Qualität – ein mehrdimensionales Modell

Qualität wird an der Universität Trier als ein umfassendes und mehrschichtiges Konstrukt verstanden. Basierend u.a. auf Donebians Definition von Qualität, der Systemtheorie von Parsons, dem multidimensionalen Bedingungsmodell für Lehrerfolg von Rindermann und anknüpfend an Überlegungen zum Qualitätsbegriff an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz berücksichtigt das Qualitätsmodell der Universität Trier vier Dimensionen: Zieldimension, Strukturdimension, Prozessdimension und Ergebnisdimension. Diese Dimensionen stehen in abhängigen Wechselbeziehungen und können nur gemeinsam zu qualitativ hochwertiger Forschung und Lehre führen.

Eine detaillierte Darstellung der vier Dimensionen von Qualität finden Sie im Grundsatzpapier zur Qualitätssicherung an der Universität Trier.

Visualisierung des Qualitätsmodells der Universität Trier