A. Anmeldung

1. Schritt:

Sie melden sich über PORTA (Prüfungs-Nr. 95702) zur Prüfung an.

2. Schritt: 

Sie suchen Prüfende gemäß der Themenliste aus und melden sich zur Prüferzulosung (Porta Veranstaltungs-Nr. 11250487) an.

Das Ergebnis des Vergabeverfahrens wird zeitnah auf der Homepage veröffentlicht.

Danach werden Sie entweder von dem Prüfenden, dem Sie zugeteilt sind, zu einer Prüfungsvorbesprechung eingeladen oder es ist eine Anmeldung bei Ihrem Prüfenden in der Sprechstunde zur Festlegung des Spezialthemas erforderlich. Hier vereinbaren Sie auch den Abgabetermin für das Studienportfolio (spätestens vier Wochen vor der Prüfung).

Zusätzlich muss die Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen für die Prüfung nachgewiesen werden (erfolgreiche Teilnahme an den für den jeweiligen Studiengang erforderlichen Seminaren). Dies geschieht durch Einreichung einer Kopie des Modulnachweises bei Herrn Dr. Wetzstein (Postfach DM-13).

B. Zeitplan Wintersemeser 2019/20

 

Anmeldung über PORTA zur Modulprüfung. Prüfungs-Nr. 95702 (Schulentwicklung und differenzielle Didaktik - Staatsexamensprüfung)

Hinweis: Um an der Prüferzulosung teilzunehmen, muss die Anmeldung in PORTA bereits bis zum 10.11.2019 erfolgt sein!

04.-10.11.2019

Anmeldung zur Prüferzulosung (Wahl von 3 Prioritäten)

PORTA-Veranstaltungs-Nr. 11250487

Wichtig: Nur wer sich bis zum 10.11.2019 zur Modulprüfung über PORTA und bei der Veranstaltung zur Prüferzulosung angemeldet hat, nimmt auch an der Prüferzulosung teil.

21.11.2019

Ergebnisse der Prüferzulosung können in PORTA und Stud.IP eingesehen werden.

Hinweis: Falls keine der 3 Prioritäten berücksichtigt werden konnte, wird Ihnen ein Prüfer zugewiesen.

ab 21.11.2019

Studierende werden i.d.R. zur Vorbesprechung eingeladen oder besuchen die Sprechstunde der Prüfer, um das Spezialgebiet zu besprechen. Beachten Sie, dass viele Prüfer-/innen eine gemeinsame  Vorbesprechung mit allen Kandidat-/innen abhalten. Dazu erhalten Sie i.d.R. kurz nach der Verlosung eine Einladung per E-Mail.

Hinweis: Abgabe des Studienportfolios bis 4 Wochen vor der Prüfung bei den Prüfer-/innen.

13.01.2020 - 26.01.2020Teilnahme an einer Online-Absolvent/-innenbefragung (KOM'MON) als Grundlage für eine Reflexionsaufgabe im Studienportfolio. (Nähere Informationen erhalten Sie hier bzw. im Abschnitt D)
24.01.2020

Bekanntgabe der Prüfungstermine und -zeiten auf der Homepage der Bildungswissenschaften (Aktuelles).

bis 21.02.2020

Abgabe einer Kopie des vollständigen Modulnachweises beim Prüfungssekretariat (Zulassungsvoraussetzungen) Postfach DM-13 (EG DM-Gebäude).

26.02.-11.03.2020Prüfungszeitraum

Ergänzung zum Zeitplan

Bitte beachten Sie:

1. Die Prüfungen werden jeweils im Winter- und Sommersemester angeboten.
    Der Prüfungszeitraum kann frei gewählt werden.

2. Die fachinternen Anmeldungen bei den Prüfern gelten nur für das jeweilige Semester,
    also nur für einen Prüfungszeitraum.

 

C. Gestaltung

Die Prüfung setzt sich als mündliche Prüfung aus 2 Teilen zusammen:

1. Disputation eines Studienportfolios (ca. 10 Minuten)

In Ihrem Studienportfolio sammeln Sie Werkstücke, die Sie in den bildungswissenschaftlichen Lehrveranstaltungen angefertigt haben. Aus den im Bachelor- und Master-Studium besuchten Lehrveranstaltungen (Vorlesungen, Seminare) sollen 4 Werkstücke in Ihr Studienportfolio eingehen, je 2 Werkstücke aus dem BEd-Studium und aus dem MEd-Studium. Zusätzlich fügen Sie eine Reflexion der Teilnahme an der Absolvent/-innenbefragung der BiWi im Rahmen von KOM'MON bei.

Bei im Original längeren Abhandlungen kann es sich bei dem darauf resultierenden Werkstück nur um einen Auszug handeln, da das Studienportfolio nicht mehr als 20 Seiten umfassen soll.

