FAQ-DocuPRO Kopier- und Drucksystem

Haben Sie Fragen?

In diesem Bereich finden Sie Antworten zu den häufigsten Fragen zum System. Sollte Ihre Frage nicht dabei sein, können Sie gerne uns über folgende E-Mailadresse kontaktieren:

DocuPROuni-trierde

Fragen bzgl. Karten

Da das bisherige System bereits mehrere Jahre im Einsatz war, sind u.U. die zu den Bürokarten hinterlegten E-Mailadressen veraltet, weshalb eine Überprüfung der jeweiligen Zuordnung durch das ZIMK notwendig ist. Sämtliche Bürokarten müssen daher für das dienstliche Scannen freigeschaltet werden. Daher bitten wir den Besitzer der Bürokarte, eine entsprechende Anfrage über seine persönliche Universitäts-E-Mailadresse an uns zu richten: DocuPROuni-trierde

Bürokarten werden mit dem „Antrag für Campuskarte/Bedienstetenkarten“ in der Abteilung I bei Herrn Drossert beantragt.

Ja, Bürokarten kosten einmalig 10,- € und werden der Kostenstelle belastet. Diese wird auf dem Kartenantrag angegeben.

Ja, auch für Bürokarten muss ein Antrag für die Festlegung des persönlichen Nutzungsumfanges gestellt werden. Es muss der Kartenbesitzer und die Kartennummer eingetragen werden. Nicht derjenige, der später damit kopiert.

Für die Nutzung des Systems aktuell zugelassen sind folgende Karten:

  • TUNIKA
  • Mitarbeiterausweis
  • Bürokarte
  • UB-Gästekarte
  • TUKAN-Besucherkarte (VisitorCard)

Andere Karten sind für die Nutzung des Systems nicht freigeschaltet.

Fragen bzgl. Drucken

Ja. Das System zum privaten Drucken an den Pooldruckern wird erst in einem weiteren Schritt auf das neue System umgestellt und bleibt daher vorerst unverändert. Nach erfolgreicher Anmeldung mit Benutzernamen und Passwort an einem Druckterminal in den PC-Pools kann wie gewohnt gedruckt werden.

Ja, das dienstliche Drucken auf dienstlichen Multifunktionsgeräten ist weiterhin möglich. Zur Nutzung der Druckfunktion auf Ricoh-Multifunktionsgeräten (MFG) auf den Fluren ist jedoch ein spezieller Treiber für Ihren Arbeitsrechner erforderlich, abhängig davon, ob Sie ein MFG mit oder ohne Kartenleser als Drucker einrichten wollen.

Unter folgendem Link können Sie den erforderlichen Treiber herunterladen: Druckertreiber DocuPRO

Wenn Sie mit Ihrer URT-Benutzerkennung an Ihrem Arbeitsrechner angemeldet sind, können Sie Ihren dienstlichen Druckauftrag an das Flur-MFG senden und anschließend am Gerät freischalten:

  • Auf MFG mit Kartenleser schalten Sie Ihren Druckauftrag frei, indem Sie Ihre Mitarbeiterkarte an den Kartenleser halten, Sie über die Option „Drucken“ den betreffenden Druckauftrag auswählen und den Druckvorgang starten.

  • Auf MFG ohne Kartenleser ist keine Anmeldung Ihrerseits erforderlich. Die Druckjobs werden direkt vom Ihrem Arbeitsrechner an das MFG gesendet und sofort ausgedruckt. Auf Wunsch können Sie den Druck eines vertraulichen Dokumentes erst nach Eingabe einer sog. "Anwender-ID" mit einem von Ihnen gewählten PIN auf dem MFG freischalten. Eine Kurzanleitung zur Einrichtung eines vertraulichen Druckes auf einem MFG ohne Kartenleser finden Sie unter der Rubrick "Vertraulicher Druckauftrag" unter den Anleitungen.

Die Druckfunktion auf Ricoh-MFG außerhalb der Universitätsbibliothek ist nur für gültige Mitarbeiterausweise freigeschaltet. Das Drucken über TUNIKA, Bürokarte sowie UB-Gästekarte ist nicht möglich.

