euch hier zum Nachlesen:

Prof. Dr. Henning Tappe zu Hintergrund, Entscheidungsumständen und Folgen des Urteils des Bundesverfassungsgerichts vom 15. November 2023 (2 BvF 1/22)

Vortrag

Das Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 15. November 2023 (2 BvF 1/22) zur Verfassungswidrigkeit des Zweiten Nachtragshaushaltsgesetzes 2021 fordert die politischen Entscheidungsträger besonders heraus. Kreditermächtigungen in Höhe von 60 Mrd. Euro zur Abwendung der Folgen der Corona-Pandemie dürfen nicht anderweitig - hier für den Klima- und Transformationsfonds - verwendet werden.

Um einen Einzelfall dürfte es sich hierbei allerdings nicht handeln. Sowohl Bund als auch Ländern prüfen nun ihre Haushaltspläne umfassend. Der des Bundes für das Jahr 2024 wurde wenige Wochen vor Jahresende noch immer nicht verabschiedet.

Prof. Dr. Henning Tappe, der unter anderem Teil einer Expertenkommision ist, wird am 4. Dezember 2023 ab 18:15 Uhr in HS 4 Hintergrund, Entscheidungsumstände und die Folgen des Karlsruher Urteils erläutern. Anschließend bietet der von der Fachschaft des FB V - Rechtswissenschaft veranstaltete Impulsvortrag die Möglichkeit einer kritischen Diskussion.

 

Die Vortragsunterlagen gibt's für euch hier zum Nachlesen:

Gesprächstermin mit Justizministerium und Landesprüfungsamt für Juristen Rheinland-Pfalz

Gruppenbild
v.l.n.r. Staatssekretät Dr. Matthias Frey, Frederik Janhsen, Evelyn Kloos, Tim Hopperdietzel, Lars Kettermann, Birgit Nennstiel, Lisa-Marie Valceschini, n.n., n.n.

Nachdem dieses Jahr in ganz Deutschland einige Reformvorschläge zur juristischen Ausbildung bekannt wurden, hat im April auch der Reformvorschlag zur JAPO in Rheinland-Pfalz für Unruhen gesorgt. Nach meheren Gesprächen, Terminen und auch zwei Podiumsdiskussion (Mainz & Trier) war es Zeit für einen persönlichen Austausch.

Daher hat das Justizministerium mit dem Landesprüfungsamt für Juristen uns gemeinsam mit der Fachschaft Mainz und der Bundesfachschaft zu einem gemeinsamen Gesprächstermin nach Mainz eingeladen. Dabei wurden folgende Themen diskutiert:

  1. JAPO-Reform
  2. E-Examen
  3. iur.reform-Studie
  4. bundesweite Streichung von Ruhetagen
  5. Zweitstudiengebühr
  6. Kommunikation zwischen Ministerium und Studierendenschaft/Fachschaften

Unter anderem wurde uns mitgeteilt, wir mögen doch die Homepage des LPA im Auge behalten. Nun wurden dort diese Woche die vorläufigen Prüfungstermine der ersten staatlichen Pflichtfachprüfung für die kommenden Jahre veröffentlicht (https://jm.rlp.de/service/landespruefungsamt-fuer-juristen/staatliche-pflichtfachpruefung/klausurtermine).

Bis einschließlich 2025 bleiben uns die Ruhetage im bisher bestehenden Umfang zwischen den Examensklausuren erhalten!!!

Diese Veröffentlichung fügt sich in das Bild ein, welches wir bei unserem Gespräch mit Justizministerium und Landesprüfungsamt in Mainz vermittelt bekommen haben: Rheinland-Pfalz spielt in der momentan stattfindenden Reform-Debatte rund um das Jurastudium eine Vorreiterrolle, sei es die Einführung der verdeckten Zweitkorrektur, die Digitalisierung der Examina oder eben die Positionierung auf Bundesebene zum Thema Streichung der Ruhetage.
Diese studierendenfreundliche Haltung von Ministerium und Prüfungsamt ist auf Bundesebene aber leider (noch) nicht mehrheitsfähig.

Das aufruhrerregende Thema Markierungsverbote haben wir ebenfalls besprochen. An der angekündigten Übergangsfrist für das Markierungsverbot konnten wir erst Mal nichts ändern. Die Regelung soll erstmals im Februar 2025 greifen, allerdings nahtlos in die Verwendung digitaler Gesetzestexte mit Suchfunktion und eigenem Bildschirm als zugelassene Hilfsmittel übergehen. Damit dieser reibungslose Übergang auch ohne negative Auswirkungen zulasten der Studierenden erfolgt, werden wir uns regelmäßig mit dem Ministerium in Verbindung setzen und den Prozess begleiten.

