Qualitätsziele in Lehre und Forschung

Qualitätssicherung umfasst im Verständnis der Universität Trier nicht nur Maßnahmen, die sicherstellen sollen, dass ein (extern) definiertes Qualitätsniveau in den universitären Leistungsbereichen erreicht wird. Vielmehr versteht die Universität Trier unter dem Begriff die Gesamtheit aller qualitätsbezogenen Aktivitäten und Zielsetzungen, die im Rahmen des Qualitätssicherungssystems zusammenwirken. Hierzu zählt insbesondere auch die Qualitätsentwicklung.

Im Bereich von Studium und Lehre leistet das Qualitätssicherungssystem einen Beitrag zur

  • Sicherung und Erhöhung der Qualität der Lehrveranstaltungen,
  • Sicherung und Verbesserung der Studierbarkeit der angebotenen Studiengänge,
  • Optimierung der Studienbedingungen für eine zunehmend heterogene Studierendenschaft,
  • Unterstützung eines erfolgreichen Übergangs von der Schule zur Hochschule und der Absolventinnen und Absolventen in den Beruf.

Im Bereich der Forschung trägt das Qualitätssicherungssystem dazu bei,

  • Forschungsaktivitäten und -leistungen transparent darzustellen, um damit
  • Forschungsschwerpunkte herauszuarbeiten und die Profilbildung zu unterstützen,
  • eine leistungsorientierte hochschulinterne Forschungsförderung zu gewährleisten,
  • Prozesse der Forschungsorganisation und Rahmenbedingungen für die Forschungstätigkeit optimal zu gestalten, sowie
  • die Nachwuchsförderung und Drittmitteleinwerbung damit zu unterstützen.