Open Access

Das digitale Open Access Team steht Ihnen immer zur Verfügung!

In der Corona-Krise unterstützen wir Sie aus dem Homeoffice. Bitte schicken Sie Ihre individuelle Anfrage an Dr. Evgenia Grishina. Wir antworten Ihnen so schnell wie möglich.

Aktuelles

Online Vortrag von Herrn Prof. Dr. Christof Schöch (Digital Humanities) zum Thema „Was heißt und zu welchem Ende publiziert man im Open Access?“

Anlässlich der International Open Access Week 2020 hat Herr Prof. Dr. Christof Schöch einen online Vortrag zum Thema „Was heißt und zu welchem Ende publiziert man im Open Access?“ gehalten. Der Vortrag klärt zunächst einige Fragen, die Open Access aufwirft, darunter: Was ist überhaupt Open Access? Welche Arten von Open Access gibt es? Welche Vorteile hat das wissenschaftliche Publizieren im Open Access? Wie werden Open Access-Publikationen finanziert? Welche offenen Lizenzen gibt es? Besonders spannend: Der Vortrag skizziert dann innovative Möglichkeiten wissenschaftlichen Publizierens auf der Grundlage offener, digitaler Dateiformate.

Allgemeine Informationen

Open Access bedeutet im Sinne der Berliner Erklärung den unbeschränkten und kostenlosen Zugang zu wissenschaftlichen Informationen im Internet. Aktuelle und umfassende Informationen zu Open Access finden Sie auf open-access.net

Open Access Policy der Universität Trier

Mit der Verabschiedung der Open Access Policy am 16.06.2016 durch den Senat unterstützt die Universität Trier nachdrücklich das elektronische Publizieren in Open Access.  

Open-Access-Publikationsfonds

Seit Januar 2017 steht den Angehörigen der Universität Trier mit Unterstützung der DFG ein Open-Access-Publikationsfonds zur Finanzierung von Publikationen in genuinen Open-Access-Zeitschriften zur Verfügung.

Rückfragen richten Sie bitte an:

Dr. Evgenia Grishina
openaccessuni-trierde

Institutionelles Repositorium der Universität Trier

Die Universitätsbibliothek stellt ein institutionelles Repositorium zur Verfügung, auf dem Universitätsangehörige neben ihren Primärpublikationen auch Zweitveröffentlichungen zur freien Nachnutzung anbieten können, soweit dem keine rechtlichen Hindernisse entgegenstehen.

Kontakt:
Dr. Evgenia Grishina
opusuni-trierde