Die Bitburger Gespräche

Die Bitburger Gespräche wurden 1972 von Staatsminister Dr. h.c. Otto Theisen ins Leben gerufen. Sie bieten ein Forum für die öffentliche Diskussion und den Austausch von Wissenschaft und Praxis auf Gebieten aktueller Rechtspolitik. Die von namhaften Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Justiz besuchte Veranstaltung rückt alljährlich aktuelle und sich zukünftig abzeichnende rechtspolitische Herausforderungen und Entwicklungen auf nationaler wie europäischer Ebene in den Blickpunkt. Somit leisten die Gespräche einen Beitrag zur wissenschaftlichen Fundierung politischer und administrativer Entscheidungen und bieten ein Forum zur öffentlichen Diskussion und zum Austausch von Wissenschaft und Praxis.

Veranstaltet werden die Bitburger Gespräche von der Gesellschaft für Rechtspolitik (GfR). Seit seiner Gründung im Jahr 2000 unterstützt das Institut für Rechtspolitik die GfR bei der organisatorischen und wissenschaftlichen Vor- und Nachbereitung der Bitburger Gespräche.

Die Bitburger Gespräche finden seit 1972 zu Beginn des Jahres in Rheinland-Pfalz statt.

Im Jahr 2009 begannen die gfr und die Bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbände bayme und vbm eine Kooperation und begründeten eine neue Tagungsreihe unter dem Titel "Bitburger Gespräche in München". Im Fokus der im Jahr 2015 eingestellten Münchener Tagungsreihe standen insbesondere rechtspolitische Herausforderungen aus den Bereichen Wirtschaft und Arbeit. Sie fanden jährlich im Herbst/Winter statt und bildeten eine eigene Veranstaltungsreihe neben den Bitburger Gesprächen in Rheinland-Pfalz.

Eine vollständige Liste der Themen aller bisherigen Bitburger Gespräche in Rheinland-Pfalz und in München finden Sie hier.

Berichte und Bildergalerien zu den vergangenen Bitburger Gesprächen finden Sie in unserem Veranstaltungsarchiv.

 

Jahrgangsbände

Bitburger Gespräche in Rheinland-Pfalz

Seit 1981 erscheinen die Wortbeiträge der Referenten der jeweiligen Bitburger Gespräche in Form von Tagungsbänden im C. H. Beck Verlag.

Bei Interesse können Sie die Jahrgangsbände direkt beim Verlag bestellen. Beim Verlag vergriffene Exemplare sowie Exemplare der Jahre vor 1981 können direkt über das Institut bezogen werden. Senden Sie zu diesem Zweck bitte eine E-Mail an irpsekuni-trierde und geben Sie Ihren Namen und Ihre Anschrift an.

Daneben können Sie die Einzelbeiträge aller Bitburger Gespräche im pdf-Format auf unserer Homepage unter der Rubrik "Publikationen" heruntergeladen werden.

Bitburger Gespräche in München

Die Jahrbücher zu den Bitburger Gesprächen in München erscheinen seit März 2012 im Mohr Siebeck Verlag, über den sie auch bezogen werden können.

Unter der Rubrik "Publikationen" (unter Jahrbücher Bitburger Gespräche) finden Sie die einzelnen Beiträge der Jahrgangsbände von 2000 bis zur aktuellsten möglichen Online-Publikation.