TAP @ EACS

Gruppenfoto

Josie-Marie Perkuhn (Universität Trier, Deutschland)
Hung-Yi Chien (Ruhr Universität Bochum, Deutschland)
Thomas Fliß (Universität Trier, Deutschland)
Amélie Keyser-Verreault (Concordia University & National Taiwan University, Kanada)
Christian Soffel (Universität Trier, Deutschland)
Beatrice Zani (McGill University, Kanada)

Vorsitz: 

Christian Soffel (Universität Trier, Deutschland)

(HYBRID) Die innovative Rolle Taiwans bei den globalen Megatrends: Ein interdisziplinärer Ansatz

An der Kreuzung verschiedener Kulturen, Mächte und Nationen gelegen, hat Taiwan einzigartige Strategien entwickelt, um sich an neue Situationen in historisch bedingten Situationen anzupassen, die es mit bahnbrechenden Antworten auf die heutigen Megatrends ausstatten. Als Sonderfall unter den ostasiatischen Gesellschaften verdienen Taiwans Antworten auf die Moderne mehr Aufmerksamkeit im Bereich der Chinastudien. Die vier Podiumsteilnehmer*innen stellen ihre Studien über das moderne Taiwan in den Bereichen Politikwissenschaft, Geschichte, Linguistik und Anthropologie vor, um unterschiedliche, aber miteinander verbundene Blickwinkel in den europäischen Chinastudien zu bieten. Sie werden Taiwans jüngste Innovationen in der Moderne untersuchen und diese Erfolge in einen breiteren Hintergrund der Moderne einordnen. Sie werden einen allgemeinen Akzent setzen, indem sie Taiwans Pionierstatus in den letzten vier Jahrzehnten aufzeigen, und dabei präsentieren die Diskussionsteilnehmer*innen frühe Studien einer größeren Forschungsagenda zu vier vorteilhaften politischen Rahmenbedingungen, zum Fremdsprachenunterricht, zur Entwicklung neuer Reimschemata und zur Modernisierung der postnatalen Versorgung. Diese Entwicklungen spiegeln die Reaktionen der taiwanesischen Bevölkerung auf die globalen Herausforderungen der Neuzeit wider. In dieser kritischen Periode wandelte sich Taiwan von einer traditionellen Gemeinschaft in der sinophonen Welt zu einer global eigenständigen und innovativen Gesellschaft in Ostasien. Indem sie die innovative Rolle Taiwans darlegen, wollen die Diskussionsteilnehmer*innen auch eine kreative Rolle in den europäischen Chinastudien spielen, indem sie Lösungen für die von ihnen ausgewählten Themen vorschlagen. Ziel dieser Bemühungen ist es, neue Ansätze und Rahmenbedingungen für die europäischen Chinastudien aufzuzeigen. Dieses Panel greift den Forschungsschwerpunkt Taiwan auf, um empirisches Material aus verschiedenen Blickwinkeln und Forschungsansätzen zu generieren und das Forschungsportfolio der Chinastudien zu erweitern.

Josie-Marie Perkuhn: Innovation Hub Taiwan: Asiens Pionier bei der Bewältigung globaler Herausforderungen

Hung-yi Chien: Pionierarbeit in der modernen Pädagogik: Die Modernisierung des Fremdsprachenunterrichts an der Normal School in Taihoku (Taipeh) 

Thomas Fliß: Reimmerkmale und Reimverhaltensänderungen in der taiwanesischen Reimliteratur - am Beispiel ausgewählter Genres der taiwanesischen Reimliteratur 

Amélie Keyser-Verreault: Taiwan als Vorreiter bei der Professionalisierung traditioneller postnataler Pflegepraktiken: Investitionen in Humankapital von Anfang an durch Zentren für postnatale Betreuung 

https://easychair.org/smart-program/EACS2022/2022-08-24.html#talk:194798  (Link zum Tagesprogramm und Abstracts)

Hier gibt es weitere Informationen zur EACS.