Weiterbildungsangebot

Das Graduiertenzentrum der Universität Trier bietet diverse Weiterbildungsmöglichkeiten für Promovierende und Postdocs der Universität Trier an, die Sie in Ihrer wissenschaftlichen und beruflichen Orientierung bestmöglich unterstützen sollen. 

Wir laden Sie herzlich ein, auf den folgenden Seiten zu stöbern. Außerdem besteht die Möglichkeit, über den E-Mail-Verteiler des GUT alles Wissenswerte zum Thema Promotion zu erfahren sowie alle wichtigen Informationen zu aktuellen Veranstaltungen, Ausschreibungen und Kursen zu erhalten. Eine formlose E-Mail an gutuni-trierde mit der Bitte zur Aufnahme in den Verteiler genügt.

Eine Anmeldung zu unseren Veranstaltungen ist ebenfalls mit einer formlosen E-Mail an gutuni-trierde mit Angabe des Namens und Promotionsfachs möglich.

Programm des Graduiertenzentrums der Universität Trier - Januar bis Juni 2023

11. Januar: UB Trier digital: Suchen und Finden (digitaler) Ressourcen mit Hilfe von elektronischen Recherchetools

Veranstaltungsleitung: Tanja Klöpfel M.A., Elisabeth Melchiors B.A., Dipl. Bibl. Angelika Zonker
Zielgruppe: Promovierende & Postdoktorand*innen
Sprache: Deutsch
Termin: Mittwoch, 11. Januar 2023, 14 – 15 Uhr | Präsenz | BZ 11a
Anmeldung bis: Mittwoch, 4. Januar 2023

Wie kann ich von zuhause aus auf E-Medien zugreifen und was sollte ich dabei beachten? Wie kann ich die elektronische Zeitschriftenbibliothek EZB und das Datenbankinfosystem DBIS zur Erweiterung meines Suchraumes nutzen? Wann ist es sinnvoll, fachübergreifende Datenbanken zusätzlich zu „meinen“ Fachdatenbanken einzusetzen? Wer kann mich in besonders kniffligen Fällen bei der fachspezifischen Literaturerwerbung und -recherche unterstützen?

Alles rund um die Arbeit mit (digitalen) Ressourcen wird Ihnen in dieser 60-minütigen Veranstaltung von den Mitarbeiterinnen der UB vorgestellt.

Max. Teilnehmer*innen: 15

19. Januar: Einführung zur Antragstellung an die Ethik-Kommission der Universität Trier

Veranstaltungsleitung: Daniel Bauerfeld
Zielgruppe: Promovierende aller Phasen, Postdoktorand*innen & Juniorprofessor*innen
Sprache: Deutsch
Termin: Donnerstag, 19. Januar 2023, 12 - 14 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Donnerstag, 12. Januar 2023

Wann ist für Forschungsarbeiten und -projekte die Stellung eines Ethik-Antrags ein Muss und wann ist es zu empfehlen? Wie gehe ich am besten vor? Was ist bei der Antragstellung zu beachten? Eine Vielzahl an Fragen sollten am besten schon vor der Einreichung des Antrags geklärt werden. Diese kurze Einführung unterstützt Sie bei ihren Vorhaben und soll die Vorbereitungen eines Ethik-Antrages erleichtern.

Max. Teilnehmer*innen: 12

31. Januar: Die Promotion als Problemlöse-Challenge – Methoden zum Lösen von Herausforderungen in der Promotion

Veranstaltungsleitung: Dr. Malte Awolin
Zielgruppe: Promotionsinteressierte & Promovierende
Sprache: Deutsch
Termin: Dienstag, 31. Januar 2023, 9 – 12 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Freitag, 27. Januar 2023

Der Workshop stellt Ihr Promotionsvorhaben unter die Metapher einer ‚Problemlöse-Challenge‘. Der Erfahrung nach ist Promovieren ein Prozess des steten Lösens von Herausforderungen bzw. des Treffens von kleinen und großen Entscheidungen. Sie lernen in dem Workshop verschiedene Methoden des Probemlösens kennen. Zudem liegt der Fokus auf verschiedenen Handlungsebenen und wie Sie Lösungen erfolgreich ‚ins Leben bringen‘.

Falls Sie gerade im Rahmen Ihrer Promotion konkret eine ‚Nuss zu knacken‘ haben, senden Sie uns gerne nach der Anmeldung beim Graduiertenzentrum eine kurze Beschreibung Ihrer fachlichen Problemlöse-Challenge zu. Je nach Anzahl der eingegangenen Anliegen wird Ihre Fallbeschreibung anonymisiert in den Workshop eingebunden, so dass Sie idealerweise mit konkreten Lösungsideen oder nächsten Schritten aus dem Workshop gehen.

Der Workshop beinhaltet fachliche Inputs, lebt darüber hinaus jedoch ganz wesentlich auch von Ihrer aktiven Mitarbeit im virtuellen Plenum bzw. in der virtuellen Kleingruppenarbeit.

Max. Teilnehmer*innen: 15

13 February: Introduction to Citation Management with Citavi

Tutor: Stefan Müllenbruck
Open for: Doctoral and Post-Doctoral Candidates, Assistant Professors
Language: English
Date: Monday, 13 February 2023, 1 – 4pm | online | ZOOM
Register by: Monday, 6 February 2023

Citavi is a reference management software that can make your academic work easier.

With Citavi you can collect references from library catalogues and databases, save documents, manage and annotate literature, plan research tasks, efficiently organize your knowledge and create bibliographies according to citation rules. In this course we will show you everything you need to get started with Citavi.

14 February: Supporting Student Mental Health & Wellbeing - for Supervisors

Tutor: Desiree Dickerson, PhD
Open for: Post-Doctoral Candidates, Assistant Professors
Language: English
Date: Tuesday, 14 February 2023, 10 – 11:30am | online | ZOOM
Register by: Thursday, 9 February 2023

“I’m an academic, not a therapist. How do I support my stu­dents’ mental health and well-being?” Some group leaders operate on a ‘don’t ask, don’t tell’ policy with their group members and students when it comes to one’s life and its challenges. Some may have the sense that their people are struggling and simply not know how to approach them or the subject. In this interactive session we will develop a tool­box for navigating students’ mental health and well-being.

This webinar will explore:

  • How to ask the right questions.
  • Why number of interactions matters.
  • Having a genuine open-door policy.
  • The role of belonging, self-worth, and capability, and how to foster it.
  • Caring for yourself first.

