Ideen für die Zeit nach dem Bachelor

Ob Sie nun erstmal genug vom Studium haben und Praxisluft schnuppern wollen, oder sich nicht für einen Master-Studiengang entscheiden können: manchmal braucht es Ideen für die Zeit nach dem Bachelorabschluss.


Ab ins Ausland!

Zum Erwerb von Fremdsprachenkenntnissen im Ausland oder für Work & Travel, hierfür bietet sich die Zeit nach dem Bachelor-Studium an. Solche Erfahrungen sind dabei keine Lücken im Lebenslauf, sondern zeigen, welches Arbeitsumfeld Sie entdeckt und welche Sprache Sie damit verbessert haben. Oder steuern Sie direkt eine Anstellung im Ausland an, die EURES-Beratung kann hier wertvolle Tipps geben. Es besteht aber auch die Möglichkeit, im Ausland ein Masterstudium zu absolvieren, erste Informationen dazu gibt es auf der Homepage des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (daad.de). Über die Zulassung entscheiden die einzelnen ausländischen Hochschulen.

Nach dem Bachelor erst mal in die Praxis!

Wenn Sie nach dem Bachelorstudium erstmal genug von Theorie und Lust auf Praxis haben, könnten Praktika oder Trainee-Stellen interessant sein. Oft sind praktische Erfahrungen, die man dabei sammelt, hilfreich, um seinem Berufwunsch näher zu kommen bzw. um herausfinden, was nicht in Frage kommt.
Sie könnten aber auch Ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt ausloten. Ein Bachelorabschluss ist immerhin ein erster berufsqualifizierender Abschluss. Ob und welche Chancen bestehen, dabei kann Ihnen auch die Arbeitsagentur helfen, die eigene Berater für Hochschulabsolventen hat.


Beratung und Hilfe

Sowohl die Zentrale Studienberatung als auch die Fachstudienberatungen können behilflich sein, wenn es um das Thema "Bachelor und dann?" geht.