Fachstudienberatung

Die Fachstudienberater*innen sind Ihre ersten Ansprechpartner*innen in allen Fragen rund um das Psychologiestudium - sei es bei Fragen zum Studienablauf, Prüfungsangst, Wechsel nach Trier im laufenden Semester, Krankheit, Einbau eines Freisemesters in den Modulplan etc.

Es gibt auch Themen, über die die Fachstudienberater*innen nicht viel wissen und bei denen Sie sich stattdessen besser an spezialisierte Ansprechpartner*innen wenden sollten. Diese haben wir auf der Seite Ansprechpartner für Sie aufgelistet. Diese Themen umfassen u.a. konkrete Lehrveranstaltungen, Prüfungsleistungen, Praktika, Auslandsaufenthalte, Computer- oder Softwarefragen und das nichtpsychologischen Wahlpflichtmodul. Mit allen anderen Anliegen sind Sie bei der Fachstudienberatung genau richtig. 

 

Als Fachstudienberater steht Ihnen Herr Dr. Thomas Simacek für Fragen rund um die Gestaltung Ihres Studiums zur Verfügung. Anfragen an ihn richten Sie über die Mailadresse: baberatungpsychuni-trierde.

 

 

FAQs

Wie hoch sind die Chancen, dass ich einen Studienplatz bekomme?

Die Studienplätze in Psychologie werden nach zwei Kriterien vergeben: Der Abiturnote und der Anzahl an Wartesemestern (die Zeit, die Sie nicht an einer deutschen Uni/Hochschule eingeschrieben waren in Semestern umgerechnet). Je besser die Abinote und je mehr Wartesemester Sie haben, desto besser sind die Chancen.

Der NC steht aber immer erst nach dem Bewerbungsverfahren fest und niemals vorher, da er von der Anzahl der eingehenden Bewerbungen und den individuellen Voraussetzungen der BewerberInnen abhängig ist. Bei 200 verfügbaren Plätzen muss beispielsweise stärker selektiert werden, wenn 3000 Bewerbungen eingehen, als wenn 300 Bewerbungen eingehen. Die Zulassungsergebnisse des letzten Bewerbungsverfahrens finden Sie finden Sie hier. Anhand dieser Ergebnisse können Sie ableiten, ob Sie beim letzten Verfahren einen Platz erhalten hätten.

Ich fange bald das Bachelorstudium in Psychologie in Trier an. Muss ich etwas im Vorfeld beachten?

Erst einmal herzlichen Glückwunsch und willkommen in unserem Studiengang! Wir haben eine Übersichtsseite für Studienanfänger*innen erstellt, auf der Sie die wichtigsten Informationen für Ihren Studienstart finden, wie zum Beispiel die Anmeldung zu Lehrveranstaltungen für das erste Semester.

Ist es möglich, in Teilzeit zu studieren?

Das Bachelorstudium an der Uni Trier ist ein Vollzeitstudium und kein berufsbegleitendes Studium. Als solches ist es so konzipiert, dass Sie 40 Stunden pro Woche für Ihr Studium aufwenden. Dazu gehören die Vor- und Nachbereitung von Lehrveranstaltungen, die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen vor Ort, die Arbeit an Einzel- und Gruppenprojekten und die Ableistung von Praktika und Prüfungen.

Wenn Sie beispielsweise wegen einer Arbeitsstelle oder wegen der Betreuung von Kindern weniger als 40 Stunden pro Woche für das Studium aufwenden können oder weniger flexibel in der Gestaltung Ihres Stundenplans sind und trotzdem ein Psychologiestudium in Trier beginnen, müssen Sie damit rechnen, das Studium nicht in sechs Semestern abschließen zu können.

Welche Unterlagen muss ich für die Bewerbung einreichen?

Für Fragen zum Bewerbungsverfahren ist das Studierendensekretariat der Uni Trier die richtige Anlaufstelle. Auf einer Übersichtsseite des Studierendensekretariats finden Sie Informationen zur Bewerbung. Informationen zur Bewerbung auf einen zulassungsbeschränkten Studiengang (also auch Psychologie!) finden Sie auf dieser Unterseite.

