Geschichte der Universität Trier

Das Jahr 1473 ist das Gründungsjahr der Universität Trier. Im Siegel hieß es anlässlich der Gründung „Treveris ex urbe deus complet dona sophiae“, zu Deutsch: Von der Stadt Trier aus vollendet Gott die Gaben der Weisheit. Diese akademische Einrichtung, die damals Hohe Schule genannt wurde, erfuhr bereits im Jahr 1474 regen Zuspruch, denn immerhin waren es 120 Immatrikulationen.

300 Jahre später konnte ein Mitglied der damaligen Juristischen Fakultät durchaus zufrieden feststellen: „Wir haben nun 300 Jahre lang diesen ruhigen von aller menschlichen Störung befreiten Platz gehabt und ist von Menschengedenken nicht gehöret worden, daß jemand von denen Lehrern oder Schülern wegen des Ganges in die Dietrichs-Gaß* verunglücket wäre.“ 

Die Wirren der Französischen Revolution machten diesem „befreiten Platz“ ein Ende und Trier musste bis zum Jahr 1970 auf die Rückkehr der Universität warten, zunächst in Form einer Doppelgründung: Trier-Kaiserslautern. Die Studierenden wurden verwöhnt mit freien Theaterkarten und einer Gratismahlzeit in der Mensa.

356 junge Menschen waren gekommen, drei Fakultäten mit 27 Professoren und 30 Dozenten standen bereit. Die, so Nina Grunenberg in der ZEIT im Juni 1971, „geräuschloseste und effizienteste Neugründung der Nachkriegszeit“ ließ schnell erkennen, „dass am Ende zwei selbstständige Universitäten stehen würden“, so Bernhard Vogel in seiner Jubiläumsrede anlässlich des 40. Geburtstags der Universität. 1975 war die Aufspaltung vollzogen.

*In dieser Straße befand sich das Gebäude der damaligen Universität.

Das Trierer Universitäts-Siegel

Das Siegel der alten Trierer Universität aus dem Jahre 1473 zeigt in der oberen Hälfte die beiden Bischöfe Ambrosius und Augustinus und zwischen Ihnen den Apostel Paulus, der vielfach als Lehr-Apostel von Universitäten als Schutzpatron gewählt wurde.

Die Inschrift auf dem Spruchband unter den Figuren lautet: „S(igillum) almi studii treverens (is)“ („Siegel des hohen Studiums in Trier“).

Die beiden Wappenschilde links und rechts des Spruchbandes zeigen das Wappen des damaligen Erzbischofs Johann II. von Baden und das Trierer Stadtwappen.

Um die Figuren ist am Rande des Siegels eine Inschrift angebracht, auf der die Worte stehen: „Treveris ex urbe deus complet dona sophie (ae).“ Auf deutsch heißt das: „In der Stadt Trier führt Gott die Gaben der Weisheit zur Vollendung“, ein sehr stolzer und hoffnungsvoller Spruch.

Uni-Geschichte im Film

Uni-Geschichte im Film

Siegel der Universität Trier

Siegel der Universität Trier
Image

Buch zur jüngeren Geschichte

Buch zur jüngeren Geschichte
Image