Die Seminare der Studierenden im 1. Semester des Bachelorstudiengangs werden in diesem Semester erstmalig nicht über das Online-System vergeben, sondern von uns per Computerprogramm verlost und dann direkt in PORTA eingetragen. Wir tun dies, weil viele Erstsemesterstudierende ihre ZIMK-Zugangsdaten nicht rechtzeitig erhalten, um am Onlineseminarvergabe des Fachs teilnehmen zu können. Die Seminare im 1. Semester BSc werden daher nicht in PROZA angezeigt. Studierende im 1. Semester des Bachelorstudiengangs brauchen nicht aktiv zu werden, sich nirgends anzumelden oder einzuloggen, um einen Seminarplatz zu erhalten. Die Verlosung erfolgt automatisch online, ohne Präsenzsitzung. Die Seminarplätze werden dann auf PORTA eingetragen, wo Sie sie sehen können. Wenn Sie im 3. Semester studieren, aber noch Seminare aus dem 1. oder 2. Semester benötigen, schreiben Sie bitte eine E-Mail mit Ihrer Semesterzahl an Frau Dr. Petra Hank (hankuni-trierde) von der Studiengangskoordination.

Für alle anderen Studierenden (auch Erstsemesterstudierende im MSc) gilt: Die Zuteilung zu den (Hauptfach-)Seminaren des Fachs Psychologie erfolgt verbindlich über das präferenzbasierte Onlineseminarzuteilungssytem (PROZA). Den Zugangslink finden Sie am Ende dieser Seite. Beachten Sie unbedingt die folgenden Punkte, damit Ihnen keine Nachteile bei der Seminarzuteilung (und mögliche Verzögerungen Ihres Studiums) entstehen:

  1. Ablauf: Während einer Eingabephase vor Beginn der Vorlesungszeit wählen Sie aus unserem Seminarangebot, welche Seminare Sie belegen möchten und welche Präferenzen Sie für diese Seminare haben. Wenige Tage nach Ende der Eingabephase können Sie sich in PROZA einloggen, um Ihre zugeteilten Plätze einzusehen. Die Abteilungen erhalten die Teilnehmerlisten ihrer Seminar und geben sie in PORTA ein.
  2. Eingabephase: Loggen Sie sich in der viert- und drittletzten Woche vor Beginn der Vorlesungszeit ein, um Ihre Seminarpräferenzen einzugeben. Den Zugangslink finden Sie am Ende dieser Seite. Nutzen Sie zum Einloggen Nutzername und Passwort Ihres Uni Trier-Studierenden-Accounts, die Sie zu Studienbeginn vom Rechenzentrum (ZIMK) erhalten. Sie können Ihre Präferenzen während der Eingabephase beliebig oft ändern.
  3. Ihre Eingaben: Sie wählen in PROZA, welche Seminare Sie prinzipiell besuchen würden, und bringen diese dann nach Ihren Präferenzen in eine Rangreihe. Wenn Sie einen Seminartyp noch benötigen, setzen Sie möglichst alle Parallelveranstaltungen diesen Typs auf Ihre Präferenzliste. Seminare mit niedrigerer Präferenz dienen dann als Sicherheitsnetz für den Fall, dass Sie Ihre am stärksten präferierten Veranstaltungen nicht erhalten. Wenn Sie z.B. im Masterstudiengang noch eine POV benötigen, setzen Sie möglichst alle POVs des Lehrangebots auf Ihre Liste. Geben Sie dann Ihre Seminarpräferenzen so ein, dass Sie POVs mit für Sie attraktiven Tracks, Themen, Methoden und Terminen eine hohe Präferenz geben. Wenn Sie nur wenige Veranstaltungen auf Ihre Liste setzen und in diesen (z.B. aufgrund von Pech beim Losen) keinen Platz erhalten, gehen Sie unter Umständen ganz leer aus. Es gibt keinen Anspruch darauf, nur Seminaren zu bestimmten Inhalten, in bestimmten Tracks etc. zugeteilt zu werden. Falls Sie Ihr Masterstudium mit dem aktuellen Semster abschließen möchten, achten Sie darauf, keine FOVs oder POVs auf Ihre Präferenzliste zu setzen, die über zwei Semester gehen. PROZA vermeidet nur Zeitüberschneidungen zwischen durch PROZA zugeteilten Veranstaltungen (und den Vorlesungen des Fachs). Zeitüberschneidungen mit anderen Veranstaltungen (z.B. Wipro, nichtpsychologisches Wahlpflichtmodul, 2. Seminar einer FOV oder POV) müssen Sie selbst bei der Zusammenstellung Ihrer Präferenzliste beachten.
