Elektronische Semesterapparate

In elektronischen Semesterapparaten können Dozentinnen und Dozenten Publikationen in digitaler Form für ihre Lehrveranstaltungen zur Verfügung stellen. Auf die Publikationen kann über den Bibliothekskatalog TRiCAT und über Stud.IP zugegriffen werden.  Dozentinnen und Dozenten, die an der Einrichtung eines elektronischen Semesterapparats interessiert sind, können der Bibliothek über ein

» Online-Formular

mitteilen, welche Beiträge für ihren elektronischen Semesterapparat eingescannt und bereitgestellt werden sollen.

Infolge des zum 1.3.2018 aktualisierten Urheberrechtsgesetzes im Zusammenhang mit der Verfügbarmachung urheberrechtlich geschützter Literatur in elektronischen Semesterapparaten (UrhWissG § 60a) dürfen zu nicht-kommerziellen Zwecken maximal 15% eines Werks sowie Werke von geringem Umfang (bis 25 Seiten), vergriffene Werke, Abbildungen und einzelne Beiträge aus Fachzeitschriften und wissenschaftlichen Zeitschriften vollständig einem eingeschränkten Benutzerkreis (z. B. Teilnehmern an einer Lehrveranstaltung) auf diesem Wege zur Verfügung gestellt werden. Diese Regelung bezieht sich nicht nur auf den Bestand unserer Bibliothek. Es können auch Fernleihlieferungen, sofern sie mit den oben genannten Bestimmungen übereinstimmen, in elektronische Semesterapparate eingestellt werden.

Die Kontrolle der Zugangsberechtigung erfolgt automatisiert über einen Abgleich mit den Daten Ihrer Veranstaltung in Stud.IP. Bitte stellen Sie daher sicher, dass Ihre Veranstaltung dort nachgewiesen ist und die Teilnehmer Ihrer Veranstaltung dort eingetragen sind.

Zum Arbeiten mit elektronischen Semesterapparaten in Stud.IP hat die Koordinationsstelle E-Learning ein Videotutorial veröffentlicht.

Bei Fragen zu den elektronischen Semesterapparaten wenden Sie sich bitte an Frau Andrea Mahler (Tel. 0651/201-2498 oder Tel. 0651/201-2119).