Ausstellung „Ein Tag in Brooklyn“ ab 28.09.2022

Meisterhafte Fotos geben Einblick in das Leben einer orthodoxen jüdischen Gemeinschaft

Vom 28. September bis zum 20. November 2022 zeigt die Universitätsbibliothek Trier eine Fotoausstellung besonderer Art: „Ein Tag in Brooklyn – Bei den ‚Lubawitschern‘ in Crown Heights“ mit Bildern des Fotografen Stephen Levine.

Zwei Gründe machen Fotoserie, aus der hier eine Auswahl präsentiert wird, so außergewöhnlich. Zum einen ist es ihre Entstehung: Der Fotograf Stephen Levine besuchte gerade seine alte Heimat, New Yorks Stadtteil Brooklyn, als ihn ein zufälliges Treffen zu den „Lubawitschern“ führte, eine Gemeinschaft des orthodoxen Judentums chassidischer Prägung, die gerade mit einem großen Fest die Übergabe einer neuen Thora-Rolle an die Gemeinde feierte. Levine wurde eingeladen, die Feierlichkeiten mit seiner Kamera zu verfolgen, und belichtete über den Zeitraum eines Tages unzählige Filmrollen, die einen raren Einblick in eine Welt gewähren, wie sie kaum ein Außenstehender je so intim zu Gesicht bekommt.

Zum anderen ist es die außerordentliche Qualität dieser Aufnahmen, auf die auch die bekannte Fotografin Barbara Klamm hingewiesen hat: in klassischem Schwarzweiß, doch voller Ausdruckskraft, die die Energie, mit der dieser Festtag vibriert, geradezu physisch spürbar macht, aber immer wieder auch Momente der Stille zeigt, in der die Menschen ganz bei sich und ihrer religiösen Hingabe sind. Stephen Levine, als professioneller Musiker und langjähriges Orchestermitglied des Theaters Trier eine Mehrfachbegabung, zeigt sich hier als echter Künstler, dessen Offenheit für das Unerwartete mit unvergesslichen Bildern belohnt wurde.

Die Ausstellungseröffnung, bei der der Fotograf und die Kulturjournalistin Eva-Maria Reuther in die Fotoserie einführen werden, findet am Mittwoch, dem 28. September um 18:15 Uhr statt; um Anmeldung bis 23.09. wird gebeten an bibliothekuni-trierde.

Foto: Stephen Levine