  4. Warteliste: Für jedes Seminar erstellt das System zusätzlich eine Warteliste mit maximal 10 Plätzen. Falls Sie über die Warteliste in ein Seminar kommen, werden Sie in der Regel vom Dozierenden oder dem jeweiligen Abteilungssekretariat per Mail darüber informiert.
  5. Nachjustierung des Lehrangebots: Nach der Zuteilung werden in PROZA Seminare angezeigt, in denen es noch freie Plätze gibt. Wenden Sie sich direkt an die Dozierenden, um dort einen Platz zu erhalten. Auch sehen wir auf PROZA, wo viel mehr Studierende einen Seminarplatz bekommen wollten, als verfügbar war. Gelegentlich können wir dann dort spontan noch zusätzliche Seminare anbieten, über die wir Sie per Mail oder in den Vorlesungen informieren.
  6. Antreten/Abgeben von Seminarplätzen: Sind Sie in der 1. Sitzung nicht anwesend, verlieren Sie den zugeteilten Seminarplatz in der Regel (rechzeitige Rücksprache mit Dozierendem nötig) und jemand von der Warteliste rückt nach. Wenn Sie merken, dass Sie einen zugeteilten Seminarplatz doch nicht antreten können oder wollen, informieren Sie so früh wie möglich das jeweilige Abteilungssekretariat per Mail darüber. Ihnen entstehen keine Nachteile, und jemand anderes kann von der Warteliste nachrücken.
  7. Härtefälle: Studierende mit Kind, chronischen Krankheiten oder anderen besonderen Lebenssituationen können sich rechtzeitig vor der Seminarzuteilung bei Ursula Weiland im Sekretariat der Abteilung für Pädagogische Psychologie als Härtefall registrieren lassen und erhalten dadurch Zusatzpunkte bei der Zuteilung. Selbstverständlich können Sie sich mit Fragen und Anliegen auch jederzeit direkt an Dozierende wenden. Arbeit neben dem Studium zählt nicht als Härtefall, weil es ja berufsbegleitende Studiengänge der Psychologie gibt, zu denen unsere aber nicht zählen.
  8. Fehlende Zugangsdaten: Falls Sie Studienanfänger sind und Nutzername und Passwort vom Rechenzentrum nicht rechtzeitig vor Ende der Eingabephase erhalten, entstehen Ihnen dadurch keine Nachteile. Studierende im 1. Semester des Bachelorstudiengangs werden von uns eh den Seminaren zugelost, ohne dass sie an PROZA teilzunehmen brauchen. Quereinsteiger und Studierende im 1. Semester des Masterstudiengangs können direkt mit den Dozierenden Kontakt aufnehmen, in deren Lehrveranstaltungen sie einen Platz benötigen.
  9. Vorlesungen und Kolloquien: Zu psychologischen Vorlesungen und Kolloquien melden Sie sich selbst über PORTA an, da hier in der Regel die Teilnehmerzahl nicht begrenzt ist. Sie können und sollten diese Veranstaltungen in PROZA trotzdem auswählen. Sie werden dann automatisch nur solchen Seminaren zugeteilt, die sich zeitlich nicht mit Ihren Vorlesungen und Kolloquien überschneiden.