Ich studiere bereits in einem Bachelorstudiengang Psychologie und möchte an die Uni Trier wechseln. Was muss ich dafür tun?

Bewerben Sie sich auf ein höheres Fachsemester im Bachelorstudiengang Psychologie. Die Ablaufschritte der Bewerbung sind hier aufgelistet. Im Rahmen der Bewerbung füllen Sie einen Selbstcheck aus, im Zuge dessen Sie Ihre bisherigen Leistungen eintragen, die für das Trierer Bachelorstudium relevant sein könnten und möglicherweise anerkannt werden. Das

Vergabeverfahren für die höheren Fachsemester kann erst erfolgen, wenn die Rückmeldefrist der Studierenden, die momentan eingeschrieben sind, verstrichen ist. Erst dann kann festgestellt werden, wie viele Plätze für neue Bewerber zur Verfügung stehen.

Sobald Sie einen Platz im Bachelorstudiengang angenommen haben, stellen Sie einen Antrag beim Prüfungsausschuss des Fachs Psychologie. Dieser prüft dann die Anerkennung früherer Leistungen und stuft Sie in ein bestimmtes Fachsemester ein. Bei weiteren Fragen zur Bewerbung ist das Studierendensekretariat der Uni Trier die richtige Anlaufstelle.

Ich studiere momentan ein anderes Fach als Psychologie, möchte aber gerne Psychologie studieren. Was muss ich dafür tun, um als Quereinsteiger das Psychologiestudium aufzunehmen?

Bewerben Sie sich auf ein höheres Fachsemester im Bachelorstudiengang Psychologie. Die Ablaufschritte der Bewerbung sind hier aufgelistet. Im Rahmen der Bewerbung füllen Sie einen Selbstcheck aus, im Zuge dessen Sie Ihre bisherigen Leistungen eintragen, die für das Trierer Bachelorstudium relevant sein könnten und möglicherweise anerkannt werden. Das Vergabeverfahren für die höheren Fachsemester kann erst erfolgen, wenn die Rückmeldefrist der Studierenden, die momentan eingeschrieben sind, verstrichen ist. Erst dann kann festgestellt werden, wie viele Plätze für neue Bewerber zur Verfügung stehen.

Sobald Sie einen Platz im Bachelorstudiengang angenommen haben, stellen Sie einen Antrag beim Prüfungsausschuss des Fachs Psychologie. Dieser prüft dann, ob frühere Leistungen für das Psychologiestudium anerkannt werden können und stuft Sie in ein bestimmtes Fachsemester ein.

Wenn Sie bereits in einem anderen Studiengang an der Universität Trier eingeschrieben sind, können Sie Ihren Studiengang / Ihr Studienfach wechseln oder ergänzen, bzw. sich mit dem Antrag zur Studiengangänderung zum Doppelstudium einschreiben. Voraussetzung für die Bearbeitung des Antrags ist, dass Sie sich schon für das kommende Semester rückgemeldet haben. Füllen Sie den Antrag auf Studiengangänderung aus, unterschreiben ihn und reichen ihn innerhalb der Fachwechselfrist beim Studierendensekretariat ein. Bei weiteren Fragen zur Bewerbung ist das Studierendensekretariat der Uni Trier die richtige Anlaufstelle.

Welche meiner Leistungen aus einem früheren Studium werden für das Psychologiestudium anerkannt?

Jede Anerkennung ist eine Einzelfallprüfung, deshalb können hierzu keine pauschalen Aussagen getroffen werden. Für die Anerkennung von Leistungen ist unser Prüfungsausschuss verantwortlich. Der Prüfungsausschuss wird aber erst tätig, sobald Sie einen Studienplatz in Trier angeboten und angenommen haben – vorher nicht. Sie müssen bedenken, dass es viele Studieninteressierte aus aller Welt gibt, die sich für einen Ortswechsel nach Trier interessieren. Die Anerkennung von Leistungen ist dabei immer eine mühsame Einzelfallprüfung, da es viele Nuancen in den Modulen anderer Studiengänge gibt. Wenn sich Studierende am Ende doch für eine andere Uni entscheiden oder keinen Studienplatz angeboten bekommen, war die mühsame Arbeit des Prüfungsausschusses dann umsonst.

