Auszeichnungen

Preis für Dissertation

Herausragende Doktorandin, Maren Wallrath, hat heute ihre Dissertation sehr erfolgreich abgelegt. Herzlichen Glückwunsch an Maren vom gesamten Team der Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters

Titel der Dissertation (kumulativ): SCHMERZBEZOGENES ELTERNVERHALTEN – WELCHE FAKTOREN MODULIEREN DIE ELTERLICHEN REAKTIONEN AUF KINDLICHE SCHMERZEN?

 

2-mal Lehrpreis der Fachschaft 2020

Die Fachschaft (Herr Julian Urban) überreicht Frau Prof. Dr. Tanja Hechler 2 Lehrpreise für die Lehre im Sommersemester:

1. Preis für die Vorlesung Klinische Kinder- und Jugendpsychologie

2. Preis für das Bachelorseminar N3 Ausgewählte Störungen des Kindes- und Jugendalters

Mit großer Freude nimmt Frau Prof. Dr. Hechler am 09.12.2020 diese Preise entgegen.


Informationsveranschaltung zum Weiterbildungsstudiengang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie via ZOOM


Klausureinsicht

Liebe Studierende,

Aktuell wird die Klausureinsicht für die E-Klausur Klinische Psychologie aus dem Sommersemester 2020 (31.07.2020) geplant.
Aufgrund der aktuellen Corona-Auflagen steht noch kein konkreter Einsichtstermin fest. Wir bitten Sie dennoch bereits um eine Anmeldung, wenn Sie Interesse an einer Klausureinsicht haben. Falls Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte in unserem Abteilungssekretariat (Fr. Sabrina Birkel, birkel@uni-trier.de) mit folgenden Angaben (Name, Vorname, Matrikelnummer, ILIAS-Benutzername vom Klausurtag).
Die Anmeldephase für eine Einsicht endet am 9.11.2020 um 10 Uhr. Spätere Nachmeldungen können aus organisatorischen Gründen nicht mehr berücksichtigt werden.
Bitte bedenken Sie, dass eine Einsichtnahme in diesem Format nur möglich ist, wenn Sie Ihr persönliches Passwort vom Klausurtag kennen.

Weitere Informationen zum geplanten Termin sowie zu Ort und genauem Ablauf der Klausureinsicht erhalten Sie nach Bearbeitung Ihrer Anmeldung.

Vielen Dank,
Ihre Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie


Erster EINSTEIN-Newsletter

Seit dem 12. Dezember 2019 läuft nun schon das gemeinsame Projekt der Abteilungen Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, Entwicklungspsychologie und Sozialpsychologie der Universität Trier:

Wissen schafft Entwicklung – EINSTEIN

Nun dürfen wir Ihnen den Newsletter zu den Ergebnissen der ersten Befragung präsentieren und wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen:

NEWSLETTER HIER


Forschungshighlights Sommersemester 2020

Am 02.07.2020 haben auch dieses Semester einige Studierende einzeln und in Gruppen ihre Abschluss- und Forschungsarbeiten in unseren Forschungshighlights präsentiert. Wir bedanken uns für Ihr Engagement, Ihre Mühe und die wirklich spannenden Vorträge!

 


Aus Zwei wird Eins!

Nach langer räumlicher Trennung finden die Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters, die Hochschulambulanz für Kinder und Jugendliche, Schwerpunkt: Emotionale Störungen und Chronische Schmerzen und der Weiterbildungsstudiengang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie mit Ausbildungsambulanz nun räumlich zusammen! Ab sofort sind alle Bereiche der Klinischen Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters am Wissenschaftspark (WIP !) anzutreffen. Unsere Adresse lautet:

Am Wissenschaftspark 25+27  
54296 Trier


Informationsveranstaltung zum Weiterbildungsstudiengang Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie


Artikel zum Thema Interozeption im FOCUS

Das FOCUS-Magazin greift in seiner März-Ausgabe 2020 das Thema Interozeption auf und zitiert dabei Prof. Dr. Hechler zum Thema Interozeption im Kindes- und Jugendalter.

"Wann sich Interozeption ausbildet und was sie mit der Propriozeption zu tun hat, der Fähigkeit, sich bewusst im Raum zu orientieren, das untersucht Tanja Hechler an der Universität Trier bei Kleinkindern. Zwar wisse man noch wenig Genaues, aber 'Bewegung und Sich-Spüren hängen sicher zusammen', sagt sie. Der notorische Bewegungsmangel in modernen Gesellschaften kann die motorische Entwicklung beeinträchtigen und schadet wohlmöglich unserem Körpergefühl. ...."
(FOCUS, März 2020, S. 65)

Der Artikel ist für Interessenten hier zu finden.

 


Neue Publikation im European Journal of Pain

Wir beglückwünschen unsere externe Promovierende Maren Wallrath zur Annahme ihres Papers

Bottom-up or top-down? The role of child and parent chronic pain and anxiety in the context of parental catastrophizing and solicitousness

im European Journal of Pain. Es wird mit großer Wahrscheinlichkeit bereits in der nächsten Ausgabe des Journals publiziert werden.
Für alle interessierten Leser werden wir hier die DOI veröffentlichen, sobald sie uns bekannt ist.

UPDATE:
Das Paper ist nun online verfügbar über die DOI: 10.1002/ejp.1512


Luca Mario Michael Schaan hat am 04.09.2019 seine Disputation als erster Doktorand der Abteilung erfolgreich abgeschlossen. Der Titel seiner Dissertationsschrift lautet „Interoception and pain in children and adolescents – An undeniable connection“. Herr Schaan hat seine Promotion in den Forschungsprojekten zur Interozeption und emotionalen Prozessen und im DFG-Projekt zur Defensivmobilisierung des Defensivsystems durch internale körperliche Empfindungen absolviert. Wir gratulieren Luca ganz herzlich zur bestandenen Disputation!