Informationen zum Gesamtprogramm

Kernbestandteile des Internationalen Ferienkurses sind nicht nur die Deutschkurse, sondern auch wissenschaftliche Vorträge und Seminare, ein Weiterbildungsseminar für Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer und ein begleitendes kulturelles Rahmenprogramm.

Alle Programmpunkte sind inhaltlich aufeinander abgestimmt und im Gesamtpreis enthalten. Das Kursmotto "Deutschland und seine Nachbarn" weist darauf hin, dass im Rahmen dieses Kurses sowohl bei den sprachlichen als auch bei den wissenschaftlichen und landeskundlichen Aspekten das europäische Verständnis eine zentrale Rolle spielt- dies gehört zum Selbstverständnis der Universität Trier als Hochschule in der Euroregion SaarLorLux.

Kurstage: 18 Tage, inkl. Nachmittagsprogramm ca. 85-90 Stunden Unterricht

Teilnehmeranzahl: 90-100, pro Gruppe ca. 15

Teilnehmerkreis: Studierende und Hochschulabsolventen aller Fachrichtungen, insbesondere der Germanistik; Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer; Freunde der deutschen Sprache und Kultur

Kursangebot:

  • Deutschkurse auf Grundstufenniveau (A 1 und A 2), auf Mittelstufenniveau (B 1 und B 2) sowie auf Oberstufenniveau (C 1 und C 2)  (in der Regel vormittags 9-12:30 )
  • Zertifikat "Didaktik und Methodik Deutsch als Fremdsprache" (für C-Niveau)
  • Konversationskurs für die unteren und mittleren Niveaustufen (an 6-8 Nachmittagen 14-16 Uhr)
  • wissenschaftliche Vorträge und Seminare für die höheren Niveaustufen (an ca. 6 Nachmittagen 14-16 Uhr)
  • Betreute Projekte zu verschiedenen Themenbereichen, z.B. Kreatives Schreiben, Stadtgeschichte Trier, Lieblingsplätze. (in der Regel am Mittwoch Nachmittag)

Inhalte des Deutschkurses: Vertiefung und Erweiterung sprachpraktischer Fertigkeiten in den Bereichen Leseverstehen und Hörverstehen, Sprechen und Schreiben. Vermittlung grammatischer, lexikalischer und idiomatischer Fertigkeiten. Arbeit an authentischen Texten aus Medien, Literatur und Wissenschaft.

Kursabschluss: Abschlussprüfung mit benotetem Zeugnis (CEFR). Bei erfolgreicher Teilnahme an den Sprachkursen und der Abschlussprüfung wird ein Zeugnis mit Note ausgestellt sowie 5 ECTS-Punkte (gemäß dem Referenzrahmen) vergeben.

Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen

Niveaustufen der Sprachkurse gemäß dem Europäischen Referenzrahmen:

Oberstufe C1/C2
Für die Teilnahme an der Oberstufe werden sehr gute Kenntnisse in Grammatik und Wortschatz der deutschen Sprache vorausgesetzt (C 1/C 2): Sicherheit und Vielfalt im mündlichen und schriftlichen Ausdruck sind erforderlich. Die vorausgesetzten und erwarteten Kenntnisse entsprechen etwa denen, die durch den Erwerb des ,,Kleinen Deutschen Sprachdiploms" des Goethe-Instituts nachgewiesen werden. Die Arbeit mit sehr schweren Texten aus dem Bereich der Literatur und Wissenschaft, wie auch die Arbeit mit Fernseh- und Rundfunknachrichten etc. dient der Behandlung stilistischer Feinheiten der deutschen Sprache und der Erweiterung des Wortschatzes, so dass die Teilnehmer befähigt werden, sehr schwere Texte mit konkretem oder abstraktem Inhalt zu verstehen und sich schriftlich und mündlich korrekt und textspezifisch zu äußern.

Mittelstufe B1 und B2
Vorausgesetzt werden für diesen Kurs die praktische Beherrschung der wesentlichsten Erscheinungen der Elementargrammatik und die Beherrschung eines Wortschatzes, der das lesende und hörende Verstehen schwerer Texte und ein Gespräch über schwere Themen gestattet. Die vorausgesetzten Sprachkenntnisse entsprechen etwa denjenigen, die durch den Erwerb des Zertifikates ,,Deutsch als Fremdsprache" (verliehen vom Goethe-Institut in Zusammenarbeit mit dem deutschen Volkshochschulverband) nachgewiesen werden (B 2).

Grundstufe A1 und A2
Für Teilnehmer mit Sprachkenntnissen unter dem Niveau der Mittelstufe werden bei Bedarf Sprachkurse auf Grundstufenniveau (A 1/A 2) eingerichtet.