Im Rahmen Ihrer Bewerbung werden Sie einen Selbstcheck über Ihre bisherigen Leistungen ausfüllen. Den Selbstcheck sowie ein Infoblatt zum Selbstcheck finden Sie hier. Sobald Sie einen Platz im Bachelorstudiengang angenommen haben, stellen Sie einen Antrag beim Prüfungsausschuss des Fachs Psychologie. Dieser prüft dann die Anerkennung früherer Leistungen und stuft Sie in ein bestimmtes Fachsemester ein.

Ich habe eine Frage zur Seminarzuteilung.

Informationen zur Seminarzuteilung finden Sie in der Anleitung zur Seminarzuteilung und in den FAQs zur Seminarzuteilung. Das Seminarzuteilungssystem wird zudem in der Einführungsvorlesung des Bachelorstudiengangs noch einmal ausführlich erklärt. Wenn Sie bereits in Trier studieren, können Sie Frau Weiland bitten, Sie zur Veranstaltung hinzuzufügen, damit Sie sich das ausführliche Erklärungsvideo (Sitzung 4) anschauen können.

Es ist sehr wichtig, dass Sie das Seminarzuteilungssystem verstehen. Wenn Sie das System falsch benutzen, schaffen Sie sich selbst einen Nachteil gegenüber anderen Studierenden, die es richtig benutzen, und riskieren womöglich eine Verzögerung Ihres Studiums.

Ich benötige Hilfe bei der Planung meines weiteren Studiums.

Laden Sie sich diese Vorlage zur Studienverlaufsplanung herunter und füllen Sie sie aus. Entweder können Sie mithilfe dieser Vorlage schon selbst ableiten, wie Sie Ihr weiteres Studium planen, oder Sie wenden sich an mich und wir schauen gemeinsam über Ihre ausgefüllte Vorlage, mit der wir weitere Schritte ableiten.

Ein Tipp für die Studienverlaufsplanung: Um den Arbeitsaufwand eines Semesters einzuschätzen, können Sie die Credits der Module aufsummieren, die Sie besuchen möchten. Der Arbeitsaufwand eines typischen Vollzeitstudiensemesters in Regelstudienzeit beträgt 30 Credits. Wenn Sie bei Ihrer Planung feststellen, dass Sie für ein Semester wesentlich mehr/weniger Credits abdecken, können Sie entsprechend weniger/mehr zusätzliche Module belegen.

Ich habe eine Frage zum Studium im Zusammenhang mit der Reform der Psychotherapieausbildung.

Eine tolle Übersicht über die häufigsten Fragen und Antworten zur Reform der Psychotherapieausbildung hat der Berufsverband deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) zusammengestellt. Dort finden Sie Informationen wie beispielsweise zum Ausbildungsweg vom Bachelorstudium bis zur Approbation, zu zeitlichen Fristen und zu Regelungen für Studierende des „alten“ B.Sc. Psychologie.

Ich studiere im Bachelor und habe meine Zugangsdaten erst so spät bekommen, dass ich keine Seminare mehr wählen kann. Was kann ich tun?

Die Stundenplanerstellung kann am Anfang etwas überwältigend sein – insbesondere wenn man erst so spät seine Unterlagen erhält.