Das private Drucken kann weiterhin über eine TUNIKA oder Mitarbeiterkarte vorgenommen werden. Verfügbar ist dies jedoch nur auf den Geräten in den UB-Lesesälen.

Nein, Bürokarten sind nicht mit Mitarbeiterkarten gleichzusetzen.

Drucken über die TUNIKA ist nur möglich, wenn man sich mit seiner URT-Kennung am Rechner anmeldet und den entsprechenden Druckertreiber installiert hat.
Dies gilt nicht für den Druck über den QPilot Client.

Nein, da das private Kopieren, Drucken und Scannen auf dienstlichen Multifunktionsgeräten aus urheberrechtlichen Gründen nicht mehr gestattet ist.

Fragen bzgl. Kopieren

Nein, da das private Kopieren, Drucken und Scannen auf dienstlichen Multifunktionsgeräten aus urheberrechtlichen Gründen nicht mehr gestattet ist.

Ja. Ihre TUNIKA, Ihr Mitarbeiterausweis, Ihre Bürokarte sowie Ihre UB-Gästekarte sind für das Kopieren an allen öffentlichen Ricoh-Multifunktionsgeräten (MFG) in den Lesesälen der Universitätsbibliothek zugelassen. In Zukunft wird zudem das Kopieren über TUKAN-Besucherkarten ebenfalls möglich sein. Um ein Gerät freizuschalten, halten Sie Ihr Karte an das betreffende Kartenlesegerät. Anleitungen zum Kopieren finden Sie unter: Download-Bereich

Bei Ricoh-MFG, die auf den Fluren der Fachbereiche und Einrichtungen aufgestellt sind und über einen Kartenleser verfügen, wird das dienstliche Kopieren freigeschaltet, wenn Sie Ihre Mitarbeiter- oder Bürokarte an den Kartenleser halten und die entsprechende Funktion auswählen. Das private Kopieren an dienstlichen MFG ist aus urheberrechtlichen Gründen jedoch nicht mehr gestattet.

Ricoh-MFG, die über kein Kartenlesegerät verfügen und auf den Fluren von Fachbereichsabteilungen und Einrichtungen aufgestellt sind, funktionieren wie gewohnt ohne Kartenanmeldung. Das private Kopieren an dienstlichen MFG ist aus urheberrechtlichen Gründen jedoch nicht mehr gestattet.

Lehrbeauftragte beantragen eine Bedienstetenkarte und lassen sich dann die jeweiligen Kostenstellen darauf freischalten.

Ja, an einigen Ricoh-Multifunktionsgeräten in den Lesesälen der Universitätsbibliothek können Sie auch mit Bargeld, in Form von Münzen, kopieren.
Die Münzer stehen jedoch nur noch bis zum 30.06.2017 zur Verfügung. Ab diesem Zeitpunkt kann nur noch mit einer, für das System zugelassenen, Karte kopiert werden.

Im bisherigen Kopier-/Drucksystem konnten Sie bei der dienstlichen Nutzung der Geräte über Ihre Mitarbeiterkarte die Kostenstelle auswählen, über welche die Kosten des Auftrages abgerechnet werden sollten.

Die Verwaltung der Universität hat im Rahmen der Einführung des neuen Systems "DocuPRO" das Abrechnungsmodell für das hoheitliche Drucken- und Kopieren der Universität geändert, weshalb eine monatliche Abrechnung pro Kostenstelle, wie bisher von der Verwaltung durchgeführt, nach der Systemumstellung nicht mehr vorgenommen wird. Aus diesem Grund ist die Auswahl einer Kostenstelle im neuen Kopier-/Drucksystem nicht mehr erforderlich. Die dienstliche Nutzung der Funktionen wird direkt nach Anmeldung über Ihre Mitarbeiterkarte freigeschaltet.

Für das Abrechnungssystem der hoheitlichen Geräte ist die Verwaltung der Universität zuständig. Fragen zur Abrechnung richten Sie daher bitte an die Kollegen der Abteilung I der Verwaltung.