Max. admissions: 30

17. & 24. Februar & 03. März: Umgang mit Forschungsdaten in der Promotion

Veranstaltungsleitung: Marina Lemaire M.A., Servicezentrum eSciences
Zielgruppe: Alle Promovierende
Sprache: Deutsch (Englisch auf Anfrage)
Termin: Freitag, 17. & Freitag, 24. Februar & Freitag, 03. März 2023, jeweils 9 - 11 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Freitag, 10. Februar 2023

Die allgegenwärtige Digitalisierung wirkt sich auf die Art und Weise aus, wie heute geforscht wird. Digitale Forschungsdaten zu sammeln und zu verarbeiten, stellt viele Projekte vor besondere Herausforderungen, die sowohl die Auswahl der Soft- und Hardware betreffen als sich auch auf den gesamten Forschungsprozess selbst auswirken. Aufgrund der hohen Relevanz für die gute wissenschaftliche Praxis und der Tatsache, dass sich Promovierende zu unterschiedlichsten Zeitpunkten ihrer Promotion mit dieser Problematik auseinandersetzen müssen, bietet das Graduiertenzentrum in Zusammenarbeit mit dem Servicezentrum eSciences einen dreimal zweistündigen online-Kurs zum Forschungsdatenmanagement für die Promotion an, um eine eigene Strategie für das Forschungsdatenmanagement mit Hilfe eines Datenmanagementplans zu entwickeln.

Omnipresent digitization is impacting the way research is conducted today. Collecting and processing digital research data poses particular challenges for many projects, affecting both the selection of hardware and software as well as the entire research process itself. Due to the high relevance of good scientific practice and the fact that PhD students have to deal with this issue at various points of their PhD, the Graduate Center and the Service Center eSciences offer a three times two hour online course on research data management for PhD students to develop their own research data management strategy by using a data management plan.

Max. Teilnehmer*innen: 10

27. Februar - 03. März: Online-Schreibwoche für Promovierende I

Veranstaltungsleitung: Dr. Theo Jäger, Tobias Schank, Dr. Agnes Schindler, Dr. Vanessa Schmitt & Dr. Barbara Wolf
Zielgruppe: Promovierende aller Phasen
Sprache: Deutsch
Termin: Montag, 27. Februar bis Freitag, 03. März 2023 | online | Meetings am Montag & Freitag um 8:30 Uhr, weitere Meetings nach Vereinbarung | Stud.IP und ZOOM 
Anmeldung bis: Mittwoch, 22. Februar 2023

Die „Online-Schreibwoche“ des GUT in Kooperation mit dem GradUS der Universität des Saarlandes bietet Promo­vierenden über fünf Tage hinweg einen Rahmen und Ver­netzungsmöglichkeiten für den Schreibprozess ihrer Dis­sertation. Gestützt durch das Stud.IP-System arbeiten die Promovierenden von zuhause aus oder aus dem Büro und können sich im Portal virtuell vernetzen und informieren. Die Teilnehmer*innen werden mit einem täglich wechseln­den thematischen Rahmenangebot begleitet. Dieses enthält Schwerpunkte zur Planung des Schreibprozesses, dem Umgang mit Schreibblockaden, der Strukturierung und Über­arbeitung von Textteilen und der Selbstorganisation und -motivation. Auf von den Teilnehmer*innen eingebrachten Bedürfnisse wird nach Möglichkeit eingegangen.

For five days, the online writing week offers you a virtual (net)working space on Stud.IP to help you focus on your writing assignments as well as socialize with your peers who are also working from home. The Graduate Center will offer daily support, providing additional material to structure and reflect your writing process. During breaks, participants will have the opportunity to share experiences with each other using the online forum, give each other feedback about their individual progress or simply chat for a couple of minutes.

Max. Teilnehmer*innen: 10

02. März: Auf dem Weg zur Professur

Veranstaltungsleitung: Prof. Dr. Kristina Engelhard
Zielgruppe: Promovierende in der Abschlussphase & Postdoktorand*innen
Sprache: Deutsch
Termin: Donnerstag, 02. März 2023, 10 – 13 Uhr & 14 - 17 Uhr | Präsenz | C 2
Anmeldung bis: Montag, 27. Februar 2023

Zum Karriereziel Professur führen unterschiedliche Wege. Die Reflexion von Nachwuchswissenschaftler*innen darüber, welcher Weg für sie hierfür besonders erfolgsversprechend ist, braucht Zeit und sollte frühzeitig angegangen werden. Dieser Workshop unterstützt bei der Entwicklung individueller Karrierestrategien und behandelt folgende Themen:

  • Standortbestimmung Wissenschaftslaufbahn & Karriereziel: Hochschulprofessur
  • Welche Anforderungen muss ich dafür erfüllen und was erwartet mich im Bewerbungs- und Auswahlprozess?
  • Entwicklung eines individuellen wissenschaftlichen Portfolios
  • Perspektiven: Wohin, wie und in welchem zeitlichen Rahmen möchte ich mich entwickeln?

Max. Teilnehmer*innen: 16

06. März: Arbeitszeugnisse richtig interpretieren und schreiben

Veranstaltungsleitung: Heidi Störr
Zielgruppe: Promovierende in der Abschlussphase & Postdoktorand*innen
Sprache: Deutsch
Termin: Montag, 06. März 2023, 10 – 11 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Montag, 27. Februar 2023

Im Seminar erfahren Sie, welches Ziel ein Arbeitszeugnis hat und welche formellen Anforderungen es erfüllen muss. Sie lernen, einen Zeugnisentwurf zu erstellen und erhalten Beispielformulierungen. Wir sprechen über Sprachcodes der Benotungen und üben deren Anwendung mit einem prak­tischen Beispiel. Wenn ein Arbeitsvertrag endet, sollte der Mitarbeiter ein Arbeitszeugnis zum Nachweis der Berufs­erfahrung erhalten. Häufig müssen Wissenschaftliche Mit­arbeiter den Entwurf des eigenen Arbeitszeugnisses selbst anfertigen. Um diese heikle Aufgabe zu meistern, behandelt das Seminar folgende Themen:

  • Ziel, Formalien und Aufbau von Arbeitszeugnissen
  • Formulierungsbeispiele für den Universitätskontext
  • Hinweise zu typischen Fehlern
  • Bedeutung der Benotungsformulierungen
  • Übung zu Benotungsformulierungen

Sie lernen die typische Struktur eines Arbeitszeugnisses ken­nen und erhalten Formulierungsideen, die zum Universitäts­kontext passen.

