Taiwan als Pionier – Lokale Innovation in der Dynamik globaler Megatrends

Taiwan als Pionier (TAP) ist ein interdisziplinäres und überregionales Postdoc-Verbundprojekt zur Förderung, strukturellen Stärkung und Vernetzung der Taiwanforschung im Fach Sinologie. Der Schwerpunkt der Forschung liegt auf der Rolle Taiwans als Innovator in der Dynamik globaler Megatrends. Der von dem BMBF geförderte, institutsübergreifende Verbund zwischen den Universitäten Trier, Tübingen und Ruhr- Universität Bochum soll in den nächsten vier Jahren (02.2022 - 01.2026) intra- und interdisziplinäre Strukturen schaffen, mittels derer Taiwanforschung im bundesdeutschen Wissenschaftsstandort nachhaltig verankert werden können.

Das TAP-Postdoc-Team setzt sich aus interdisziplinär forschenden Wissenschaftler:innen der Politologie, Soziologie, Literatur- und Geschichtswissenschaft zusammen, so dass eine Anbindung an große Fachdisziplinen gegeben ist. Im Team werden acht inhaltliche Elemente und Vermittlungsformen kombiniert, die auf den Dialog sowohl innerhalb der Fachwissenschaften als auch mit der Öffentlichkeit abzielen:
1. Schaffung eines originären Fachnetzwerks mit Jahrestagungen;
2. Aufbau einer gemeinsam genutzten, der Öffentlichkeit zugänglichen Datenbank;
3. Einzelstudien zu den jeweiligen Forschungsdisziplinen;
4. Interdisziplinäre synergetische Gesamtanalysen;
5. Zeitnahe Veröffentlichungen der Forschungsergebnisse in verschiedenen Formaten;
6. Erstellung eines Methodenhandbuchs für Chinastudien mit Taiwanfokus;
7. Bereitstellung digitaler Lehrmodule;
8. Konzipierung eines entsprechenden Zertifikatprogramms
.
Mit diesem fachübergreifenden Ansatz sollen Chinastudien mit Fokus auf Taiwan institutionell gestärkt und ihre Sichtbarkeit in der bundesdeutschen Forschungslandschaft erhöht werden.

Warum der Fokus auf Taiwan als Pionier?

Taiwan ist ein politischer und gesellschaftlicher Pionier. Gerade in der erfolgreichen Eindämmung der Covid-19-Pandemie im Jahr 2020 oder auch bei Taiwans integrativer Sprachpolitik ist das deutlich geworden. Ferner ist Taiwan Asiens Vorreiter in der Digitalisierung. Dank seiner weltweit führenden IT-Industrie hat Taiwan innerhalb der Verwaltung sowohl hocheffiziente Kanäle zur Aufdeckung von Desinformation und Wahlmanipulation als auch eine exzellente Cyberabwehr geschaffen. Mit der Einrichtung eines Digitalministeriums unter Audrey Tang wurden neue partizipative und reaktionsschnelle Formen von Demokratie geschaffen ("liquid democracy"). Schließlich beschreitet Taiwan auch in der Umweltpolitik neue Wege im Dialog mit der Zivilgesellschaft und im Bewusstsein der aktuellen Phänomene im Anthropozän. Breite gesellschaftliche Partizipation ist ein hervorstechender Aspekt der Bewältigungsstrategien im Umgang mit globalen Herausforderungen. Welche institutionellen Rahmenbedingungen und sozialen Akteure haben es Taiwan ermöglicht, eine solche Vorreiterrolle einzunehmen?

Die aktuelle Studienlage zu den historischen, kulturellen sowie sozio-politischen Ursachen für Taiwans Vorreiterrolle ist bisher jedoch allzu spärlich. Mit der Ansiedlung an drei universitären Standorten und dem interdisziplinären Forschungsansatz soll die Nische ausgebaut und dabei das kleine Fach Sinologie universitätsübergreifend institutionell gestärkt sowie die überregionale Forschungskooperation mit anderen Fachdisziplinen gefördert werden.

Logo der Beteiligten am TAP Projekt

Wir suchen Verstärkung!

Der Lehrstuhl für die Geschichte Chinas der Fakultät für Ostasienwissenschaften der Ruhr Universität Bochum sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Postdoc (m/w/d) bis zum 31.01.2026 mit 39,83 Wochenstunden  (TV-L E13) für unser TAP-Projekt!

Die Research Unit for Taiwanese Culture and Literature ist ein Forum für den wissenschaftlichen Austausch zu und mit Taiwan. Sie organisiert regelmäßig Lehr- und Kulturveranstaltungen mit Taiwanbezug und verfügt über eine der größten Forschungsbibliotheken zur taiwanischen Kultur und Literatur in Europa. Im Fokus stehen dabei linguistische, historische, medienwissenschaftliche und politische Themen.

Mehr Informationen dazu gibt es hier

Pressemitteilungen und Berichterstattung

Perkuhn, Josie-Marie & Chien, Hung-yi (19.04.2022): "Shared but Particular: A Proposal to Pitch Taiwan Research in Sinology and beyond". Taiwan Insight.

