Universitätspräsident Prof. Dr. Michael Jäckel, Generaldirektor David W. T. Chang, Universitätsvizepräsident Prof. Dr. Georg Müller-Fürstenberger und Politikwissenschaftler Prof. Dr. Dirk Schmidt (von links) betonten gegenseitiges Interesse an guten Kontakten.

Kontaktpflege nach Taiwan

Der Generaldirektor der taiwanesischen Vertretung in Frankfurt, David W.T. Chang, besuchte erstmals die Universität Trier.

Die Universität Trier pflegt einen regen Austausch mit Taiwan. Insbesondere in den Sprachwissenschaften, der Politikwissenschaft und der Rechtswissenschaft bestehen aktive Netzwerke. Die National ChengChi University ist Partner-Hochschule der Universität Trier. Beim jährlichen internationalen Ferienkurs in Trier gehört Taiwan regelmäßig zu den teilnehmerstärksten Ländern. Derzeit sind zwei taiwanesische Staatsanwälte bei Prof. Dr. Mark Zöller, dem Mitinitiator des Deutsch-taiwanesischen Strafrechtsforums, zu Gast. Diese vielseitigen Verbindungen waren Thema beim Besuch des Generaldirektors der taiwanesischen Vertretung in Frankfurt, David W.T. Chang.

Das Büro in Frankfurt ist eine von vier Repräsentanzen Taiwans (Republik China) in Deutschland und zuständig für Rheinland-Pfalz sowie drei weitere Bundesländer. Zu den Aufgaben gehören neben den üblichen Konsular- und Handelsangelegenheiten die Vertiefung der Beziehungen zwischen diesen Bundesländern und Taiwan auf unterschiedlichen Gebieten – unter anderem in der Wissenschaft.

Für die Universität Trier betonten Präsident Prof. Dr. Michael Jäckel, Vizepräsident Prof. Dr. Georg Müller-Fürstenberger und Politikwissenschaftler Prof. Dr. Dirk Schmidt gegenüber Generaldirektor David W.T. Chang und Direktor Sheng-tay Shen das Interesse an einem weiterhin lebhaften Austausch auf verschiedenen Ebenen.