2. Mündliche Prüfung über ein Spezialgebiet (ca. 10 Minuten)

Das genaue Thema des Spezialgebietes legen Sie gemeinsam mit Ihrem Prüfer/Ihrer Prüferin fest (s.o. A. Anmeldung)

Das Thema kann aus den Veranstaltungen der Bildungswissenschaften kommen oder von Ihnen selbst gefunden werden. Eine Doppelung des Themas im Portfolio und dem Spezialgebiet muss vermieden werden.

Die entsprechende Literaturliste ist der/dem Prüfenden spätestens zwei Wochen vor der Prüfung abzugeben.

D. Informationen zum Studienportfolio !!! Beachten Sie bitte aktuelle Änderungen im WiSe19/20!!!

Unter einem Studienportfolio versteht man eine Sammelmappe von Einzelbeiträgen ("Werkstücke"), die dem Gegenüber einen Einblick in die Leistungen und Entwicklung der Person geben. Wesentlich ist die Auswahl und Reflexion geeigneter Werkstücke.

D.1   Erstellung

Normalerweise erfolgt die Erstellung in 3 Phasen:

  1. Sammlung
  2. Auswahl
  3. Reflexion

In der Sammlung werden alle in Frage kommenden vorhandenen Beiträge zusammengestellt. Diese können aus allen bildungswissenschaftlichen Veranstaltungen stammen (z. B. Hausarbeiten, Hausaufgaben, Seminarportfoliobeiträge, Lehr-Lern-Einheiten, Präsentationen; keine Werkstücke aus Fachdidaktik, Praktikum oder Bachelor-/Master-Arbeit).

Danach erfolgt die Auswahl: kleinere Werkstücke von 1-3 Seiten können komplett eingebracht werden; aus größeren (z. B. Transkriptionen von Beratungsgesprächen) muss ein Auszug erstellt werden. Eine kurze Erläuterung ist hier für die/den Prüfende/n nützlich, um den Beitrag einzuordnen.                                                                  

Da man meist mehr Beiträge besitzt als Platz (4 Werkstücke - max. 20 Seiten für das komplette Portfolio), ist diese Aufgabe anspruchsvoll.

Eine Reflexion der Werkstücke erfolgt dann in der Einleitung.

D.2   Bestandteile

Erstellen Sie ein Deckblatt.

Beginnen Sie das Portfolio mit einem Inhaltsverzeichnis (mit Seminartitel, Name des/der Dozent/in; Datum der Erstellung und Thema des Werkstückes).

Zusätzlich kommt als erster inhaltlicher Baustein des Studienportfolios Ihr Vorstellungsbogen hinzu, den Sie als Hausaufgabe am verpflichtenden Einführungstag herzustellen hatten.

Es folgt die Einleitung. Hier sollen Fragen nach der Auswahl der Werkstücke, der bildungswissenschaftlichen Relevanz und deren Bedeutung für Sie selbst in Vergangenheit und Zukunft erörtert werden.

Dieser Teil ist sehr wichtig: Sie können in der Auswahl 'best-practice' - Beiträge begründen, aber auch solche, die Ihnen heute weniger perfekt erscheinen und Ihren Kompetenzzuwachs dokumentieren.

Die Einleitung kann kompakt am Anfang oder jeweils vor dem entsprechenden Werkstück platziert werden.

Danach folgen die 4 Werkstücke.

Daran schließt sich eine ein- bis maximal zweiseitige Reflexion zu Ihrer Teilnahme an der Online-Absolvent/-innenbefragung im Rahmen von KOM'MON an. Den Zugang zur Online-Befragung und die genaue Aufgabenstellung zur Reflexion finden Sie hier als pdf-Datei zum Ausdrucken.

Schließlich fügen Sie eine Schlussreflexion über Ihr bildungswissenschaftliches Studium an (z. B. Lerngewinn, Wertung, Rückschau, Ausblick, u. a.).

Den Abschluss bildet die Erklärung zur Urheberschaft.

Das Portfolio wird dem Prüfenden spätestens 4 Wochen vor der Prüfung abgegeben.

D.3   Beispielhafte Seitengestaltung

o. S.                Deckblatt

Seite 1            Inhaltsverzeichnis

Seite 2-3         Vorstellungsbogen

Seite 4-6         Einleitung

Seite 7-16       4 Werkstücke

Seite 17-18     Reflexion zur Teilnahme an der Online-Absolvent/-innenbefragung

Seite 19-20      Schlussreflexion

o. S.                 Erklärung zur Urheberschaft

D.4   Formatierung

Ein Beispiel für eine Formatierung finden Sie hier.