  • Sie können sich bei Frau Weiland melden und darum bitten, dass sie Sie zur Einführungsvorlesung von Herrn Schneider anmeldet. Die Vorlesung besteht aus Videos, die Sie sich jederzeit in aller Ruhe ansehen können. Dort erfahren Sie viele wichtige Informationen zu unserem Studiengang.
  • Für andere Vorlesungen dieses Semesters können Sie sich über unser Campus-Management-System PORTA anmelden. Das können Sie ganz ohne die Hilfe der Sekretariate machen. Bei manchen Vorlesungen ist die Anmeldefrist aber möglicherweise abgelaufen – in diesem Fall können Sie aber beim zuständigen Abteilungssekretariat des/der Dozierenden nachfragen und darum bitten, noch hinzugefügt zu werden.
  • Im Modulhandbuch für den BSc-Psychologie finden Sie alle Module und Veranstaltungstypen Ihres Studiums. Außerdem finden Sie dort einen grafischen Studienverlaufsplan, an dem Sie ablesen können, welche Module für welches Semester vorgesehen sind. Ganze Module bestehen meistens aus Vorlesungen und Seminaren (Teilmodule).
  • Sie können die Dozierenden von Seminaren per Mail kontaktieren und fragen, ob Sie noch einen Platz im jeweiligen Seminar bekommen können. Welche Seminare gegeben werden, von wem und wie viele Plätze noch übrig sind, können Sie in unserem Campus-Management-System PORTA nachschauen.
    • Beispiel: Sie schauen im Modulhandbuch nach und stellen fest, dass Sie noch ein Seminar in Gesprächsführung benötigen. Sie entnehmen dem Modulhandbuch, dass das Seminar das Kürzel A3 hat. Sie gehen auf PORTA, klicken auf Studienangebot und Veranstaltungen suchen. Sie geben „A3“ oder „Gesprächsführung“ ein und finden die einzelnen Veranstaltungen. Manche Veranstaltungen sind separat eingetragen, manche öffnen sich erst, wenn Sie darauf klicken und auf „Parallelgruppen anzeigen“ klicken. Bei einem Klick auf Parallelgruppen sehen Sie, wie viele Plätze das Seminar hat und wie viele tatsächlich vergeben wurden. Wenn die Anzahl zugelassener Studierender kleiner ist als die maximale Anzahl, ist in diesem Kurs noch ein Platz frei.
    • Wenn die Vorlesungszeit angefangen hat, sind die meisten Seminarplätze schon vergeben. Es ist aber auch bekannt, dass manche Studierende erst spät ihre Kennung erhalten. Die Dozierenden sind angehalten, wohlwollend noch zusätzliche Studierende aufzunehmen, sofern das für ihr Seminar noch möglich ist.
    • Wenn Sie sich wegen fehlender Zugangsdaten nicht in PORTA einloggen können, schaue ich gerne für Sie nach und stelle den Kontakt zu Dozierenden her.
  • Wenn Sie kaum noch Plätze in Seminaren finden, können Sie sich in diesem Semester mehr auf die Vorlesungen konzentrieren und eventuell schon eine Vorlesung aus einem höheren Semester hören.
  • Sie können das Praktikum absolvieren. Das vierwöchige Berufsorientierende Praktikum (P1) ist ab dem 1. Fachsemester, das sechswöchige Berufsqualifizierende Praktikum (P2) nach dem 2. Fachsemester vorgesehen, wobei P1 stets P2 vorausgeht und P2 mindestens 60 LP im bisherigen Studienverlauf voraussetzt. Die beiden Praktika P1 und P2 können auch zu einem zehnwöchigen Gesamtpraktikum verbunden werden. Beachten Sie den Leitfaden auf der Informationsseite zum Praktikum, wenn Sie nach dem Studium PsychotherapeutIn werden wollen. Praktikumsdatenbank
  • Nutzen sie extracurriculare Angebote wie z.B. kostenlose Sprachkurse an der Uni oder Sie machen bei der studentischen Unternehmensberatung mit. Weitere Qualifikationsmöglichkeiten finden Sie hier.
  • Nutzen Sie die Zeit, um Geld für Ihr Studium zu verdienen und eventuell auch schon erste Berufserfahrungen zu sammeln. Eine Übersicht für Jobs und Praktika, die speziell für Studierende geeignet sind, finden Sie hier.
  • Nehmen Sie am bunten Campusleben der Uni Trier teil. Auf dieser Seite finden Sie Links zu Freizeitangeboten von Hochschulgruppen, dem Unisport und Kulturangeboten.