Sollten Sie Fragen zu einem bereits erhaltenen Zeugnis ha­ben oder sich ein Austrittszeugnis vorbereiten wollen, kön­nen Sie dies gerne in das Seminar mitbringen. Wir können in einem begrenzten Rahmen auf einige Teilnehmerbeispiele eingehen.

Max. Teilnehmer*innen: 12

09 & 10 March: Poster Presentation and Design

Tutor: Dr. Vanessa Schmitt
Open for: Doctoral Candidates
Language: English
Date: Thursday, 09 & Friday, 10 March 2023, 9am – 12pm | online | ZOOM
Register by: Monday, 6 March 2023

This interactive workshop will offer assistance and guideli­nes to prepare and present your poster at scientific confe­rences. It is aimed at doctoral candidates and will focus on general aspects like purpose, audience, story & message of your poster, as well as the contents and layout of a scientific poster. We will address the following aspects:

  • What do you want to achieve and whom do you want to reach?
  • Phrasing the message, Title, Text blocks – practical exer­cise
  • Design basics for posters
  • How to present a poster at a conference

Participants will be working on their own posters and should bring a digital poster or illustrations and texts for prepara­tion of a poster.

Max. admissions: 10

13 & 17 March: Organizing an Academic Conference

Tutor: Dr. Lutz Schowalter
Open for: Doctoral & Post-Doctoral Candidates, Assistant Professors and other interested university personnel
Language: English
Date: Monday, 13 & Friday, 17 March 2023, 3 – 6pm | online | ZOOM
Register by: Monday, 6 March 2023

The workshop offers practical assistance, guidelines and suggestions for organizing a conference. It is aimed at doc­toral candidates and young scientists who are planning a conference, who are thinking about hosting a conference or who are simply curious about what needs to be considered when organizing a conference. The workshop provides in-formation, but at the same time offers space for exchange.

We will touch upon the following topics: Why organize a conference? | Finding and evaluating a topic | Target group | Project planning strategies and methods | First plans: date, place, format | Conference and session formats | Money and financial support | The Call for Papers | Communication with applicants and participants | Promotion of the conference | The ‚little things‘: From name tags to coffee breaks to par­king facilities, assistants, etc. | The conference itself | Con­ference folders, apps, websites | Sustainable Benefits of the Conference: Publication and Network

This workshop will take our current situation and its challen­ges and opportunities into account. We will consider online, hybrid, and in-person conferences.

Max. admissions: 12

13 March: Writing Academic Texts in English

Tutor: Barbara Marquardt, M.A.
Open for: Doctoral Candidates
Language: English
Date: Monday, 13 March 2023, 9am – 1pm | online | ZOOM
Register by: Wednesday, 8 March 2023

This workshop focuses on the basics of writing academic texts in English and is aimed at (international) PhD candida­tes who need to write their PhD thesis in English.

It will provide information about academic style and voca­bulary, the Dos and Don’ts of academic writing and elabora­te on how to find, evaluate and cite primary and secondary sources. Moreover, an overview of different text types in academia such as essays, dissertations, abstracts and re­views will be given. The participants are welcome to submit questions in advance.

Max. admissions: 12

13. - 18. März: Veranstaltung der Promovierendenvollversammlung: Schreib-Retreat für Promovierende der Universität Trier

Die Promovierendenvertretung der Universität Trier veranstaltet ein sechstägiges Schreib-Retreat, an dem die Möglichkeit besteht, sich einmal aus der alltäglichen Umgebung zurückzuziehen und in Ruhe mit Gleichgesinnten an der Dissertation (oder anderen Projekten) zu arbeiten.

Ob im Büro oder Zuhause, oft reißen einen viele kleine Ablenkungen aus dem Workflow und behindern Effizienz und Effektivität des eigenen Arbeitens. Das wollen wir ändern. Auf dem Schreib-Retreat besteht die Möglichkeit, von morgens bis abends ohne Ablenkung in idyllischer und vor allem ruhiger Umgebung in einen tiefen Arbeitsmodus zu kommen. Zu diesem Zweck haben wir ein Rundum-sorglos-Paket entwickelt. In der Strumpffabrik in der Eifel (Kerpen) steht uns ein schönes und geräumiges Haus mitten in der Natur zur Verfügung – perfekt also, um Ruhe zum Arbeiten zu finden. Für Verpflegung morgens, mittags und abends ist gesorgt, denn wir haben auch einen eigenen Yoga-Lehrer dabei, der uns nicht nur mit sportlichen Einheiten für alle, die wollen, morgens und abends begleitet, sondern sich auch um Speis und Trank kümmert. Wer also vor und/oder nach den Arbeitsphasen körperlichen und geistigen Ausgleich möchte, ist herzlich eingeladen mitzumachen. Alternativ steht zur Entspannung und Regeneration aber auch eine Sauna zur Verfügung (gegen einen kleinen Aufpreis vor Ort). Mit diesem Rundum-sorglos-Paket sollten keine von der Arbeit ablenkenden Bedürfnisse bestehen bleiben und die Kreativität kann sich voll entfalten.

Hinweise:

  • Die Verpflegung beinhaltet eine vegetarische und vegane Vollpension.
  • Es stehen 2er und 3er Zimmer zur Verfügung.
  • Die Unterkunft ist mit starkem W-LAN an diversen Arbeitsplätzen im Haus ausgestattet.
  • Bei der Anreise versuchen wir genügend Autofahrer:innen zu finden, sodass Fahrgemeinschaften gebildet werden können.
  • Die Abreise erfolgt am Samstag, 18. März, nach dem Frühstück.
  • Die Unterkunft ist leider nicht barrierefrei.
  • Die Kosten belaufen sich auf 310 Euro inkl. Anreise.

Adresse: Die Strumpffabrik, Adenauer Str. 31, 54578 Kerpen
www.die-strumpffabrik.de

Bei Fragen oder Anmerkungen könnt ihr uns unter promvv@uni-trier.de erreichen. Für die vorläufigen Anmeldungen bitte bis zum 15.02.2023, 23:59 Uhr, hier registrieren:

https://forms.gle/Ayr9BXWfBpECUM6e6

Nach der Registrierung erhaltet ihr bis zum 17.02.2023 eine Rückmeldung von uns, ob ihr einen Platz bekommen habt. Wir informieren euch dann auch über das weitere Vorgehen und über Details zur Zahlung.

