Lehre und Prüfungen während der Corona-Pandemie

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen zu Lehre und Prüfungen im BSc und MSc Psychologie während der Corona-Pandemie. Bei weiterführenden Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweils zuständigen Ansprechpartner (siehe Punkt 4).

  1. AHA-Regeln
    Bitte leisten Sie Ihren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie, indem Sie sich innerhalb und außerhalb der Universität an die AHA-Regeln halten: Abstand, Hände waschen, Alltagsmasken.
     
  2. Generelles Vorgehen des Fachs in der Corona-Krise
    Angesichts der Einschränkungen durch die Pandemie haben wir als Fach drei Ziele:
    1. zur Eindämmung der Pandemie beizutragen und Ihre Gesundheit zu schützen,
    2. faire und pragmatische Lösungen zu finden, um die negativen Auswirkungen auf Ihr Studium zu gering wie möglich zu halten, 
    3. Sie stets zeitnah und vollständig über diese Lösungen und die geltenden Regelungen zu informieren (z.B. durch diese Webseite sowie durch Rundmails an Ihre Uni-Mailadresse bei größeren Änderungen).
     
  3. Lehre im Wintersemesters 2020/21
    Die meisten Räume der Uni sind so klein, dass dort keine Seminare unter einhaltung der geltenden Abstandsregeln durchgeführt werden können (z.B: 1,50 Meter Abstand zwischen 30 Teilnehmenden). Daher wird die überwiegende Mehrheit aller Lehrveranstaltungen online angeboten. Sie erkennen diese Veranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis am Zusatz "[DIGITAL]" im Titel. Einige wenige Lehrveranstaltungen, z.B. einige Kleingruppenseminare und Seminare für Studienanfänger können als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Sie erkennen diese Veranstaltungen im Vorlesungsverzeichnis daran, dass eine Raumnummer angegeben ist und der Zusatz "[DIGITAL]" im Titel fehlt.
     
  4. Kontakt zu Dozierenden und anderen Ansprechpartnern
    Eine Liste von den vielen Ansprachpartnern, die Ihnen im Fach und in der Uni bei Fragen und Anliegen gerne weiterhelfen, finden Sie - wie immer - auf den Internetseiten unseres Fachs. Bitte nehmen Sie Kontakt derzeit vorwiegend per Mail auf. Darüber können Sie dann ggf. auch eine Fortsetzung der Kommunikation über andere Kanäle (postalische Zusendung von Dokumenten; Onlinegespräche) vereinbaren. Benutzen Sie immer nur Ihre Uni-(ZIMK-)Maildresse, keine Privatadressen. Über Ihre Uni-Mailadresse können wir Sie in PORTA und PROZA finden und ihnen daher besser helfen.
     
  5. Kontakt zum Fachprüfungsausschuss
    Bei Fragen zu Regelungen im Kontext von Corona (Praktikum, Prüfung, Widerspruch) wird der Prüfungsausschuss systematisch Ihre Anfragen sammeln. Verfassen Sie dazu eine E-Mail an papsyuni-trierde. Wir werden gemeinsam mit dem Hochschulprüfungsamt (HPA) zu gegebener Zeit Lösungswege generieren, die den Einzelfällen gerecht werden, aber auch gerichtsfest sind. Bitte haben Sie Verständnis, wenn es zu Verzögerungen bei der Beantwortung kommt. Sie erhalten eine kurze Bestätigung, dass Ihr Anliegen registriert wurde. Nutzen Sie bei allen Anfragen folgendes Format:
    1. Persönliche Daten: Name, Vorname, Matrikelnummer, BA oder MA Psychologie, Fachsemester, (ZIMK-)Uni-Email, Telefon
    2. Antragsgegenstand infolge Corona: Eine Zeile oder kurzes Stichwort, z.B. "Regelungen zur Anerkennung Praktikum nach Corona-Unterbrechung/Abbruch"
    3. Kurze Schilderung des Falls: Bitte fassen Sie Ihr Anliegen präzise zusammen.
     
