Montagsvorträge aus Forschung und Lehre

Im Mittelpunkt der Vortragsreihe stehen Wissenschaftler*innen der Universität Trier, die im Rahmen eines Vortrags aktuelle Themen aus ihren Arbeitsbereichen vorstellen. Die Reihe bietet die Möglichkeit, Forschungsinhalte, Fragestellungen, Arbeitsweisen und Ergebnisse aus ganz unterschiedlichen wissenschaftlichen Bereichen der Universität kennen zu lernen.

Der Besuch aller Montagsvorträge ist gebührenfrei und ohne Anmeldung möglich.


Montagsvorträge aus Forschung und Lehre im Wintersemester 2021/22 - Programm

Montags, 14-16 Uhr ct., Hörsaal 1

 

08.11.2021

Die Konsum- und Kulturgeschichte des Mineralwassers in Europa von 1800 bis in die Gegenwart       

Dr. phil. Michael Zeheter, Neuere und Neueste Geschichte

 

15.11.2021

Chinas digitalisierte Gesellschaft - zwischen Überwachung und Widerstand

Prof. Dr. Kristin Shi-Kupfer, Sinologie

 

22.11.2021

Von der Sternrune zum Genderstern. Zur Geschichte eines graphischen Symbols im Deutschen

Prof. Dr. Claudine Moulin, Germanistik

 

29.11.2021

Das Geschlecht – ein soziales Konstrukt? Die Sicht der Biologie

Prof. Dr. rer. nat. Jobst Meyer, Forschungsinstitut für Psychobiologie

 

06.12.2021

Brennpunkte der Kommunalpolitik: die polarisierte Stadt

apl. Prof. Dr. Wolfgang H. Lorig und Sascha Regolot, M.A., Politikwissenschaft

 

13.12.2021

Ästhetik der Fülle – Ästhetik der Leere: Zur Ästhetik der traditionellen und zeitgenössischen Malerei in China

Prof. i.R. Dr. Karl-Heinz Pohl, Sinologie

 

10.01.2022

Von Tourist zum Abenteuertourist

Marion Wams, Gasthörerin

 

17.01.2022

Vita surrepta - Facetten eines spannenden Motivs in Literatur und Film

Dr. Rumjana Ivanova-Kiefer, Slavistik

 

24.01.2022

Das gefallene Utopia - Imperiale Visionen und ihr Scheitern ca. 1500-1600

PD Dr. Simon Karstens, Geschichte der Frühen Neuzeit

 

31.01.2022

Die Deutsch-Französische Freundschaft als Prüfstein der Europabildung

Prof. Dr. Anke Wegner und Dr. Julia Frisch, Germanistik

 

07.02.2022

Klimafit für Trier - Bausteine auf dem Weg zu einer klimaresilienten Stadt

Dr. ret. nat. Elisabeth Tressel, Geographie/Geowissenschaften