Zugangsvoraussetzungen | Ausländische Bewerber/-innen | Bachelor-Studiengänge


Wenn Sie sich als ausländischer Studienbewerber/-in an der Universität Trier bewerben, wird das Studierendensekretariat zunächst Ihre Zugangsvoraussetzungen - wie im Folgenden beschrieben - bewerten. Dabei werden die Hochschulzugangsberechtigung und die Deutschkenntnisse geprüft. Für die Prüfung wird eine Bewertungsgebühr erhoben.

Bitte beachten!

Hinweise zur Gebühr für die Bewertung von ausländischen Zeugnissen

Die Universität Trier erhebt für die Bewertung ausländischer Zeugnisse eine Gebühr. Eine Bewerbung wird erst dann bearbeitet, wenn der entsprechende Betrag bei der Universität Trier eingegangen ist und die einzureichenden Unterlagen vollständig vorliegen.

Die APS ist eine Service-Einrichtung des Kulturreferates der Deutschen Botschaft in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Sie überprüft die Richtigkeit der vorgelegten Nachweise, wie sie in den Bewertungsvorschlägen der Kultusministerkonferenz festgelegt sind und führt mit den Studienbewerberinnen und -bewerbern ein Interview durch. Die Deutsche Botschaft vergibt Studienvisa nur an Bewerber mit dem Prüfsiegel der APS. Derzeit bestehen Akademische Prüfstellen in China, Vietnam und der Mongolei.

Die Universität Trier akzeptiert Studienbewerber/-innen aus China, der Mongolei und Vietnam nur, wenn die Bewerber/-innen ihrem Zulassungsantrag ein APS-Zertifikat beifügen!

Weitere Informationen, wie Sie dieses Zertifikat erhalten können, finden Sie auf den jeweiligen Seiten der Akademischen Prüfstellen.

Hochschulzugang mit direkter Hochschulzugangsberechtigung

Voraussetzung für die Aufnahme eines Bachelorstudiums an einer deutschen Hochschule ist, dass Sie entweder ein deutsches Abitur oder ein gleichwertiges Zeugnis Ihres Heimatlandes besitzen (Direkter Hochschulzugang).

Ob Ihr Zeugnis dem deutschen Abitur entspricht oder gleichwertig ist, prüft das Studierendensekretariat bei Ihrer Bewerbung.

Übersicht der Anerkennung von ausländischen Bildungsnachweisen

Die „Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen“ in Bonn hat einheitlich festgesetzt, welche ausländischen Zeugnisse als Hochschulzugangsberechtigung anerkannt werden können. Mehr Informationen

Ausländische Bewerber/-innen mit deutschen Bildungsabschlüssen (Bildungsinländer)

Nach § 3 (2) der Einschreibeordnung der Universität Trier werden ausländische Bewerber/-innen mit deutschen Bildungsabschlüssen (so genannte Bildungsinländer) deutschen Studienbewerber/-innen gleichgestellt. Sie benötigen eine Hochschulzugangsberechtigung, aber keinen Nachweis ihrer Deutschkenntnisse.

Hochschulzugang über den Besuch eines Studienkollegs

Stellt das Studierendensekretariat bei der Prüfung Ihrer Unterlagen fest, dass Sie keinen direkten Hochschulzugang haben, können Sie die Hochschulzugangsberechtigung erwerben, indem Sie zunächst ein Studienkolleg besuchen. Zum Abschluss des Studienkollegs legen die Teilnehmner/-innen die "Prüfung zur Feststellung der Eignung für die Aufnahme eines Fachstudiums an einer deutschen Hochschule" (kurz: "Feststellungsprüfung") ab. Mit bestandener Prüfung erwerben sie eine fachgebundene Hochschulzugangsberechtigung für den angestrebten Studiengang und können sich zum nächstmöglichen Semester an der Universität Trier bewerben / einschreiben.

Hochschulzugang über Feststellungsprüfung

Bei der "Feststellungsprüfung" – wird ermittelt, ob Ihre fachbezogenen und sprachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten ausreichen, um den Anforderungen des wissenschaftlichen Fachstudiums gerecht zu werden.

Weitere Informationen zur Feststellungsprüfung finden Sie z.B. auf der Homepage des Studienkollegs Mainz unter Feststellungsprüfung.

Hochschulzugang über Ergänzungsprüfung

Bewerberinnen und Bewerber, die nach bestandener Feststellungsprüfung ein Studium in einem Studiengang aufnehmen wollen, zu dem der ausländische Bildungsnachweis, nicht aber der besuchte Schwerpunktkurs im Studienkolleg berechtigt, können am Studienkolleg Mainz eine Ergänzungsprüfung ablegen.

Deutsche Sprachkenntnisse

An der Universität Trier - wie an jeder deutschen Hochschule - können Sie nur zugelassen werden, wenn Sie neben Ihrer Hochschulzugangsberechtigung auch über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen, um Ihr Studium erfolgreich zu meistern.

Davon ausgenommen sind an der Universität Trier ausschließlich die englischsprachigen Masterstudiengänge

Nachweis von (ausreichenden) Deutschkenntnissen für die Aufnahme eines Studiums

Lt. der „Rahmenordnung über deutsche Sprachprüfungen für das Studium an deutschen Hochschulen“ (RO-DT), § 3 (3), beschlossen von der Kultusministerkonferenz und der Hochschulrektorenkonferenz, gilt eine mind. mit dem Gesamtergebnis DSH - 2 bestandene Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang als "als Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit für die uneingeschränkte Zulassung oder Einschreibung zu allen Studiengängen und Studienabschlüssen". Mehr Informationen zum Thema Deutsche Sprachkenntnisse für den Hochschulzugang finden Sie auf den Seiten der Hochschulrektorenkonferenz.