22. & 23. März: „Worüber forschen Sie eigentlich?“ – Präsentation vor einem fachfremden Publikum

Veranstaltungsleitung: Dr. Daria Sambuk
Zielgruppe: Promovierende aller Phasen
Sprache: Deutsch
Termin: Mittwoch, 22. März 2023, 9 - 12 Uhr & Donnerstag, 23. März 2023, 9 - 11 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Mittwoch, 15. März 2022

Interdisziplinarität ist in aller Munde. Doch wie erklärt man Fachfremden die eigene Forschung? Wie beugt man Missverständnissen vor? Ein paar einfache Regeln können den zwischenfachlichen Dialog erleichtern und sogar den Blick auf das eigene Projekt verändern.

Die Teilnehmer*innen bereiten für den Workshop eine dreiminütige mündliche Vorstellung ihrer Forschungsprojekte vor, um sie in der Teilnehmerrunde zu diskutieren. Anschließend werden gemeinsam die wichtigsten Grundsätze für die fachübergreifende Kommunikation erarbeitet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der sprachlichen Vermittlung von komplexen Fachinhalten. Am zweiten Tag besteht die Möglichkeit, entweder die überarbeitete oder eine gänzlich neue Kurzpräsentation vorzustellen und Feedback zu bekommen.

Max. Teilnehmer*innen: 10

23. & 24. März: Auf dem Weg zur Führungskraft?! – Online-Workshop für Juniorprofessor*innen

Veranstaltungsleitung: Matthias Barkhausen
Zielgruppe: Juniorprofessor*innen
Sprache: Deutsch
Termin: Donnerstag, 23. & Freitag, 24. März 2023, jeweils 9 - 17 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Donnerstag, 16. März 2023

Juniorprofessor*innen übernehmen Führungsaufgaben, meist ohne darauf systematisch vorbereitet zu sein. Führung ist eine widersprüchliche Herausforderung: einerseits bein­haltet sie weitgehende Handlungs- und Gestaltungsmöglich­keiten, andererseits müssen die teilweise widersprüchlichen Ziele der Interessengruppen (Organisation, Mitarbeitende und Studierende usw.) „unter einen Hut“ gebracht werden. So ist Führung zwar anspruchsvoll, kann aber auch eine fas­zinierende Persönlichkeitsentwicklung bedeuten.

Dieser zweitägige interaktive Workshop ermöglicht anhand folgender Themen die Auseinandersetzung mit der Frage, was Führung ist und wie sie funktioniert:

  • Führungsrolle und -haltung: Mit den eigenen Erwartun­gen und Kompetenzen sowie den Ansprüchen der Füh­rungsrolle auseinandersetzen
  • Führungskommunikation: Formen wertschätzender Mit­arbeitendengespräche (Anerkennung, Delegation, Kritik) kennenlernen
  • Kooperation und Konflikt: (Interprofessionelle) Koopera­tion im Team ermöglichen, den eigenen Konfliktstil ken­nen, Konflikte als Chance begreifen, berufliche Konflikte analysieren und klären, lösen oder aushalten
  • Change Management und Selbstmanagement: Sich selbst und andere verändern.

Max. Teilnehmer*innen: 10

29. März - 04. April: Online-Schreibwoche für Promovierende II

Veranstaltungsleitung: Dr. Theo Jäger, Tobias Schank, Dr. Agnes Schindler, Dr. Vanessa Schmitt & Dr. Barbara Wolf
Zielgruppe: Promovierende aller Phasen
Sprache: Deutsch
Termin: Mittwoch, 29. März bis Dienstag, 04. April 2023 | online | Meetings am Mittwoch & Dienstag um 8:30 Uhr, weitere Meetings nach Vereinbarung | Stud.IP und ZOOM
Anmeldung bis: Montag, 27. März 2023

Die „Online-Schreibwoche“ des GUT in Kooperation mit dem GradUS der Universität des Saarlandes bietet Promo­vierenden über fünf Tage hinweg einen Rahmen und Ver­netzungsmöglichkeiten für den Schreibprozess ihrer Dis­sertation. Gestützt durch das Stud.IP-System arbeiten die Promovierenden von zuhause aus oder aus dem Büro und können sich im Portal virtuell vernetzen und informieren. Die Teilnehmer*innen werden mit einem täglich wechseln­den thematischen Rahmenangebot begleitet. Dieses enthält Schwerpunkte zur Planung des Schreibprozesses, dem Umgang mit Schreibblockaden, der Strukturierung und Über­arbeitung von Textteilen und der Selbstorganisation und -motivation. Auf von den Teilnehmer*innen eingebrachten Bedürfnisse wird nach Möglichkeit eingegangen.

For five days, the online writing week offers you a virtual (net)working space on Stud.IP to help you focus on your writing assignments as well as socialize with your peers who are also working from home. The Graduate Center will offer daily support, providing additional material to structure and reflect your writing process. During breaks, participants will have the opportunity to share experiences with each other using the online forum, give each other feedback about their individual progress or simply chat for a couple of minutes.

Max. Teilnehmer*innen: 10

31. März: Spielregeln im Wissenschaftsbetrieb

Veranstaltungsleitung: Dr. Veronika Fuest
Zielgruppe: Promovierende aller Phasen
Sprache: Deutsch
Termin: Freitag, 31. März 2023, 9 – 15 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Freitag, 24. März 2023

Kooperation mit dem Referat für Gleichstellung der Univer­sität Trier

In einer wechselhaften organisationalen Umwelt mit oft­mals diffusen oder widersprüchlichen Anforderungen ge­deihen ‚hidden agendas‘ und eine mikropolitische ‚Verhand­lungskultur‘, in der implizite Werte und Normen – häufig unbewusst – vermittelt werden. Diese schlagen sich in den Machtbeziehungen, im strategischen Handeln und damit auch in Selektionsverfahren nieder. Auf dem Weg einer Wis­senschaftskarriere müssen Kenntnisse angeeignet werden, die nirgends explizit kommuniziert werden und für die es keine nachzulesenden Quellen gibt. Das Begreifen von un­geschriebenen Regeln mikropolitischen Handelns im System- und Organisationskontext, die Wahrnehmung von Diversi­tätsdimensionen und Exklusionsmechanismen sowie ein Verständnis für Interessen und – unbewusste – Normen ent­scheidender Akteur*innen können die eigene strategische Kompetenz fördern. Ausgelotet werden soll auch, ob unter­schiedliche Spielregeln für Frauen und Männer existieren.

Mit dieser Veranstaltung werden implizite Normen und Werte, mikropolitische Spiele wie auch ‚hidden agendas‘ im Wissenschaftsbetrieb stärker bewusst gemacht. Die Teilneh­menden erhalten Anregungen, die eigenen Möglichkeiten des effektiven ‚Mitspielens‘ zu reflektieren.

