Das Fach Pflegewissenschaft der Universität Trier lädt Sie herzlich zur Verabschiedung von Frau Prof. Dr. Margit Haas ein

Donnerstag, den 02. Februar 2023.

Margit Haas hat als Professorin der Pflegewissenschaft das Fach an der Universität Trier mitbegründet, sich in zahlreichen weiteren Funktionen engagiert und einen großen Beitrag zur Akademisierung der Pflege geleistet. Im Frühjahr 2023 wird sie sich von ihrer regulären Professur verabschieden.

Programm an der Universität Trier:
14:00 - 15:00 Uhr        Dankesworte & Verabschiedung, Raum K101 (Kapelle), Campus II
Im Anschluss:             Sektempfang & Tag der Offenen Tür der Pflegewissenschaft, Wissenschaftspark,
                                     Max- Planck-  Straße 6

Zur weiteren Planung bitten wir Sie um eine kurze Rückmeldung, ob Sie an der Veranstaltung teilnehmen werden. Bitte senden Sie hierzu bis zum 18.01.2023 eine E-Mail an: e.pfeiffer-fuchs@uni-trier.de

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit besten Grüßen
Ana Tibubos
Geschäftsführung Fach Pflegewissenschaft

Pflegewissenschaft: Tag der offenen Tür

02.02.2023, 15:00–17:00 Uhr
Max-Planck-Straße 6

Die Pflegewissenschaft der Universität Trier demonstriert allen Interessierten, mit was sich Studium und Forschung beschäftigen. Was ist bei der Versorgung von pflegebedürftigen Personen wichtig? Wie können digitale Spiele körperliche Aktivitäten von Patientinnen und Patienten fördern? Die Pflegewissenschaft der Universität Trier stellt sich am Donnerstag, 2. Februar 2023, von 15 bis 17 Uhr allen Interessierten vor. Bei verschiedenen Demonstrationen geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Faches Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte. So wird beispielsweise gezeigt, wie mit einem speziellen Anzug Bewegungseinschränkungen bei älteren Menschen simuliert werden und welchen Einsatz Augmented Reality oder spezielle Fitnessgames in der virtuellen Realität in der Pflege haben.

Studieninteressierte erhalten an dem Nachmittag alle wichtigen Informationen zum Bachelor „Klinische Pflege“ und zum Master „Interprofessionelle Gesundheitsversorgung“. Im SkillsLab besteht die Möglichkeit, ins Studium hineinzuschnuppern. In dem Lehrlabor üben die Studierenden Tätigkeiten, die sie als zukünftige Fachkräfte beispielsweise bei der Pflege von Babys oder alten Menschen brauchen. Absolventinnen und Absolventen können dank des generalistischen Studiums sowohl in der Langzeitpflege als auch in der akuten und ambulanten Pflege von Erwachsenen und Kindern arbeiten.

Die fünf Professuren des Faches hoffen mit dem Tag der offenen Tür vor allem auch junge Menschen für die Pflege begeistern zu können. Auf vier Etagen präsentieren sie im Trierer Wissenschaftspark (Max-Planck-Str. 6), welche Ideen es gibt, pflegebedürftige Menschen noch besser unterstützen zu können.

Das Fach Pflegewissenschaft setzte sich aus den Abteilungen Gesundheitspsychologie, Diagnostik in der Gesundheitsversorgung  & E-Health, Pflegewissenschaft I und II und Verhaltensmedzin zusammen. Wir bringen pflegewissenschaftliche, psychologische und medizinische Kenntnisse zusammen, um die pflegerische Versorgung zu optimieren und für die Zukunft zu sichern. Unsere Studierenden lernen, wissenschaftliche und fallbezogene pflegerische Entscheidungen zu treffen und Pflegemaßnahmen im Praxisfeld zu planen, durchzuführen und zu evaluieren. Die Praxisfelder umfassen die akute Pflege, die Langzeitpflege und die ambulante Pflege und beinhalten Prävention, Kuration, Rehabilitation und Palliation.




Forschung

Pflegewissenschaft I:                                                                                                      Prof. Dr. Margit Haas
In der Pflegewissenschaft I forschen wir zu geriatrischen und palliativen Fragestellungen. Im Fokus der Forschung steht die Versorgung von Menschen mit Demenz, die Hoffnungsförderung bei älteren Personen, Sturzmanagement und Liegetrauma sowie Palliative Care im klinischen Setting.
Pflegewissenschaft II:                                                                                                          Prof. Dr. Melanie Messer
Wir forschen zu Fragen der evidenzbasierten Pflegewissenschaft und Versorgungsforschung mit den Schwerpunkten Patientenzentrierung, Versorgungsqualität, Gesundheitskompetenz sowie Public Health Nursing und neue Technologien.
Gesundheitspsychologie mit den Schwerpunkten Prävention und Rehabilitation:Prof. Dr. Heike Spaderna
Schwerpunkte unserer Forschung bilden emotionale Faktoren, Gesundheitsverhalten und Lebensqualität bei Personen mit chronischen Erkrankungen.
Diagnostik in der Gesundheitsversorgung & E-Health:                                          Prof. Dr. Ana N. Tibubos
Wir erforschen, evaluieren und entwickeln diagnostische Prozesse sowie Interventionen, insbesondere im Hinblick auf die digitale Gesundheitsversorgung
Verhaltensmedizin und humanbiologische Grundlagen für die Gesundheitswissenschaften:                            Prof. Dr. Stefan M. Schulz
In unserer Arbeit nutzen wir psychologische Methodik und Theorien um Lösungsorientierte Ansätze zur Verbesserung der psychosozialen Gesundheit von Patienten und Pflegepersonen mit dem Ziel eines nachhaltig leistungserhaltenden, gesundheitsförderlichen und evidenzbasiert wirksamen Gesundheitsmanagements.
Vorsitz Prüfungsausschuss:Prof. Dr. Melanie Messer
Geschäftsführung:Prof. Dr. Ana N. Tibubos