Pressemitteilungen und Berichterstattungen

Am 15.12.22 besuchten Mitglieder des TAP Projekts den "Weißen Terror Gedenkpark" auf Lü Dao.

Thomas Fliß erzählt am 08.12.22 in einem Gespräch mit Ilon Huang über die Besonderheiten von Taiwanisch. Den Beitrag dazu kann man sich hier anhören.

Am 15. Oktober 2022 wurde im "Table China" ein Artikel über Dr. Josie-Maries Werdegang ein Artikel verfasst "Über Mexiko nach China".

Einfluss von Peking?! Am 13. Oktober 2022 erschien ein Artikel in der FAZ über die Trennung der Universität Trier vom Konfuzius-Institut.

Dr. Josie Marie Perkuhn wurde am 15.09.22 in dem Artikel „China-Taiwan-Konflikt: Sollte die deutsche Delegation ihre Reise antreten?“, Marie Illner, web.de erwähnt.

Dr. Josie-Marie Perkuhn war am 03.08.2022 im Interview bei RTL. Den Beitrag "China startet Militärmanöver: Experten rechnen aber nicht mit einer Eskalation" finden Sie hier (Luxemburgisch).

Perkuhn, Josie-Marie & Chien, Hung-yi (19.04.2022): "Shared but Particular: A Proposal to Pitch Taiwan Research in Sinology and beyond" (Englisch). Taiwan Insight.

Dr. Josie-Marie Perkuhn war am 24.03.2022 live im HR2 in der Sendung „Buhlen um Peking-Chinas Rolle in der Weltpolitik“ zugeschaltet, der Beitrag kann als Podcast (Mandarin) nachgehört werden.

Dr. Thomas Fliß gab am 15.03.2022 der taiwanesischen Radiosendung BaoDao Radio ein Interview, siehe dazu den Facebookpost und den Podcast.

Dr. Josie-Marie Perkuhn gab am 14.03.2022 in Radio International Taiwan ein Interview, den Beitrag gibt es hier zum Nachhören.

Die ministerielle Förderung der Taiwanforschung wird positiv in der Presse Taiwans bewertet, siehe dazu den Beitrag vom 24.02.2022 in TheNewsLens (Mandarin).

Am 02. Februar 2022 wurde bei idw - Nachrichten Informationsdienst Wissenschaft ein Interview von Dr. Josie-Marie Perkuhn zum Thema "Können wir von Taiwan lernen?" veröffentlicht.

Bericht über das erste TAP-Treffen

Am Freitag, den 11. Februar 2022, fand das erste persönliche TAP-Treffen an der Ruhr-Universität Bochum statt. "Taiwan als Pionier" (TAP) ist ein überregionales BMBF-Projekt in Kooperation mit den Universitäten Trier, Bochum und Tübingen. Ziel ist es, die Rolle Taiwans als Innovator in der Dynamik globaler Megatrends zu untersuchen und einen Beitrag zur Förderung der strukturellen Stärkung und Vernetzung der taiwanesischen Forschung im Bereich der Sinologie zu leisten.

Anwesend waren (von links nach rechts) Dr. Thomas Fliß und die Projekt- und Forschungskoordinatorin Dr. rer. pol. Josie-Marie Perkuhn aus Trier, Prof. Dr. Christine Moll-Murata, Leiterin der Taiwan-Forschungsstelle an der Ruhr-Universität Bochum, Dr. Chien Hung-yi, Leiter des Bochumer Forschungsprojekts und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Tamina Renner.

Auf der Tagesordnung stand u.a. die Übersetzung des Projekttitels ins Chinesische. Nach ausführlicher Diskussion fiel die Wahl auf Taiwan zuo touzhen/Tâi-uân Tsò Thâu-tīn: Zai quanqiu dashi tiaozhan zhong de difang chuangxin 台灣做頭陣:在全球大勢挑戰中的地方創新 (Taiwan als Pionier - Lokale Innovation in der Dynamik globaler Megatrends).

Außerdem wurden die Termine für die ersten Workshops festgelegt und das methodische Handbuch bestimmt.

1. TAP Meeting