Max. Teilnehmer*innen: 12

31. März: Projektmanagement für Juniorprofessor*innen: Von der guten Idee bis zum erfolgreichen Abschluss

Veranstaltungsleitung: Iris Hetz
Zielgruppe: Juniorprofessor*innen
Sprache: Deutsch
Termin: Freitag, 31. März 2023, 9 – 16 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Freitag, 24. März 2023

Projekte verändern unsere Welt: Die Entwicklung neuer Pro­dukte, neuer Softwareprogramme, die Umsetzung einer Un­ternehmensstrategie, die Organisation einer Veranstaltung oder die Planung eines Forschungsprojektes…. All dies sind Beispiele für Leistungen mit Projektcharakter. Hier sind so­mit Kenntnisse des Projektmanagements sehr hilfreich, um Projekte zeitlich, inhaltlich und finanziell bestmöglich um­zusetzen.

Inhalt der Veranstaltung:

Was ist ein Projekt? | Warum Projektmanagement? | Pro­jektmanagement-Phasen | Kommunikation in Projekten | Arbeits-, Zeit-, Kosten- und Finanzierungspläne etc. | Erar­beitung einer Projektstruktur | Projektteams führen | Stolper­steine: Woran Projekte gerne scheitern.

Max. Teilnehmer*innen: 12

13. & 14. April: Endspurt Promotion: Die Disputation

Veranstaltungsleitung: Dr. Georg Halbeisen
Zielgruppe: Promovierende in der Abschlussphase
Sprache: Deutsch
Termin: Donnerstag, 13. & Freitag, 14. April 2023, 16:30 – 19:30 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Donnerstag, 6. April 2023

Ziel des zweitägigen Workshops ist die Unterstützung der Teilnehmenden bei der Vorbereitung der mündlichen Prüfung als Abschluss der Promotion. Diese findet meist in Form einer Disputation, also als wörtliche Verteidigung der Dissertation und/oder weiterer Thesen statt. Eine erfolgreiche Disputation kann sich positiv auf die Gesamtbenotung der Promotion auswirken. Eine misslungene Disputation kann schlimmstenfalls zum Nichtbestehen führen und eine Wiederholung erfordern. Entsprechend oft gibt die Disputation Anlass zu Sorgen und Befürchtungen, die jedoch angesichts einer systematischen Vorbereitung gut zu bewältigen sind. In diesem Workshop werden wir uns daher mit den formellen und informellen Rahmenbedingungen der Disputation auseinandersetzen, Vorbereitungsstrategien erarbeiten (Tag 1) und in praktischen Teilen die wissenschaftliche Verteidigung der eigenen Arbeiten üben (Tag 2).

Eine Vorstellung eigener Disputationsthesen (bereits eingereicht oder in Vorbereitung) ist erwünscht.

Max. Teilnehmer*innen: 12

24. April: Einstieg in die Promotion: Bewusst entscheiden und gut planen

Veranstaltungsleitung: Dr. Agnes Schindler
Zielgruppe: Promotionsinteressierte & Promovierende in der Anfangsphase
Sprache: Deutsch
Termin: Montag, 24. April 2023, 10 – 12 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Freitag, 21. April 2023

Die Online-Infoveranstaltung richtet sich an alle, die eine Promotion in Betracht ziehen und sich über die Rahmenbedingungen informieren möchten. Studierenden in der Abschlussphase ihres Masters zeigt die Veranstaltung auf, was beim Übergang vom Master zur Promotion zu beachten ist. Sie soll ein realistisches Bild davon vermitteln, welche Herausforderungen eine Promotion an sie stellt – aber auch, welche Chancen die Promotionsphase bietet.

Max. Teilnehmer*innen: 20

26. April: Antragswerkstatt für Postdoktorand*innen: Von der Forschungsidee zum Drittmittelprojekt

Veranstaltungsleitung: Dr. Gisela Minn, Dr. Daria Sambuk, Forschungsreferat
Zielgruppe: Promovierende in der Abschlussphase sowie Postdoktorand*innen und Juniorprofessor*innen
Sprache: Deutsch
Termin: Mittwoch, 26. April 2023, 12 - 14 Uhr | online | ZOOM | anschließend nach Absprache monatliche Treffen von Mai bis Juli 2023
Anmeldung bis: Mittwoch, 19. April 2023

Wie wird aus einer Forschungsidee ein überzeugender Drittmittelantrag? Die Antragswerkstatt bietet ein Informations-, Beratungs- und Austauschforum für Nachwuchsforschende, die ein Forschungsprojekt planen und dafür Drittmittel bei einer Förderorganisation (z B. bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft) einwerben wollen.

Das Forschungsreferat begleitet den Prozess der Antragsausarbeitung mit Informationsangeboten rund um die Drittmittelbeantragung und bietet individuelle Beratung bei der Antragerstellung: Ausgehend von einer konkreten Forschungsfrage erarbeiten die Teilnehmenden einen Entwurf für einen Drittmittelantrag. Sie werden außerdem ihren Antragstext kritisch aus der Perspektive der Gutachtenden beurteilen.

Die Informationsveranstaltung bietet einen Überblick zum Thema „Drittmitteleinwerbung und Antragstellung“. Die Gestaltung der nachfolgenden Werkstatt-Treffen, die jeweils einen thematischen Aspekt vertiefen, wird gemeinsam mit den Teilnehmenden bei der Informationsveranstaltung am 26.04.2023 bestimmt.

Als Teilnahmevoraussetzung reichen die Teilnehmenden mit der Veranstaltungsanmeldung an das GUT eine kurze Skizze ihrer Projektidee ein (max. 3000 Zeichen).

Max. Teilnehmer*innen: 6

03. Mai: Drittmitteleinwerbung und Karriereplanung: Die wichtigsten Förderprogramme im Überblick

Veranstaltungsleitung: Dr. Gisela Minn, Dr. Daria Sambuk, Forschungsreferat
Zielgruppe: Promovierende in der Abschlussphase & Postdoktorand*innen
Sprache: Deutsch
Termin: Mittwoch, 03. Mai 2023, 12 – 14 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Mittwoch, 26. April 2023

Die Einwerbung von Drittmitteln gehört zu den wichtigsten Qualifikationsanforderungen im Wissenschaftsbetrieb. Nach der Promotion steht WissenschaftlerInnen eine Vielzahl an Fördermöglichkeiten offen: etwa zur Bearbeitung eines Forschungsprojekts, zur Karriereunterstützung oder zur Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen. Bei der Auswahl des geeigneten Förderinstruments gilt es, die unterschiedlichen Schwerpunkte und Zielsetzungen der einzelnen Programme zu berücksichtigen.