  6. Praktika
    Sollte aufgrund der Corona-Problematik eine Fortsetzung des Praktikums nicht möglich sein, lassen Sie sich die bereits absolvierte Praktikumsdauer von Ihrer Praktikumsstelle bestätigen (E-Mail reicht aus). Diese Dauer wird anerkannt. Bleiben Sie in Kontakt mit der Praktikastelle, um nach Möglichkeit das Praktikum dort später zu beenden. Sollte dies nicht möglich sein, kann das Praktikum auch in anderen Institutionen beendet werden. Bei Unklarheiten senden Sie uns bitte eine E-Mail im Format wie oben beschrieben.
    Es sei nochmals betont: In den kommenden zwei Wochen wird der PA Psychologie keine Einzelfälle entscheiden. Wir werden jedoch in Zusammenarbeit mit dem HPA tragbare Lösungen entwickeln. Hierzu ist es jedoch notwendig, die Entwicklungen in den kommenden Wochen abzuwarten.
     
  7. Anmeldung von Abschlussarbeiten und Vp-Stunden-Nachweis
    Wenn aufgrund der Corona-Situation die VP-Stunden nicht vollständig bis zur Anmeldung erbracht werden können, sollen die Prüfer trotzdem die Anmeldung ermöglichen. Die noch ausstehenden VP-Stunden werden von den Prüfern dokumentiert. Vor dem Hintergrund der weiteren Entwicklungen entscheidet der PA Psychologie, ob und wie ausstehende VP-Stunden nachzuweisen bzw. nachzureichen sind. Diese Regelung gilt bis auf weiteres.
    Um die Arbeit beim HPA anzumelden, sind folgende Schritte erforderlich: 
    1. Sie bitten die zuständige Sachbearbeiterin des HPA telefonisch oder per E-Mail um das entsprechende Anmeldeformular (anzugeben: Name, Vorname, Matrikelnummer, Studiengang und aktuelle Adresse). Nachdem das HPA die Voraussetzungen zur Anfertigung der Abschlussarbeit positiv geprüft hat, wird das Formular den Studierenden postalisch zugestellt.
    2. Bis auf die Unterschrift der Betreuer/innen ist das Formular komplett auszufüllen, zu unterschreiben und als Scan an das HPA und die/den Erstbetreuer/in zu senden (jpg-Format).
    3. Die/der Erstbetreuer/in bestätigt dem HPA formlos per E-Mail die Betreuung sowie die interne Absprache der Zweitbetreuung mit dem/der Zweitbetreuer/in.
    4. Die Studierenden erhalten vom HPA eine Anmeldebestätigung.
     
  8. Abschluss und Einreichung von Abschlussarbeiten
    Besprechen Sie mit Ihren Betreuern, wie Ihre Abschlussarbeiten trotz der Pandemie mit möglichst wenig Verzögerung abgeschlossen werden können, ohne dabei wissenschaftliche Qualitätsstandards aufzugeben. Möglicherweise können Datenerhebungen mit Präsenzterminen durch Literaturüberblicke, Simulation von Daten oder Onlineerhebungen ersetzt werden.
    Für die Einreichung Ihrer Arbeit beim HPA gilt:
    (a) Studierende, können Ihre Abschlussarbeit (BSc oder MSc) auch im pdf-Format einreichen, wenn der Ausdruck aufgrund der Corona-Krise nicht möglich ist. Wichtig ist der simultane Versand an die zuständige Sachbearbeiterin des HPA sowie die/den Erst- und Zweitbetreuer/in per E-Mail. In der Arbeit muss die Versicherung der selbstständigen Anfertigung enthalten sein.
    (b) Zeitnah (d.h. spätestens, wenn der reguläre Lehrbetrieb wieder aufgenommen wird) muss die Abschlussarbeit in gebundener Form und dreifacher Ausfertigung nachgereicht werden.
     
  9. Universitätsweite Maßnahmen (Mensen, Gebäudezugänge etc.)
    Regelungen zu uniweiten Maßnahmen und Antworten auf FAQs dazu hat die zentrale Verwaltung hier für Sie zusammengestellt: Link.