  10. Veranstaltungen nicht in PROZA: Zu Nebenfachveranstaltungen, Prüfungen und Klausuren melden Sie sich selbstständig über PORTA an. Zu WiPros und der zweiten Lehrveranstaltung jedes der inhaltlichen Mastermodule C bis Q werden Sie von den Modulverantwortlichen außerhalb von PROZA zugeteilt und in PORTA eingetragen. (Wenn PROZA Sie einem EmPra zuteilt, nimmt der Modulbeauftragte Sie im Semester danach in eine dazugehörige WiPro auf. Wenn PROZA Sie z.B. einem C1-Seminar zuteilt, nimmt der Dozierende Sie in ein dazugehöriges C2-Seminar auf.) Diese Lehrveranstaltungen sind daher in PROZA nicht verfügbar. 
  11. Zuteilungskriterien: Alle Studierende, die ein Seminar auf ihre Liste gesetzt haben, die noch keiner zeitgleich stattfindenden Lehrveranstaltung zugeteilt wurden und die noch keinen anderen Seminarplatz in demselben Modul erhalten haben, werden auf eine Liste gesetzt und erhalten einen Punktwert. Die Studierenden mit den meisten Punkten erhalten einen Seminarplatz. Bei gleichem Punktestand lost das Programm. Jeder Studierende erhält 100 Punkte. Folgende Punkte werden dazu addiert oder davon abgezogen (Erprobungsphase; genaue Werte können sich noch ändern):
    • - 2x die Präferenz des Studierenden für das Seminar, sodass eine hohe Präferenz nur zu einem kleinen Abzug und somit zu einem hohen Punktwert führt 
    • - 4x die Anzahl der der Studierenden in diesem Semester bereits zugeteilter Seminare, sodass Studierende bevorzugt werden, die bisher nur wenigen Seminaren zugeteilt wurden, woraus sich eine ungefähre Gleichverteilung der Plätze über die Personen ergibt
    • + 20 Punkte, wenn die Semesterzahl des Studierenden höher ist als das Semester, in dem man laut Modulplan das Seminar besuchen sollte, sodass sich bei niemandem das Studium verzögert
    • - 20 Punkte, wenn die Semesterzahl der Studierenden niedriger ist als das Semester, in dem man laut Modulplan das Seminar besuchen sollte, sodass die niedrigeren Semester nur dann Seminare vorziehen können, wenn sie dabei keinem höheren Semester einen Platz wegnehmen 
    • + 20 Punkte, wenn Sie im Masterstudiengang noch mindestens eine FOV oder POV benötigen, aber in dem Semester noch keiner zugeteilt wurde, sodass jede Studierender jedes Semester möglichst mindestens einer FOV oder einer POV zugeteilt wird
    • Härtefälle (s.u.) haben durch zusätzliche Punkte Vorteile bei der Seminarzuteilung.
  12. FAQ: Haben Sie nach erfolgter Zuteilung Fragen dazu, warum Sie bestimmte Seminare (nicht) erhalten haben, schauen Sie bitte zunächst in die FAQ. Wenden Sie sich nur dann an die untenstehenden Ansprechpartner, wenn Ihre Frage nicht in den FAQ beantwortet wird.
  13. Ansprechpartner für Fragen
    • Fragen zu konkreten Lehrveranstaltungen, Ihren Eintragungen in PROZA und PORTA sowie Ihren Teilnehmerlisten: jeweiliges Abteilungssekretariat oder Dozierende der Lehrveranstaltung
    • Fragen zu ganzen Modulen (z.B. allen Seminaren Gesprächsführung in einem Semester): Modulbeauftragte (siehe Modulhandbuch)
    • Generelle Fragen zum Lehrangebot sowie zu Ihrem persönlichen Studienverlauf: Fachstudienberatung (separat für Bachelorstudiengang und Masterstudiengang)
    • Feedback zum Studienangebot und der Studiengangsorganisation: Fachschaftsrat Psychologie, der die Punkte dann gesammelt an die Dozierenden des Fachs weiterleitet
    • Zahlreiche Ansprechpartner in Fach und Uni, die Ihnen bei anderen Fragen weiterhelfen können, sind hier für Sie aufgeführt.
  14. Zugangslink: Klicken Sie hier, um sich in das Seminarzuteilungssystem einzuloggen und Ihre Präferenzen einzugeben oder Ihre Zuteilungen zu erfahren.