Die Informationsveranstaltung gibt einen Überblick über die Programme der wichtigsten Förderinstitutionen wie der DFG und ausgewählter Stiftungen.

Max. Teilnehmer*innen: 20

04. Mai: Kinder und Karriere? Forschung und Familie? (Wie) lassen sich Universität und Familie unter einen Hut bringen?

Veranstaltungsleitung: Dr. Sibylle Rahner, Familienbüro
Zielgruppe: Promovierende aller Phasen
Sprache: Deutsch
Termin: Donnerstag, 04. Mai 2023, 9 – 12 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Donnerstag, 28. April 2023

Die Fragen nach der Vereinbarkeit einer wissenschaftlichen Karriere mit Familienaufgaben stellen sich viele Wissen­schaftler*innen im Laufe ihrer Qualifikation.

Mit fortschreitender Qualifikation und zunehmenden Alter gewinnen die Überlegungen und Entscheidungen zu der Frage „Familiengründung und/oder Wissenschaft“ an Be­deutung. Die Anforderungen, Erwartungen und auch Be­lastungen der Qualifikation lassen aber meist wenig Muße, sich in Ruhe damit zu befassen. Überlegungen rund um die Vereinbarkeit laufen häufig nur nebenher, werden in den Hintergrund gedrängt oder „auf später“ verschoben.

Der Workshop bietet nun die Gelegenheit,

  • die eigenen Standpunkte, Wünsche und Erwartungen zum Vereinbaren von Familie und wissenschaftlicher Qualifi­zierung zu reflektieren,
  • sich mit anderen „Gleichgesinnten“ über das Thema aus­zutauschen,
  • Unterstützungsangebote der Universität kennenzulernen,
  • von guten, vielleicht aber auch schlechten, Erfahrungen und Beispielen im Kontext „Familie & Wissenschaft“ zu erfahren
  • und aus der Diskussion Anregungen für die (Weiter-)Ent­wicklung individueller Strategien für die Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie zu gewinnen.

Max. Teilnehmer*innen: 12

08. - 12. Mai: Wissenschaftliche Exposés schreiben – Eine Online-Einführung

Veranstaltungsleitung: Dr. Agnes Schindler
Zielgruppe: Promotionsinteressierte und Promovierende in der Anfangsphase
Sprache: Deutsch
Termin: Montag, 08. bis Freitag, 12. Mai 2023 | online | Meetings am Montag und Freitag um 9 Uhr, dazwischen Einzelarbeit nach individuellem Zeitplan | Stud.IP und ZOOM
Anmeldung bis: Freitag, 05. Mai 2023

Das Exposé ist eines der Kernstücke – wenn nicht sogar DAS Kernstück – der Bewerbung auf ein Promotionsstipendium und will daher gut durchdacht und aufbereitet sein. Als Zusammenfassung des Forschungsvorhabens ist es aber weit mehr als nur ein verpflichtender Teil von möglichen Bewerbungsunterlagen! Dieser Kurs zeigt auf, wie das wissenschaftliche Exposé und seine Bestandteile auch während der gesamten Promotionsphase immer wieder als Planungsgrundlage hilfreich sein können.

Wichtige Elemente eines Exposés wie das Abstecken des inhaltlich-thematischen Horizonts, die präzise Definition und Formulierung von Forschungsgegenstand, Problem- und Fragestellung, die wissenschaftlichen Kontextualisierung in Forschungsliteratur und Methodik sowie die Darstellung des anvisierten Zeitplans werden besprochen und die Frage diskutiert, was ein gelungenes Exposé ausmacht.

Der mehrphasige Online-Workshop des GUT unterstützt Promovierende und Promotionsinteressierte bei der Erarbeitung eines wissenschaftlichen Exposés zum eigenen Promotionsprojekt. Bei Interesse können auch eigene Exposé-Entwürfe eingereicht und besprochen werden.

Max. Teilnehmer*innen: 12

08. & 10. Mai: Drittmitteleinwerbung und Antragstellung: Eine Einführung für Promovierende & Postdoktorand*innen

Veranstaltungsleitung: Dr. Gisela Minn, Dr. Daria Sambuk, Forschungsreferat
Zielgruppe: Promovierende aller Phasen & Postdoktorand*innen (primär 1. & 2. Jahr nach der Promotion)
Sprache: Deutsch
Termin: Montag, 08. & Mittwoch, 10. Mai 2023, jeweils 12 – 14 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Montag, 01. Mai 2023

Für die Umsetzung einer Forschungsidee braucht man in der Regel Fördergelder. Somit gehören die Einwerbung von Drittmitteln und die Erarbeitung von Projektanträgen zum wissenschaftlichen Arbeitsalltag.

Die Veranstaltung stellt am Beispiel der sogenannten Sachbeihilfe, einem der wichtigsten Förderformate der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), die Basiselemente eines Drittmittelantrags vor, gibt Hinweise zur Erarbeitung des Antragstextes, informiert über die Unterstützungsmöglichkeiten des Forschungsreferats bei der Antragstellung und erläutert die ersten Schritte im Falle der Projektbewilligung.

Max. Teilnehmer*innen: 8

17. Mai: Wie schreibe ich einen Abstract?

Veranstaltungsleitung: Dr. Daria Sambuk
Zielgruppe: Promovierende aller Phasen
Sprache: Deutsch
Termin: Mittwoch, 17. Mai 2023, 09-12 Uhr & 13:30-15:30 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Mittwoch, 10. Mai 2023

200 Wörter, um eine Forschungsfrage auf einer Konferenz vorzustellen? 1000 Zeichen, um die Quintessenz des eigenen Zeitschriftenartikels wiederzugeben? Zum Abschluss der Promotion darf man schließlich für den Klappentext der Monographie das gesamte Dissertationsprojekt auf nicht einmal einer halben Seite zusammenfassen. Der Abstract gehört zu den wichtigsten Genres unter wissenschaftlichen Texten.

Der Workshop gibt eine Einführung ins Verfassen von Abstracts und stellt die Regeln und Handgriffe für diese Textgattung vor. Im Rahmen einer Werkstatt schreiben die TeilnehmerInnen einen Abstract zu ihrem jeweiligen Forschungsthema oder einem ausgewählten Aspekt und diskutieren gemeinsam die Entwürfe.