Dr. Josie-Marie Perkuhn war am 24.03.2022 live im HR2 in der Sendung „Buhlen um Peking-Chinas Rolle in der Weltpolitik“ zugeschaltet, der Beitrag kann als Podcast nachgehört werden.

Dr. Thomas Fliß gab am 15.03.2022 der taiwanesischen Radiosendung BaoDao Radio ein Interview, siehe dazu den Facebookpost und den Podcast.

Dr. Josie-Marie Perkuhn gab am 14.03.2022 in Radio International Taiwan ein Interview, den Beitrag gibt es hier zum Nachhören.

Die ministerielle Förderung der Taiwanforschung wird positiv in der Presse Taiwans bewertet, siehe dazu den Beitrag vom 24.02.2022 in TheNewsLens.

Am 02. Februar 2022 wurde bei idw - Nachrichten Informationsdienst Wissenschaft ein Interview von Dr. Josie-Marie Perkuhn zum Thema "Können wir von Taiwan lernen?" veröffentlicht. 

Aktionen

Screenshot von Teilnehmern des Workshops
Dr. Chun-yi Lee, Dr. Josie-Marie Perkuhn, Raian Hossain
Dr. Chun-yi Lee, Dr. Josie-Marie Perkuhn, Raian Hossain

Ein weiterer erfolgreicher Vortrag in der Reihe "Gateways to the World" ist über die Bühne gegangen. Gut besucht und von Prof. Dr. Christian Soffel souverän moderiert, konnte der Autor Wu Sheng mehr über seine Arbeit erzählen.

 

TAP Beitrag beim Iserlohner Kreis 2022

Vom 16. bis 17. Juli 2022 tagte nach einer corona-bedingten Pause wieder in Präsenz der Iserlohner Kreis. Unter dem Titel „Chinese Research and Academic Discources in Contemporary China Studies“ trafen sich 15 Nachwuchswissenschaftler:innen, um über ihre Forschungsansätze und Qualifikationsvorhaben unterschiedlicher Perspektiven zu präsentieren und diskutieren. Am Samstagabend stellte Dr. Josie-Marie Perkuhn das Projekt Taiwan als Pionier (TAP) vor und moderierte die Diskussionsrunde „The stand on Taiwan Studies in Sinology“. Dazu nahm sie auch Bezug auf die aktuellen Beiträge zur Debatte über die Plattform "Taiwan Insight". In der lebhaften Debatte wurde die Entwicklung, mehr Taiwanforschung ins Curriculum der sinologischen Studiengänge aufzunehmen, weitestgehend begrüßt. 

 

Taiwan Insight und Taiwan Studies Program, University of  Nottingham

Für Forschung ist oftmals ein gutes Netzwerk die Grundlage. Zwischen dem 19. und 22. Juli 2022 traf Dr. Josie-Marie Perkuhn ihre Kollegin Dr. Chun-Yi Lee 李駿怡, die sowohl Direktorin des Taiwan Studies Program an der School of Politics and International Relations der Universität Nottingham ist als auch mit ihrem Team von Editor:innen die Online Webseite Taiwan Insight für einen faktenbasierten Informationsaustausch zu Taiwan fördert. Auf der Netzwerkreise konnte näher über die Agenda von TAP gesprochen werden und eine zukünftige akademische Zusammenarbeit sondiert werden. Die Kontakte zur internationalen Wissenschaftsgemeinde sind für die strukturelle Vernetzung des Verbundprojektes zentral. 

 

Bericht über das erste TAP-Treffen

TAP meeting

Am Freitag, den 11. Februar 2022, fand das erste persönliche TAP-Treffen an der Ruhr-Universität Bochum statt. "Taiwan als Pionier" (TAP) ist ein überregionales BMBF-Projekt in Kooperation mit den Universitäten Trier, Bochum und Tübingen. Ziel ist es, die Rolle Taiwans als Innovator in der Dynamik globaler Megatrends zu untersuchen und einen Beitrag zur Förderung der strukturellen Stärkung und Vernetzung der taiwanesischen Forschung im Bereich der Sinologie zu leisten.

Anwesend waren (von links nach rechts) Dr. Thomas Fliß und die Projekt- und Forschungskoordinatorin Dr. rer. pol. Josie-Marie Perkuhn aus Trier, Prof. Dr. Christine Moll-Murata, Leiterin der Taiwan-Forschungsstelle an der Ruhr-Universität Bochum, Dr. Chien Hung-yi, Leiter des Bochumer Forschungsprojekts und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Tamina Renner.

Auf der Tagesordnung stand u.a. die Übersetzung des Projekttitels ins Chinesische. Nach ausführlicher Diskussion fiel die Wahl auf Taiwan zuo touzhen/Tâi-uân Tsò Thâu-tīn: Zai quanqiu dashi tiaozhan zhong de difang chuangxin 台灣做頭陣:在全球大勢挑戰中的地方創新 (Taiwan als Pionier - Lokale Innovation in der Dynamik globaler Megatrends).

Außerdem wurden die Termine für die ersten Workshops festgelegt und das methodische Handbuch bestimmt.