Zivilcourage-Impuls-Training für Studierende

23.06.2022, 13:00–18:00 Uhr
Workshop | Seminar

Eingreifen - aber wie? Präsenzworkshop für alle Studierenden mit Dr. Sibylle Rahner, Frauenreferentin der Universität Trier

Bei einem Fest wird eine Studentin sexuell belästigt, im Seminar fallen rassistische Bemerkungen, Lehrende würzen ihre Vorlesung mit sexistischen Bemerkungen, in der Freizeitsportgruppe kursieren Schwulenwitze, im Park pöbeln Jugendliche Obdachlose an…

Überall wo Menschen zusammen leben, arbeiten und agieren, können Situationen entstehen, die mit Ausgrenzung, Diskriminierung oder Gewalt einhergehen. Jede und jeder hat wahrscheinlich schon solche Momente erlebt, in denen er oder sie Opfer wurde oder als Zuschauer*in gerne eingegriffen hätte – aber nicht wusste, wie!

Sich äußern, sich einmischen, eingreifen - das bedeutet Einsatz für ein respektvolles und demokratisches Miteinander und erfordert Zivilcourage. Nicht Heldentum ist gefragt, sondern überlegtes, wertegeleitetes und beherztes Handeln im Alltag wann immer eine Situation es erfordert.

Diskriminierung ist Alltagsrealität und fängt nicht erst mit dem Angriff auf Leib und Leben an. In dem Training werden deshalb keine Kampf- oder Selbstverteidigungstechniken trainiert, sondern Verhaltensweisen erlernt und Persönlichkeitseigenschaften gefördert, die geeignet sind, (Alltags-)Gewalt und Diskriminierung zu verhindern oder zu stoppen Das Training setzt an auf der gedanklichen Ebene, bei eigenem Verhalten und Selbsterfahrung. Es werden Verhaltensweisen geübt, die bedarfsorientiert zivilcouragiertes Agieren ermöglichen.
Gewaltfrei eingreifen, ohne sich selbst zu gefährden - das lässt sich in diesem Rahmen erlernen und einüben.

Voraussetzung für das Gelingen des Workshops ist die Bereitschaft, sich auf ein spannendes aber auch schwieriges Thema einzulassen und den Tag aktiv mit zu gestalten.

Sibylle Rahner ist Trainerin im Netzwerk Zivilcourage Rheinland-Pfalz, auf dessen Website Sie weitere Informationen zum Training finden können https://zivilcourage-rlp.de/

Die Veranstaltung wird organisiert von der Senatsbeauftragten zum Schutz vor sexueller Belästigung an der Uni Trier Prof. Claudia Ritzi in Kooperation mit dem AStA der Uni Trier.

Kontakt: Kiehlneker, Lea (s3lekieh@uni-trier.de)
Anmeldung erforderlich: Ja
Anmeldung unter: s3lekiehuni-trierde
Kostenpflichtige Veranstaltung: Nein

Zurück zum Veranstaltungskalender