Max. Teilnehmer*innen: 6

22 - 26 May: Project Management of your Doctorate

Tutor: Dr. Theo Jäger & Dr. Agnes Schindler
Open for: Master students interested in doing a PhD & early-stage Doctoral Candidates
Language: English
Date: Monday, 22 to Friday, 26 May 2023 | 9am - 1pm | online | meetings on Monday and Friday at 9am, in between individual self-learning | Stud.IP and ZOOM
Register by: Friday, 19 May 2023

Every PhD project represents a long-term and challenging project, which requires professional planning and realization processes before the PhD degree is finally awarded. For the successful completion of PhD projects, various tools and methods can be used which are taken from the theory and praxis of classical project management as well as time- and selfmanagement.

Those who are interested in taking up a PhD project or have already started their doctorate can participate in this work­shop to get to know important tools and instruments that they can apply as project managers of their own research project. By this, a professional, goal-oriented and efficient planning and realization of their PhD project will be suppor­ted. Beyond that, the participants will be enabled to apply these tools and techniques also in other contexts of project management activities in their professional life in the future.

In addition to theoretical input, this workshop will also in­volve the completion of several exercises in which the par­ticipants directly apply the taught tools and methods. By this, they can build up a useful portfolio for their own PhD project.

Max. admissions: 16

02 June: Kumulativ promovieren – PhD by Compilation Thesis

Tutor: Dr. Georg Halbeisen
Open for: Master students interested in doing a PhD & early-stage Doctoral Candidates
Language: English
Date: Friday, 02 June 2023, 10am – 12pm | online | ZOOM
Register by: Friday, 26 May 2023

German universities often offer two ways of submitting a PhD thesis: As a single monograph, or as a collection of individually published, peer-reviewed papers (i.e., a compilation thesis). Compilation theses offer certain advantages, but their completion can be less predictable, and may require a different “style” of working. In addition, not every project may be suitable for a compilation thesis. Thus, PhD students face a difficult choice, especially at the start of their project. This presentation will address the pros and cons of compilation theses and provide guidelines for making an informed decision.

Max. admissions: 16

09. & 23. Juni: Die Promotionsphase resilient meistern

Veranstaltungsleitung: Helin Dogan M.Sc.
Zielgruppe: Promovierende aller Phasen
Sprache: Deutsch
Termin: Freitag, 09. Juni 2023 9 - 13 Uhr & Freitag, 23. Juni 2023, 13 - 17 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Freitag, 02. Juni 2023

Die Promotionsphase ist geprägt von herausfordernden und stressvollen Lebensumständen. Dies bezieht sich auf vielfältige Bereiche: Anforderungen der modernen Arbeitswelt zusammen mit dem eigenen Arbeits- und Selbstorganisationsprozess, Einflussfaktoren der Erwerbstätigkeit (Home-Office, parallele Erwerbstätigkeiten, kurzzeitige Vertragslaufzeiten, etc.), private Entwicklungen mit teils einschneidenden Änderungen und Unsicherheiten (z.B. Umzüge, Familiengründung, ggf. Pflege Angehöriger), das Vorantreiben der eigenen Karriereentwicklung aber auch konfliktbehaftete Arbeitsbeziehungen in der Erwerbstätigkeit oder im Rahmen der Promotion.

Entscheidend ist in dieser Phase die Fähigkeit zur Aufrechterhaltung bzw. Wiederherstellung psychischer Widerstandsfähigkeit und Gesundheit, um diese zumeist parallelen Herausforderungen erfolgreich meistern zu können. Diese Fortbildung zeigt Promovierenden lösungsorientiert Techniken und Strategien zum gelassenen Umgang mit schwierigen und belastenden Situationen und zur Erhaltung und Ausbau der persönlichen Resilienz auf:

  • Möglichkeiten der psychischen Ressourcenstärkung (z.B. Selbstwert, Selbstwirksamkeit, Optimismus, ganzheitliche Selbstfürsorge)
  • Optionen berufliche Ressourcenstärkung (z.B. Arbeitsorganisation: Selbstmanagement und -regulation inkl. Zielsteuerung und Zeitmanagement; Arbeiten auf Distanz / virtuelles Arbeiten mit anderen; Trennung Arbeit und Privates; gesunde Gestaltung der Arbeitsumgebung)
  • Ansätze für die soziale Ressourcenstärkung (z.B. Arbeitsbeziehungen; Problem- und Konfliktlösung)

Max. Teilnehmer*innen: 16

12. Juni: Get Started: Aspekte der guten wissenschaftlichen Praxis in der Promotion

Veranstaltungsleitung: Dr. Agnes Schindler, Dr. Alexandra Krämer
Zielgruppe: Promotionsinteressierte & Promovierende in der Anfangsphase
Sprache: Deutsch
Termin: Montag, 12. Juni 2023, 10 - 12 Uhr | online | ZOOM
Anmeldung bis: Freitag, 5. Juni 2023

Im Studium erwerben die Studierenden bereits Kompetenzen und Kenntnisse in der guten wissenschaftlichen Praxis. Für die Umsetzung eines Promotionsprojektes gilt es diesen Wissensstand zu überprüfen, auf einen aktuellen Stand zu bringen und ggf. Lücken zu schließen.

Dieser Kurzworkshop sensibilisiert Promotionsinteressierte und Promovierende in der Anfangsphase für die vielfältigen Aspekte der guten wissenschaftlichen Praxis und informiert sie über zu berücksichtigende Regelungen, Beratungsstellen und Kursangebote der Universität Trier.

Die Teilnehmenden können sich auf diese Weise ihr individuelles Curriculum zusammenstellen, mit dem sie ihre eigenen Kompetenzen und Kenntnisse der guten wissenschaftlichen Praxis auf den individuellen Bedarf zugeschnitten ausbauen.

Max. Teilnehmer*innen: 12

21 June: Starter-Kit University Library for new Doctoral Candidates

Tutor: Elisabeth Melchiors, B.A., Dipl. Bibl. Martina Ortenstein
Open for: New (international) Doctoral Candidates
Language: English
Date: Wednesday, 21 June 2023, 2 – 3pm (+ 3 – 3:30pm UB tour) | presence | BZ 11a
Register by: Wednesday, 14 June 2023

Which infrastructure can the University Library offer to faci­litate my research? How can I get free literature that I need to write my doctoral thesis? Everything about working with and in the University Library will be presented in this 60-mi­nute event by the staff of the University Library. Special at­tention is paid to the situation of doctoral candidates who are new to the Trier campus.

There will be the possibility to take part in a short guided tour through the premises of the library after the presen­tation.