Informationen zum Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen Deutsch als Fremdsprache
Die Klassifizierung der Sprachprüfungen nach dem vom Europarat entwickelten Europäischen Referenzrahmen: Sechs Stufen des Fremdsprachenerwerbs geben qualitativ und quantitativ vor, was ein/e Prüfungskandidat/-in tun kann, wenn er/sie die betreffende Lernstufe erreicht und einen entsprechenden Abschluss erworben hat.

Weiterbildungsseminar für Deutschlehrer und Germanisten als zusätzliches Zertifikat

Wenn Sie an einem der Oberstufenkurse (C1/C2) teilnehmen, haben Sie die Möglichkeit das zusätzliche "Zertifikat Didaktik und Methodik Deutsch als Fremdsprache" zu erwerben (einschließlich Deutschkurse 8 ECTS points)

Inhalte sind die Aufarbeitung und Diskussion aktueller didaktischmethodischer Konzepte des Lehrens und Lernens von Deutsch als Fremdsprache wie z.B. Konzepte der Grammatikvermittlung und Wortschatzarbeit, Verstehen und Verständlichkeit von Texten, Mediendidaktik, Fachsprachendidaktik, interkulturelle Landeskunde sowie Lehr- und Lernverfahren.

Zeitlicher Rahmen:

  • Seminar Didaktik/Methodik: ca. 28 Stunden
  • Vorträge und Seminare: ca. 12 Stunden

Wissenschaftliche Vorträge und Seminare

Zur Ergänzung und Vertiefung einzelner Aspekte des Rahmenthemas werden als getrennte Veranstaltungen Vorträge und Seminare angeboten, in denen diverse Fragestellungen vertieft behandelt werden. Die Seminare umfassen jeweils zwei Sitzungen von je zwei Stunden und werden unter anderem zu den Fachbereichen Literatur, Sprachwissenschaft, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften angeboten. Diese Angebote diesen sowohl der Erarbeitung von fachbezogenen Kompetenzen als auch dem Sprachtraining in einem wissenschaftlichen Kontext.

Während in den Seminaren aktive Mitarbeit, z.B. in Form von Präsentationen, gefordert ist und die Fähigkeiten der mündlichen Kommunikation und des Schreibens auf hohem wissenschaftlichen Niveau im Mittelpunkt stehen, dienen die Vorlesungen dem entsprechenden Training der Hörverstehenskompetenz. Alle Seminare sind in sich abgeschlossen und können einzeln belegt werden. Betreut werden die Seminare und Vorlesungen von Professoren und Dozenten der Universität Trier, so dass sich neben der fachlichen Weiterbildung und dem Sprachtraining auch die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme zu Lehrenden der Hochschule ergibt.

Kulturelles Rahmenprogramm

Das kulturelle Rahmenprogramm umfasst unter anderem:

Drei Ganztagsexkursionen an die Mosel nach Bernkastel-Kues (Entfernung von Trier: 50 km, mit Weinprobe und Schifffahrt), nach Luxemburg (Entfernung von Trier: 45 km) und Metz (Entfernung von Trier: 100 km).

Führungen zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt Trier (UNESCO-Weltkulturerbe, Bauwerke des Römischen Kaisers Konstantin), Museumsbesuche, Stadtführungen.

Besuch eines landestypischen Weingutes mit Weinprobe, Wanderungen (z.B. zur Burg Bernkastel an der Mosel), Konzertbesuche (z.B. Orgelmusik in der Konstantin-Basilika),  Internationale Abende, usw.

Die Exkursionen, die Führungen, die Weinprobe und der Besuch des Orgelkonzerts sind in der Kursgebühr bereits enthalten. Für einzelne weitere Angebote können unter Umstände geringe Zusatzkosten anfallen. Dies wird dann während des Kurses rechtzeitig mitgeteilt.

Betreuung stets durch die Tutorinnen und Tutoren des IFK.

Infos über die Stadt Trier: www.trier.de

Links zu Luxembourg & Euroregion SaarLorLux: www.saarlorlux.org , www.saarlorlux.saarland.de

 

Änderungen vorbehalten.

Find us on Facebook!

Find us on Facebook!

 

Film zum Internationalen Ferienkurs Trier

Film zum Internationalen Ferienkurs Trier

Kontakt

Kontakt

Postanschrift:
Universität Trier
Akademisches Auslandsamt
D-54286 Trier

E-Mail: aaauni-trierde

Tel.:  +49 651 201-2806
Fax:  +49 651 201-3914

Sprechzeiten und Kontaktdaten der einzelnen MitarbeiterInnen