Aufgaben des Senates

Der Senat als oberstes beschlussfassendes Zentralorgan der Hochschule hat alle Angelegenheiten wahrzunehmen, die die gesamte Hochschule betreffen.
Insbesondere soll er,

  • die Grundordnung erlassen bzw. ändern;
  • den Jahresbericht der Präsidentin oder des Präsidenten entgegennehmen;
  • den Gesamtentwicklungsplan der Hochschule aufstellen und beschließen;
  • die Einschreibe-, die Bibliotheks- sowie die Benutzungsordnungen für zentrale Einrichtungen erlassen;
  • zu Ordnungen für Hochschulprüfungen, Promotions- und Habilitationsordnungen Stellung nehmen;
  • acht Mitglieder für das Hochschulkuratorium vorschlagen;
  • zu den Vorschlägen der Fachbereiche für die Berufung von Professorinnen und Professoren und die Bestellung von Honorarprofessorinnen und Honorarprofessoren Stellung nehmen;
  • die Präsidentin oder den Präsidenten sowie die Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten wählen.


Er soll ferner beschließen,

  • über die Errichtung, Änderung, Aufhebung und Organisation wissenschaftlicher Einrichtungen und Betriebseinheiten;
  • allgemeine Grundsätze über die Verteilung der Stellen und Mittel;
  • über für die Hochschule zugewiesene Stellen und Mittel;
  • im Zusammenhang mit der Festsetzung von Zulassungshöchstzahlen;
  • in Forschungsangelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung;
  • über die Einrichtung, Änderung oder Aufhebung von Studiengängen;
  • in Angelegenheiten des wissenschaftlichen Nachwuchses von grundsätzlicher Bedeutung;
  • über die Bildung gemeinsamer Ausschüsse;
  • über Pläne zur Förderung von Frauen;
  • über Maßnahmen gegen sexuelle Belästigung.

Geschäftsführung: Jörg Sprave

Weitere Informationen zum Senat erhalten Sie im Gremieninformationssystem der Universität.