Versuchspersonenstunden

Studierende suchen fortlaufend Studienteilnehmer für ihre Projekt- und Abschlussarbeiten. Um sicherzustellen, dass stets genügend Studienteilnehmer zur Verfügung stehen, muss jeder Bachelorstudierende an Studien im Umfang von 30 Stunden (1800 Minuten) teilnehmen.

Es handelt sich also um ein solidarisches Verfahren: Sie stellen sich anderen Studierenden als Studienteilnehmer zur Verfügung, damit  andere Studierende sich später Ihnen zur Verfügung stellen.

Ab dem 01.01.2018 wird das neue Versuchspersonenverwaltungssystem "SONA" aktiviert. Alle relevanten Informationen können unter dem folgenden Link eingesehen werden:

https://www.uni-trier.de/index.php?id=63723

Wir empfehlen Ihnen dringend, die Versuchspersonenstunden in den ersten beiden Semestern Ihres Studiums zu erwerben, weil an vielen Studien nur Studienanfänger teilnehmen können und weil Sie in der Endphase Ihres Studiums kaum Zeit dazu finden werden.

ACHTUNG: Ab dem 01.04.2020 müssen bei Anmeldung der Bachelorarbeit 40 Versuchspersonenstunden vorgezeigt werden.

Die Änderung der Regelung wurde von dem Prüfungsausschuss Psychologie, der Studiengangsleitung Psychologie und dem Fachschaftsrat Psychologie gemeinsam erarbeitet und abgestimmt.

Wir empfehlen frühzeitig die Erbringung der Versuchspersonenstunden zu planen, damit sich die Anmeldung der Bachelorarbeit ab 01.04.2020 nicht verzögert.

Weitere Informationen können unter folgendem Link eingesehen werden:

https://www.uni-trier.de/index.php?id=69621