Informatik

Smartphones, Online-Shops, Musikportale – in unserem Alltag steckt überall Informatik drin. Keine andere wissenschaftliche Disziplin hat unsere Arbeits- und Lebenswelt so nachhaltig verändert und geprägt wie die Informatik, sie treibt Wirtschaft und Gesellschaft voran: von der Erleichterung kleinerer Aufgaben im Privathaushalt bis hin zur Vernetzung von weltweiten Unternehmen – Informatik ist vielseitig. Diese Vielfalt spiegelt sich auch im Studium der Informatik wider und ermöglicht interessante Berufswege. Unsere Absolventen entwickeln Innovationen in vielen spannenden Bereichen und gestalten so aktiv die Zukunft.

Studieninhalte

In den ersten Semestern stehen die Grundlagen der praktischen, theoretischen und technischen Informatik sowie die dazu benötigten mathematischen Kenntnisse im Vordergrund. Später gibt es die Möglichkeit zur Spezialisierung in einem von sechs Schwerpunkten, zum Beispiel in Richtung Softwaretechnik, Informationssicherheit und Kryptographie oder Datenbanken und Informationssysteme. Zudem lässt sich in Trier die Informatik bei Interesse mit einem andern Fach kombinieren, das auch aus dem Bereich der  Sprachen und Geisteswissenschaften kommen kann. Fast alle Veranstaltungen im Rahmen des Studiums finden in kleinen Gruppen statt. Dies ermöglicht individuelle Betreuung und schafft eine sehr persönliche, angenehme Atmosphäre.

Wer Informatik auf Lehramt studiert, erhält im Fach Bildungs- und Erziehungswissenschaft zusätzlich eine pädagogische Ausbildung.

Voraussetzungen

Man muss keine Computerkenntnisse haben, um Informatik zu studieren. Ein Interesse an Logik und Technik sollte natürlich vorhanden sein. Um herauszufinden, ob das Studium der Informatik geeignet ist, kann man bei uns gerne reinschnuppern: Wir bieten zahlreiche Programme für Schüler an, wie etwa ein Informatik-Camp, eine Computer-AG oder einen Programmierwettbewerb. Es gibt auch die Möglichkeit zu einem Frühstudium parallel zum Schulunterricht. Um den Start ins Studium zu erleichtern, bieten wir freiwillige Vorkurse in kleinen Gruppen an. Dort werden Grundkenntnisse und Grundtechniken aus der Mathematik und Informatik vorgestellt und anhand einfacher Beispiele geübt.

Praktika

Praktika sind keine Voraussetzung für ein Studium der Informatik, ebenso wenig gehören sie zum Pflichtprogramm im Studium, es sei denn, man studiert Informatik auf Lehramt. Praktische Übungen und Studienprojekte, wie etwa in Programmieren oder Softwaretechnik sind fester Bestandteil aller Studiengänge. Die Informatik der Universität Trier ist bei Unternehmen sehr geschätzt und unterhält zahlreiche Kontakte in die Wirtschaft. Dadurch ergeben sich fast automatisch Möglichkeiten, während des Studiums praktische Erfahrungen zu sammeln und so den Einstieg in den Beruf optimal vorzubereiten.

Auslandsaufenthalt

Ein Auslandssemester ist beim Studium der Informatik nicht verpflichtend. Da sowohl die Wissenschaft als auch das spätere Berufsleben stark international ausgerichtet sind, ist ein Aufenthalt im Ausland allerdings naheliegend und auch sinnvoll. Die Studierenden verbessern ihre Sprachkenntnisse, sammeln neue Erfahrungen und erweitern ihren Horizont – das ist für den späteren Job, aber auch ganz persönlich gewinnbringend. Die Informatik unterhält zahlreiche Partnerschaften zu Hochschulen weltweit, was ein Studium im Ausland und die Anerkennung der dort erworbenen Leistungen erleichtert. Alternativ oder zusätzlich ist auch ein Praktikum bei einem Unternehmen oder einer Forschungseinrichtung im Ausland möglich. Auch hierfür gibt es verschiedene Angebote und Finanzierungsmöglichkeiten. Bei der Suche nach einem passenden Programm unterstützt das Akademische Auslandsamt.  

Berufsfelder

Ebenso wie das Studium ist auch das künftige Berufsfeld sehr vielseitig. Die meisten Studierenden merken erst im Laufe des Studiums, in welche Richtung es gehen soll. Mit dem Abschluss stehen ihnen alle Wege offen. Viele Absolventen sind später mit der Entwicklung und Wartung von Soft- und Hardware beschäftigt. Die meisten sind festangestellt, einige machen sich aber auch selbständig. Hierbei unterstützt die Universität Trier mit ihrem Gründungsbüro. Einige unserer Absolventen schlagen eine wissenschaftliche Laufbahn ein und arbeiten in der Forschung. Durch die weiter zunehmende Bedeutung der Informatik und den steigenden Bedarf an Informatikern haben alle unsere Absolventen beste Aussichten auf einen interessanten und sicheren Arbeitsplatz, schnelle Aufstiegsmöglichkeiten und ein sehr gutes Einkommen.

Studiengänge

An der Universität Trier kann man Informatik in vielfältiger Weise studieren, sowohl in Bachelor- als auch in Masterstudiengängen: Informatik als Kernfach, Wirtschaftsinformatik, Informatik für Lehramtsstudiengänge (kombiniert mit Mathematik), Informatik als Hauptfach (kombinierbar mit 29 Nebenfächern), Informatik als Nebenfach (kombinierbar mit 17 Hauptfächern). Ein Studium im Kernfach Informatik und in Wirtschaftsinformatik lässt sich sowohl im Winter- als auch im Sommersemester beginnen.

Persönliche Beratung

Persönliche Beratung
Norbert Müller
0651 / 201 - 2845

Warum Informatik in Trier?

Warum Informatik in Trier?

+ Individuelle Betreuung

+ PC-Basiskenntnisse reichen

+ Zehn Schwerpunkte

+ Vorkurse für den Einstieg

+ Viele Fächerkombinationen

+ Beste Berufsperspektiven

 

Bewerbung & Einschreibung

Bewerbung & Einschreibung

Start im Sommersemester

Studiengänge mit NC &
Internationale Studierende:

bis 15. Januar 2017

Studiengänge ohne NC:
bis 15. März 2017