Die Original- und Abgußsammlung des Faches Klassische Archäologie an der Universität Trier

Die primäre Aufgabe der Original- und Abgußsammlung des Faches Klassische Archäologie an der Universität Trier  ist es, die Ausbildung der Studierenden des Faches Klassische Archäologie an Originalen und Kopien von Realien der griechischen und römischen Antike und ihrer Nachbargebiete zu ermöglichen. Nur durch den intensiven Kontakt mit Fundstücken und der Möglichkeit des direkten Vergleiches der Realien untereinander ist es gewährleistet, dass die Studierenden „einen Blick“ für das Objekt entwickeln und dieses in den Kontext griechisch-römischen Antike einordnen können. Zudem bietet die Sammlung zusätzlich die Möglichkeit mit den Studierenden Übungen zur konzeptionellen Gestaltung von Ausstellungen und dem konservatorischen Umgang mit antiken Objekten anzubieten.  Beides in der heutigen Zeit wichtige Zusatzqualifikationen, die den Studierenden den späteren Einstieg in das Berufsleben erleichtern.

In den langen Jahren der Sammlungstätigkeit ist es gelungen, einen guten Querschnitt durch das materielle Schaffen der griechisch-römischen Antike zusammen zu tragen. Doch weist auch heute noch die Sammlung der Universität Lücken auf, so z.B. im Bereich der römischen Großplastik, die auf Dauer geschlossen werden müssen.

Der Sammlungsbestand besteht zum Einem aus Ankäufen von Originalen aus dem Kunsthandel, zum Anderem aus Kopien antiker Stücke, die von renommierten Abformereien erstellt wurden. Daneben, und dies gilt vor allem für den römischen Teil, besitzt die Sammlung Leihgaben von privaten Sammlern und von öffentlichen Museen wie z.B. dem Rheinischen Landesmuseum Trier.

Der Sammlungsbestand ist nicht jederzeit öffentlich zugänglich. Interessierte Besucher können die Sammlung jedoch nach Terminabsprache gern besichtigen. Für einen Termin setzen sie sich bitte mit unserem Sekretariat in Verbindung.

SWR2 Video: Archäologische Sammlung der Universität Trier