Fragen bzgl. Scannen

Ja. Mit Ihrem Mitarbeiterausweis können Sie sowohl auf den öffentlich aufgestellten Ricoh-Multifunktionsgeräten (MFG) in den Lesesälen der Universitätsbibliothek als auch an den MFG, die auf den Fluren der Fachbereiche und Einrichtungen aufgestellt sind dienstlich scannen.

Auf MFG, die auf den Fluren der Fachbereiche und Einrichtungen aufgestellt sind und über einen Kartenleser verfügen, wird das dienstliche Scannen freigeschaltet, indem Sie Ihre Mitarbeiterkarte an den Kartenleser halten und die entsprechende Funktion auswählen. Das private Scannen an dienstlichen MFG ist aus urheberrechtlichen Gründen jedoch nicht mehr gestattet.

Auf MFG, die auf den Fluren der Fachbereiche und Einrichtungen aufgestellt sind und über kein Kartenlesegerät verfügen, können Sie die Scanfunktion wie gewohnt ohne Kartenanmeldung auswählen. Das private Kopieren an dienstlichen MFG ist aus urheberrechtlichen Gründen jedoch nicht mehr gestattet.

Bürokarten werden in Kürze für das dienstliche Scannen freigeschaltet. TUNIKA und UB-Gästekarten sind momentan nicht für das Scannen zugelassen.

Ja. Jedoch mussten im Rahmen der Umstellung der Geräte noch Arbeiten an den Konfigurationseinstellungen der Multifunktionsgeräte (MFG) mit Kartenleser vorgenommen werden, weshalb diese Funktion zunächst nicht freigeschaltet war. Inzwischen funktioniert das erweiterte Scannen ordnungsgemäß.

Ja. Da aber das bisherige System bereits mehrere Jahre im Einsatz war, sind u.U. die zu den Bürokarten hinterlegten E-Mailadressen veraltet, weshalb eine Überprüfung der jeweiligen Zuordnung durch das ZIMK notwendig ist.

Um eine Bürokarte für das dienstliche Scannen freischalten zu lassen, bitten wir den Besitzer der Bürokarte, eine entsprechende Anfrage über seine persönliche Universitäts-E-Mailadresse an uns zu richten: DocuPROuni-trierde

Die Scanfunktion kann ab sofort nur noch über die Kartenlesegeräte genutzt werden. Dabei wird der Scanjob an die Universitätsemailadresse des Karteninhabers gesandt. Falls mehrere URT-Kennungen existieren, wird die primäre Kennung ausgewählt.

Nein, da das private Kopieren, Drucken und Scannen auf dienstlichen Multifunktionsgeräten aus urheberrechtlichen Gründen nicht mehr gestattet ist.

Fragen bzgl. Guthaben

Voraussetzung für die Nutzung der privaten Kopier- sowie Druckfunktionen ist das Vorhandensein vom entsprechenden privaten Guthaben auf dem Kopier-, bzw. Druckerkonto. Das Aufladen sowie Abwerten des Kopierkontos sowie des Druckerkontos ist über TUKAN-Automaten möglich.

Alle, die noch über Druckguthaben verfügen, werden gebeten dies vor der Systemumstellung zu verbrauchen oder sich auszahlen zu lassen. Dies gilt sowohl für das DocuPro- als auch für das Pcounter-Guthaben.
Die Abwertung des Druckguthabens kann an einem TUKAN-Automaten vorgenommen werden.

Das Guthaben was vor der Umstellung nicht abgewertet wurde, wird mit ins neue System übertragen.

Das Kopierguthaben können Sie folgendermaßen laden:

  1. TUNIKA in den Aufwerter stecken.
  2. Gewünschtes Kontingent auswählen und bestätigen.
  3. EC-Karte in Zahlungsterminal einführen und Hinweise auf dem Display beachten.
  4. Beleg wird gedruckt. Eine Quittung kann nach Bedarf angefordert werden.
  5. TUNIKA wird freigegeben.

Fragen bzgl. Abrechnung

Ja, Bürokarten kosten einmalig 10,- € und werden der Kostenstelle belastet. Diese wird auf dem Kartenantrag angegeben.