Die DSH-Prüfung können Sie an der Universität Trier im Sprachenzentrum ablegen, sofern Sie vom Studierendensekretariat eine Einladung zur Sprachprüfung erhalten haben. In der Ordnung für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang an der Universität Trier finden Sie die rechtlichen Rahmenbedingungen.

Zugang zur Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH) an der Universität Trier

Um an der Universität Trier durch das Studierendensekretariat zur Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang  (DSH) zugelassen zu werden, müssen Sie in der Regel einen erfolgreich abgeschlossenen Sprachkurs auf B2-Niveau (Europäischer Referenzrahmen für Sprachen) nachweisen.

Die DSH soll zu Beginn des ersten Studiensemesters abgelegt werden.Das Fachstudium kann in jedem Fall erst nach bestandener Sprachprüfung aufgenommen werden. 

Freistellung von der Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang (DSH)

Lt. § 1 (5) der Ordnung für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang an der Universität Trier ist vom Nachweis sprachlicher Studierfähigkeit befreit, wer durch die Einschreibeordnung der Universität bzw. die Prüfungsordnung seines Studienganges von einem Nachweis befreit ist.

Nach § 1 (6) der Ordnung für die Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang an der Universität Trier sind von der DSH zudem freigestellt:

  • Bewerberinnen und Bewerber, die die DSH bereits an einer anderen Hochschule oder einem Studienkolleg erfolgreich abgelegt haben
  • Bewerberinnen und Bewerber, welche die zur Aufnahme eines Studiums erforderlichen Sprachkenntnisse im Rahmen eines Schulabschlusses nachweisen, der einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung entspricht
  • Inhaberinnen und Inhaber des „Deutschen Sprachdiploms (Stufe II) der Kultusministerkonferenz“ (DSD II)
  • Inhaberinnen und Inhaber eines Zeugnisses über die bestandene „Zentrale Oberstufenprüfung“ (ZOP) des Goethe-Instituts
  • Inhaberinnen und Inhaber des „Kleinen deutschen Sprachdiploms“ oder des „Großen deutschen Sprachdiploms“, die vom Goethe-Institut im Auftrag der Ludwig-Maximilians-Universität München verliehen werden
  • Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die den Test „Test Deutsch als Fremdsprache“ (TestDaF) in allen vier Teilbereichen mit mindestens TDN4 bestanden haben
  • Inhaberinnen und Inhaber des "telc Deutsch C1 Hochschule" Zertifikats
  • Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die die Deutsche Sprachprüfung unter organisatorischer und inhaltlicher Verantwortung eines Studienkollegs oder eines Lehrgebiets Deutsch als Fremdsprache einer anderen deutschen Hochschule der an einer ausländischen Hochschule abgelegt haben
  • Bewerberinnen und Bewerber, die als Kurzzeitstudierende für maximal zwei Semester an der Universität Trier eingeschrieben sind
  • Deutschsprachige Bewerberinnen und Bewerber aus Ländern wie Liechtenstein, Luxemburg, Österreich, Belgien (deutschsprachiger Teil) und der Schweiz (deutschsprachiger Teil)

Hinweise zum Ablauf der DSH-Prüfung

Informationen zur DSH-Prüfung an der Universität Trier finden Sie auf den Seiten des Sprachenzentrums.Dazu gehören die Prüfungstermine, Hinweise zum Prüfungsablauf wie auch Musterprüfungen.

Vorbereitende Deutschkurse

Die Universität Trier bietet keine studienvorbereitenden Deutschkurse an. Sie haben die Möglichkeit, an den folgenden privaten Institutionen in Trier Deutsch zu lernen:
Trierer Akademie für Sprachvermittlung und Integration
Volkshochschule Trier
Sprachschule Inlingua

Fremdsprachenkenntnisse

Fremdsprachenkenntnisse lt. Allgemeine Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge

Ein Studium an der Universität Trier setzt lt. § 2 der Allgemeinen Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge an der Universität Trier allgemeine Fremdsprachenkenntnisse voraus, die zur Lektüre fremdsprachlicher Fachliteratur und zur Teilnahme an Veranstaltungen in modernen Fremdsprachen befähigen.

Diese Fremdsprachenkenntnisse sind nicht nachzuweisen. Das bedeutet, man wird durch das Studierendensekretariat gegebenenfalls zum Studium zugelassen, auch wenn man diese Kenntnisse nicht besitzt. Man wird aber im Studium große Schwierigkeiten haben, dem Unterricht zu folgen, wenn man diese Kenntnisse nicht hat.

Fremdsprachenkenntnisse lt. Fachprüfungsordnungen für die Bachelorstudiengänge

Darüberhinaus können die Fachprüfungsordnungen für die Bachelorstudiengänge weitere Fremdsprachenkenntnisse fordern, welche im Einzelfall auch nachzuweisen sind.

In einigen Studiengängen werden Kenntnisse zudem noch nicht zur Einschreibung in den Bachelorstudiengang verlangt, müssen aber spätestens zur Aufnahme eines Masterstudiums nachgewiesen werden.

Es empfiehlt sich daher schon zu Beginn des Studiums ein Blick in die Prüfungsordnungen, um zu klären, welche Kenntnisse gegebenenfalls (und wann) erforderlich sind. Die entsprechende Information findet man jeweils in § 2 Zugangsvoraussetzungen.

-> Zugangsvoraussetzung Fremdsprachen - Welche Sprachen müssen Sie können?