Wenn ihr Fragen rund ums Thema Reformbedarf der juristischen Ausbildung in Rheinland-Pfalz, zur Änderung der JAPO etc. habt, schreibt uns einfach!

12. Bundesfachschaftentagung in Tübingen

Gruppenbild

Vom 15.06. bis zum 18.06.2023 waren wir für Euch auf der 12. Bundesfachschaftentagung in Tübingen zum Thema “Selbstbestimmt studieren (Let´s make our voices heard)”.

Die BuFaTa ist das jährliche Treffen juristischer Studierendenvertretungen bzw. Fachschaften, bei dem in Workshops und Plenum über Stärken und Schwächen unserer juristischen Ausbildung beraten wird, um Problemlösungen zu entwickeln und die inhaltliche Ausrichtung des Bundesverbandes Rechtswissenschaftlicher Fachschaften (BRF) zu bestimmen.

Es wurden Workshops zu folgenden Themen abgehalten:

1. Reform des Jurastudiums (Teil II)
2. Verbesserung und Harmonisierung der Zwischenprüfung
3. Remonstration – wie remonstriere ich richtig?
4. Fachschaftsstruktur- und Organisationsarbeit
5. How to reform (ein Leitfaden für Fachschaften)

Wir haben uns sehr gefreut, dieses Mal seit einigen Jahren mal wieder die Universität Trier auf der BuFaTa vertreten zu dürfen und bedanken uns bei der Fachschaft der Uni Tübingen für die tolle Organisation und den reibungslosen Ablauf. Danke zudem an unsere Bundesfachschaft für Eure Arbeit!

Zur Website des BRF geht's hier lang: https://bundesfachschaft.de/

Falls ihr Fragen zu der Arbeit des BRF oder der Tagung habt, schreibt uns gerne eine DM über, eine E-Mail an fsjura@uni-trier.de oder kommt in unserer Sprechstunde vorbei!

Fakultätskarrieretag Jura Trier

Karriere-Events: Fakultätskarrieretag Jura
Fakultätskarrieretag Jura: Aussteller
Fakultätskarrieretag Jura: Talentspace
Fakultätskarrieretag Jura: F.A.Z. Einspruch

Am Donnerstag, den 15. Juni, findet gemeinsam mit Karriereziel.Jura der Fakultätskarrieretag Jura an der Universität Trier statt!

Hier hast Du die Möglichkeit, mit Vertretern von 15 attraktiven Arbeitsgebern aus der Region und darüber hinaus in direkten und niedrigschwelligen Kontakt zu treten, seien es Baker McKenzie, EY oder CMS. Komm mit ihnen ins Gespräch und sichere Dir so ein Praktikum, eine Referendariatsstelle oder gerne auch den ersten Job als juristischer Mitarbeiter oder Associate! 

Informiere Dich gerne vorab über die Aussteller und Deine Möglichkeiten auf
https://app.talentspace.io/landing/420022410420231323

Wann? Donnerstag, 10 - 15 Uhr
Wo? Parkplatz Kohlenstraße (Gebäude P)

Im Rahmen der Messetage wird zudem der Live-Podcast F.AZ. Einspruch am Mittwoch 14.06.2023 zu Gast an der Universität Trier sein. In diesem Rahmen freuen wir uns, Frau Prof. Juliane Kokott (Generalanwältin am Gerichtshof der Europäischen Union) und Frau Prof. Christiane Langenfeld (Richterin am BVerfG) an der Uni begrüßen zu dürfen.

Thema: Zeitenwende für die europäische Wertegemeinschaft
Wann? Mittwoch, 11 Uhr
Wo? Audimax

Wir freuen uns auf Dich!

Semester Opening Party - Sommersemester 2023

Semester Opening Party

Semester Opening Party 
- Sommersemester 2023 -

Am Freitag, 28. April eröffnet die Fachschaft Jura mit Euch offiziell das neue Sommersemester im Club11 in Trier.

DJ Freddie TKO legt für Euch die gewohnten Club11-Beats der 80's bis 2000er auf. Gepaart mit den besten Studierenden und Gästen der Stadt und günstigen Getränken kann es kein besseres SEMESTER OPENING geben!

TICKETS 
Tickets erhaltet Ihr an der Abendkasse:
- Eintritt regulär: 7 €
- Eintritt ermäßigt: 5 € (Studierende)

SPECIALS 
- Von 23 bis 24 Uhr gibt's gratis Welcome Shots!
- Dreyberg-Shot den ganzen Abend als Special vergünstigt (1,50 €)!
- Gin Tonic an diesem Abend auch vergünstigt (4,50€).

Von Studis für Studis.