Alle, die noch über Druckguthaben verfügen, werden gebeten dies vor der Systemumstellung zu verbrauchen oder sich auszahlen zu lassen. Dies gilt sowohl für das DocuPro- als auch für das Pcounter-Guthaben.
Die Abwertung des Druckguthabens kann an einem TUKAN-Automaten vorgenommen werden.

Das Guthaben was vor der Umstellung nicht abgewertet wurde, wird mit ins neue System übertragen.

Ja, an einigen Ricoh-Multifunktionsgeräten in den Lesesälen der Universitätsbibliothek können Sie auch mit Bargeld, in Form von Münzen, kopieren.
Die Münzer stehen jedoch nur noch bis zum 30.06.2017 zur Verfügung. Ab diesem Zeitpunkt kann nur noch mit einer, für das System zugelassenen, Karte kopiert werden.

Im bisherigen Kopier-/Drucksystem konnten Sie bei der dienstlichen Nutzung der Geräte über Ihre Mitarbeiterkarte die Kostenstelle auswählen, über welche die Kosten des Auftrages abgerechnet werden sollten.

Die Verwaltung der Universität hat im Rahmen der Einführung des neuen Systems "DocuPRO" das Abrechnungsmodell für das hoheitliche Drucken- und Kopieren der Universität geändert, weshalb eine monatliche Abrechnung pro Kostenstelle, wie bisher von der Verwaltung durchgeführt, nach der Systemumstellung nicht mehr vorgenommen wird. Aus diesem Grund ist die Auswahl einer Kostenstelle im neuen Kopier-/Drucksystem nicht mehr erforderlich. Die dienstliche Nutzung der Funktionen wird direkt nach Anmeldung über Ihre Mitarbeiterkarte freigeschaltet.

Für das Abrechnungssystem der hoheitlichen Geräte ist die Verwaltung der Universität zuständig. Fragen zur Abrechnung richten Sie daher bitte an die Kollegen der Abteilung I der Verwaltung.

Fragen bzgl. Support

Für die Nutzung der Druckfunktion auf einem Flur-Multifunktionsgerät (MFG) auf den Fluren ist die Installation eines neuen Treibers für Ihren Arbeitsrechner erforderlich. Unter folgendem Link können Sie den erforderlichen Treiber herunterladen: Druckertreiber DocuPRO

Über jedes dienstliche MFG wird das ZIMK gesonderte Informationen per Aushang anbringen, die auf die entsprechende Treiberinstallation hinweisen.

Von der Umstellung betroffen sind sämtliche Ricoh-Multifunktionsgeräte (MFG), die auf den Fluren der Fachbereiche und Einrichtungen aufgestellt sind und bisher von der Verwaltungsdatenverarbeitung verwaltet wurden. MFG, die über kein Kartenlesegerät verfügen, funktionieren weiterhin wie gewohnt, ohne Kartenanmeldung.

Ferner sind alle öffentlich aufgestellten Ricoh-Multifunktionsgeräten (MFG) in den Lesesälen der Universitätsbibliothek betroffen und wurden bereits auf die neue Gesamtlösung „DocuPRO“ umgestellt.

Lexmark- und HP-Geräte sowie Stand-Alone-Scanner, die in den Büros eingesetzt werden, sind nicht von den Änderungen betroffen.

Aktuelle Anleitungen und Treiber finden Sie unter folgendem Link:  Download-Bereich

Das ZIMK hilft Ihnen gerne bei Problemen mit dem Kopier- und dem Drucksystem. Bitte richten Sie Ihre Fragen an:

DocuPROuni-trierde

Aktuelle Anleitungen und Treiber finden Sie unter folgendem Link: Download-Bereich

Service-Punkt

Service-Punkt

 

E-Gebäude, Raum E43a

Mail: helpdeskuni-trierde

Tel.: +49 651 201 4400

Öffnungszeiten:

Mo - Do  09:00 - 17:00 Uhr
         Fr   09:00 - 15:00 Uhr

ZIMK Aktuelles abonnieren

ZIMK Aktuelles abonnieren
Image