Max. admissions: 15

26 June: Organizing Peer-Review Processes

Tutor: Dr. Joëlle Weis
Open for: Doctoral & Post-Doctoral Candidates, Assistant Professors
Language: English
Date: Monday, 26 June 2023, 10am – 12pm | presence | E 50
Register by: Monday, 19 June 2023

The buzzword "Open Science" is increasingly used to describe practices that emphasise the fundamental openness of science and research. This also influences peer review processes, which are to be made increasingly fairer and more transparent.

In the workshop we will look at different types of peer review processes and discuss advantages and disadvantages.

  • What are the different options for peer review?
  • What are best practices? 
  • How can I write a good review?
  • How can I organise a peer review process for events / publications?
  • How do I communicate with (potential) reviewers for my event / publication?

The workshop will combine theoretical input with hands-on practice.

Max. number of participants: 15

28 June: Writing Scientific Abstracts

Tutor: Dr. Daria Sambuk
Open for: Doctoral Candidates
Language: English
Date: Wednesday, 28 June 2023, 9am – 12pm & 1:30 - 3:30pm | online | ZOOM
Register by: Wednesday, 21 June 2023

200 words to present a research question at a conference? 1000 characters to reflect the quintessence of your own journal article? At the end of the doctorate, the entire dissertation project probably has to be summarized on less than half a page. The abstract is one of the most important genres among scientific texts.

The workshop gives an introduction to writing abstracts and introduces the rules and procedures for this type of text. In this workshop, the participants write an abstract on their respective research topic or a selected aspect and discuss the designs together.

Max. admissions: 6

28. Juni: UB Trier digital: Suchen und Finden (digitaler) Ressourcen mit Hilfe von elektronischen Recherchetools

Veranstaltungsleitung: Tanja Klöpfel M.A., Elisabeth Melchiors B.A., Dipl. Bibl. Angelika Zonker
Zielgruppe: Promovierende & Postdoktorand*innen
Sprache: Deutsch
Termin: Mittwoch, 28. Juni 2023, 14 – 15 Uhr | Präsenz | BZ 11a
Anmeldung bis: Mittwoch, 21. Juni 2023

Wie kann ich von zuhause aus auf E-Medien zugreifen und was sollte ich dabei beachten? Wie kann ich die elektronische Zeitschriftenbibliothek EZB und das Datenbankinfosystem DBIS zur Erweiterung meines Suchraumes nutzen? Wann ist es sinnvoll, fachübergreifende Datenbanken zusätzlich zu „meinen“ Fachdatenbanken einzusetzen? Wer kann mich in besonders kniffligen Fällen bei der fachspezifischen Literaturerwerbung und -recherche unterstützen?

Alles rund um die Arbeit mit (digitalen) Ressourcen wird Ihnen in dieser 60-minütigen Veranstaltung von den Mitarbeiterinnen der UB vorgestellt.

Max. Teilnehmer*innen: 15

Veranstaltungen von Promovierenden für Promovierende

Literaturwissenschaftliches Kolloquium

Seit dem Sommersemester 2017 wird Promovierenden der Literaturwissenschaften aller Fächer in diesem Kolloquium die Möglichkeit gegeben, ihre Projekte vorzustellen, Feedback einzuholen und gemeinsam mit Vertreter*innen verschiedener Disziplinen zu diskutieren. Es besteht bereits ein fester Kreis an Teilnehmer*innen. Neue Interessierte sind allerdings nach wie vor herzlich willkommen. Moderiert und geleitet wird das Kolloquium von Eva-Maria Windberger und Britta Colligs (beide Anglistik). Bei Nachfragen und Interesse senden Sie bitte eine E-Mail unter Angabe Ihres Namens und Promotionsfaches an die angegebenen Ansprechpartnerinnen.

Ansprechpartnerinnen

Eva-Maria Windberger (M.Ed.)
Raum: B 352
Tel.: 0651 - 201 - 2303
Fax: 0651 - 201 - 3928
E-Mail: em.windbergeruni-trierde

Britta Colligs (M.A.)
Raum: B 353
Tel.: 0651 - 201 - 2296
Fax: 0651 - 201 - 3928
E-Mail: colligsuni-trierde

"DocColloq" - Interdisziplinäres Doktorandenkolloquium an der Universität Trier

Das interdisziplinäre Doktorandenkolloquium "DocColloq" wird von Promovierenden für Promovierende organisiert. Weiterführende Informationen sowie aktuelle Termine finden Sie auf der Infoseite des DocColloq.

Fortbildungen weiterer Anbieter

Deutschkurs für internationale Promovierende und Gastwissenschaftler*innen

In regelmäßigen Abständen bietet das International Office der Universität Trier zweimal wöchentlich stattfindende, semesterbegleitende Deutschkurse an.

Weitere Informationen zu den Kursen und aktuelle Ausschreibungstermine finden Sie hier.

Weiterbildungsangebot der Arbeitsstelle gute und innovative Lehre

Das hochschuldidaktische Programm

Auch in diesem Jahr bietet die Arbeitsstelle gute und innovative Lehre wieder ein hochschuldidaktisches Programm mit vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten für Lehrende an.

Fortbildungen im Bereich digitale Lehre

Seit dem Wintersemester 2021/22 bietet die Arbeitsstelle gute und innovative Lehre auch Fortbildungen im Bereich digitale Lehre an. Thematisch wird die gesamte Bandbreite von der Konzeption über die Umsetzung und Durchführung bis zur Prüfung abgedeckt. Die Veranstaltungen können sowohl einzeln, als auch im Rahmen eines Zertifikatsprogramms belegt werden.

 

Fortbildungsprogramm der Stabsstelle K - Personalentwicklung

Das gesamte aktuelle Fortbildungsprogramm finden Sie unter dem Link "Kommende Veranstaltungen". Das Programm steht allen wissenschaftlichen und wissenschaftsunterstützenden Beschäftigten der Universität Trier offen.  

Weiterbildungsangebote des Referats für Gleichstellung

Das Gleichstellungsreferat der Universität Trier bietet regelmäßig Veranstaltungen für Promovendinnen und Postdocs an. Das Programm „Perspektiven und Praxis“ ist auf der Webseite des Referats www.gleichstellung.uni-trier.de abrufbar.

Veranstaltungsangebote des Forschungsreferates

Über das aktuelle Veranstaltungsangebot des Forschungsreferates an der Universität Trier können Sie sich hier informieren.

Veranstaltungsangebote des Gründungsbüros

Über das aktuelle Veranstaltungsangebot des Gründungsbüros können Sie sich hier informieren.