Bei weiteren Fragen zum Studium kann Ihnen die Infoseite für Studienanfänger*innen weiterhelfen. Von dort aus kommen Sie zu weiterführenden Links zu allen möglichen Themen rund um das Psychologiestudium in Trier.

Ich will Psychotherapeut*in werden. Was muss ich dafür in meinem Bachelorstudium beachten?

Unser Bachelorstudiengang in Psychologie vermittelt Ihnen die notwendigen Kompetenzen, die Sie brauchen, um später PsychotherapeutIn mit Approbation werden zu können. Bei der Gestaltung Ihres Bachelorstudiums gibt es hierfür aber ein paar Aspekte zu beachten:

  • Belegen Sie im fünften Semester das Wahlpflichtmodul R (Klinische Psychologie II) als eines von zwei Wahlpflichtmodulen in den Anwendungsfächern.
  • Belegen Sie das nichtpsychologische Wahlpflichtmodul in „Grundlagen der Medizin und Pharmakologie in der Psychotherapie“.
  • Absolvieren Sie Praktika in gesundheitsbezogenen Arbeitsfeldern, in denen klinische PsychologInnen tätig sind. Einen detaillierten Leitfaden für die Gestaltung des Praktikumsmoduls finden Sie hier. Tätigkeiten, die vor dem Studienbeginn abgeleistet wurden (z.B. FSJ, Ausbildungen), können auf Antrag beim Prüfungsausschuss des Fachs Psychologie als Orientierungspraktikum anerkannt werden, sofern diese den Voraussetzungen nach § 14 PsychThAppro entsprechen.

Ich finde keinen Praktikumsplatz. Was kann ich tun?

Unser Fachschaftsrat hat eine Praktikumsdatenbank für Sie erstellt, in der Sie bereits absolvierte Praktika anderer Studierender mitsamt der Rahmenbedingungen und Erfahrungsberichten finden. Die Praktika wurden deutschlandweit absolviert. Je flexibler Sie sind, was den Praktikumsort angeht, desto größer ist das Angebot, das Sie nutzen können. Manche Praktikumsstellen verlangen zudem eine Mindestdauer für das Praktikum (z.B. 3 Monate). Planen Sie Ihr Praktikum für den Zeitraum der Ferien zwischen Sommer- und Wintersemester, damit Sie in dieser Hinsicht flexibler sein können.

Die Abteilungen im Fach Psychologie freuen sich zudem immer über forschungsinteressierte Studierende, die ein semesterbegleitendes Forschungspraktikum absolvieren wollen. Schauen Sie sich auf den Portalen der Abteilungen um.

Wenn Sie Psychotherapeut*in werden wollen, müssen Sie im Rahmen Ihres Studiums Praktika in gesundheitsbezogenen Arbeitsfeldern absolvieren, in denen klinischen PsychologInnen tätig sind. Die Nachfrage nach klinisch-psychologischen Praktika ist im Zuge der Reform der PsychtherapeutInnenausbildung noch größer geworden. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich frühzeitig um Ihr Praktikum kümmern.

Ich bin Schüler*in und interessiere mich für die Inhalte und den Aufbau des Psychologiestudiums. Woher bekomme ich Informationen?

Auf dieser Übersichtsseite finden Sie viele nützliche und interessante Informationen zum Bachelorstudiengang in Trier. Dort finden Sie beispielsweise eine Unterseite zu Zielen und Inhalten des Bachelorstudiums, einen standardmäßigen Studienverlauf sowie das Modulhandbuch, in dem Sie eine genauere Beschreibung der gelehrten Inhalte jedes Moduls finden.

Viele StudienanfängerInnen sind überrascht, wie forschungs- und methodenlastig das Psychologiestudium ist. Die darin vermittelten Schlüsselkompetenzen sind aber unumgänglich für eine und professionelle und verantwortungsvolle Berufsausübung. Sie werden feststellen, dass diese Teile aber genauso gut zu bewältigen sind wie alle anderen Teile des Studiums.