ACHTUNG: Sie befinden sich auf der Seite der alten Hochschulmitteilungen.

Hier gelangen Sie zur neuen Seite der Internen Mitteilungen

Hochschulmitteilungen

Ersthelfer/innen gesucht

<< VorherigeNächste >>
Absender:Michael Thein
Kategorie:Hochschulmitteilungen - Personal
Sendezeitpunkt:29.06.2017 23:30

Wer einen Unfall erleidet, egal ob im privaten Umfeld oder am Arbeitsplatz, erhofft sich von seinen Mitmenschen Hilfe. Gerade in den ersten Minuten ist schnelle Hilfe gefragt, bevor dann die Profis der Rettungsdienste übernehmen. Eine schnelle Hilfe ist aber nur möglich, wenn sich in meinem direkten Umfeld, z.B. in den Büros auf der gleichen Etage, auch erreichbare und ausgebildete Ersthelfer/innen befinden. Dies kann aber nur dann gewährleistet werden, wenn sich möglichst viele Mitarbeiter/innen bereit erklären, sich als Ersthelfer/innen aus- und fortzubilden zu lassen.

Ich bitte Sie daher mit diesem Aufruf im Namen der Universität, sich als Ersthelfer/in ausbilden zu lassen, um ihren Kollegen/innen und sich selbst im Fall der Fälle helfen zu können.Haben Sie auch keine Scheu vor dem, was verlangt wird: Der/die Ersthelfer/in kann und darf auch nur das anwenden, was er gelernt hat; dazu gehört zum Beispiel die stabile Seitenlage oder einen Verband anlegen. Der/die Ersthelfer leistet keine ärztlichen Maßnahmen oder stellt keine Diagnosen.

  • Alle Beschäftigten der Universität (auch Auszubildende), die körperlich und psychisch zur Ersten Hilfe in der Lage sind, können teilnehmen.

  • Die Aus- und Fortbildung findet vor Ort und während der Arbeitszeit statt.

  • Sie wird von anerkannten Organisationen (z.B. dem Roten Kreuz) durchgeführt.

  • Die Ausbildung dauert einen Arbeitstag.

  • Es entstehen für die Beschäftigten keine Kosten.

  • Sie erwerben Kenntnisse, die sie auch im privaten Umfeld sinnvoll anwenden können.

Die nächsten Ausbildungstermine im Rahmen des internen Fortbildungsprogrammes sind:

05.09.2017 (1783)

12.09.2017 (1784)

Die Anmeldung muss über PORTA erfolgen. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Michael Thein, Arbeitsschutzreferent


Zurück zum Sendezeitpunkt