Weiterbildungsstudiengang

Psychologische Psychotherapie

Die postgraduale Weiterbildung "Psychologische Psychotherapie" an der Universität Trier ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsgang zum Psychologischen Psychotherapeuten und entspricht der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Psychologische Psychotherapeuten. Er ist akkreditiert durch die Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V. und gehört dem Verbund universitärer Ausbildungsgänge für Psychotherapie (unith) an. Ein Zusammenfassung der wichtigsten Daten zu dieser Weiterbildung finden Sie weiter unten, detaillierte Informationen auf der Veranstaltungshomepage...

Leitung:

Universität Trier
Prof. Dr. Wolfgang Lutz
Fachbereich I – Psychologie
Abteilung für Klinische Psychologie
und Psychotherapie
54286 Trier

Ausrichtung
und Ziele:

Die Weiterbildung legt ihren Schwerpunkt auf die Konzepte und Methoden der Kognitiven Verhaltenstherapie. In der theoretischen und praktischen Ausbildung wird eine vertiefende Fokussierung auf die Umsetzung einer sowohl störungs- als auch wirkfaktorenorientierten Praxis gelegt und gezielt einübt. Die Vermittlung der Verfahren richtet sich dabei an den Wirkprinzipien einer differentiellen und allgemeinen Psychotherapie aus: Ressourcenaktivierung, Problemaktualisierung, Klärung und Bewältigung.

Den Auszubildenden werden Fertigkeiten der Fallkonzeptualisierung, der therapeutischen Informationsverarbeitung, Handlungsplanung, Beziehungsgestaltung und Interventionsausführung vermittelt.

Ziel ist der Erwerb sowohl verhaltens- und störungsspezifischer wie auch schulenübergreifender Kompetenzen.

Voraussetzungen:

Voraussetzung für die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten ist die bestandene Abschlussprüfung im Studiengang Psychologie (Diplom oder Master)

Form und Umfang:

Die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten an der Universität Trier wird als dreijährige Vollzeitausbildung sowie als fünfjährige berufsbegleitende Ausbildung angeboten.

Die Ausbildung ist in verschiedene Abschnitte aufgebaut. Sie umfasst mindestens 4.200 Stunden, die sich aus der praktischen Tätigkeit (1.800 Stunden), der theoretischen Ausbildung (600 Stunden), der praktischen Ausbildung mit Krankenbehandlungen unter Supervision (600 Stunden + 150 Stunden Supervision), der Selbsterfahrung (120 Stunden) sowie einer "freien Spitze" (930 Stunden) zusammensetzen.

Fristen:

Antragsstellung im Frühjahr: 10. Januar
Antragstellung im Herbst: 10. Juni

Der nächste Infotag findet am
Donnerstag den 15. November um 16 Uhr statt.

Wir bitten um Anmeldung unter: psychotherapie@uni-trier.de oder telefonisch unter 0651-201 3018

Abschluss:

Staatsexamen

Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung bildet die Voraussetzung für den Antrag auf Erteilung der Approbation zum Psychologischen Psychotherapeuten (Schwerpunktverfahren Verhaltenstherapie) und die Zulassung zur kassenärztlichen Versorgung.

Kosten:12.000,-- € (komplett refinanzierbar durch die Mitarbeit in der Psychotherapieambulanz)
Informationen:

• Veranstaltungs-Homepage...

Koordination:

M. Sc. Anne-Katharina Deisenhofer (Ansprechpartnerin)
Tel.: 0651/201-2882, Email: deisenhofer@uni-trier.de

Büro WiP 3.07
Am Wissenschaftspark 25+27
54296 Trier

Sonstiges:

Der Erwerb der Zusatzqualifikation „Psychotherapie in Gruppen“ als Erweiterung der Fachkunde Verhaltenstherapie gemäß §§ 5 und 6 der Psychotherapievereinbarung ist im Rahmen des Weiterbildungsstudiengangs möglich.  Ebenfalls kann die erweiterte Fachkunde als Zusatzqualifikation - in Ergänzung zur Erwachsenenpsychotherapie - für die  Psychotherapie bei Kindern- und Jugendlichen entsprechend den §§ 5 und 6 der Psychotherapievereinbarungen erworben werden.

In Kombination mit dem Internationalen Doktorandenprogramm "Psychotherapieforschung" besteht zudem für einen Teil der Weiterbildungskandidaten die Möglichkeit für eine Promotion im Bereich Psychotherapieforschung.