Zugangsvoraussetzung | Fremdsprachenkenntnisse


Ein Studium an der Universität Trier setzt allgemeine Fremdsprachenkenntnisse voraus, die zur Lektüre fremdsprachlicher Fachliteratur und zur Teilnahme an Veranstaltungen in modernen Fremdsprachen befähigen.Welche Kenntnisse Sie nachweisen müssen und welche vorausgesetzt werden zu welchem Zeitpunkt vor oder im Studium, erfahren Sie hier.

Fremdsprachenkenntnisse lt. Allgemeine Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge

Ein Studium an der Universität Trier setzt lt. § 2 der Allgemeinen Prüfungsordnung für die Bachelorstudiengänge an der Universität Trier allgemeine Fremdsprachenkenntnisse voraus, die zur Lektüre fremdsprachlicher Fachliteratur und zur Teilnahme an Veranstaltungen in modernen Fremdsprachen befähigen.

Diese Fremdsprachenkenntnisse sind nicht nachzuweisen. Das bedeutet, man wird durch das Studierendensekretariat gegebenenfalls zum Studium zugelassen, auch wenn man diese Kenntnisse nicht besitzt. Man wird aber im Studium große Schwierigkeiten haben, dem Unterricht zu folgen, wenn man diese Kenntnisse nicht hat.

Es empfiehlt sich in jedem Fall, einen Mangel an Fremdsprachenkenntnissen frühzeitig im Studium anzugehen. Das Sprachenzentrum der Universität Trier bietet dazu vielfältige Möglichkeiten.

Fremdsprachenkenntnisse lt. Fachprüfungsordnungen für die Bachelorstudiengänge

Darüberhinaus können die Fachprüfungsordnungen für die Bachelorstudiengänge weitere Fremdsprachenkenntnisse fordern, welche im Einzelfall auch nachzuweisen sind.

In einigen Studiengängen werden Kenntnisse zudem noch nicht zur Einschreibung in den Bachelorstudiengang verlangt, müssen aber spätestens zur Aufnahme eines Masterstudiums nachgewiesen werden.

Es empfiehlt sich daher schon zu Beginn des Studiums ein Blick in die Fachprüfungsordnungen, um zu klären, welche Kenntnisse gegebenenfalls (und wann) erforderlich sind. Die entsprechende Information findet man jeweils in § 2 Zugangsvoraussetzungen.

Fremdsprachenkenntnisse lt. Fachprüfungsordnungen für die Masterstudiengänge

Darüberhinaus können die Fachprüfungsordnungen für die Masterstudiengänge weitere Fremdsprachenkenntnisse fordern, welche im Einzelfall auch nachzuweisen sind.

In einigen Studiengängen werden Kenntnisse zudem noch nicht zur Einschreibung in den Bachelorstudiengang verlangt, müssen aber spätestens zur Aufnahme eines Masterstudiums nachgewiesen werden.

Es empfiehlt sich daher schon zu Beginn des Studiums ein Blick in die Fachprüfungsordnungen, um zu klären, welche Kenntnisse gegebenenfalls (und wann) erforderlich sind. Die entsprechende Information findet man jeweils in § 2 Zugangsvoraussetzungen.

English taught Master Programmes | Language requirements

Applicants must prove their language proficiency in English (level C1, based on the Common European Framework) by one of the following tests, undertaken within the past three years:

  • TOEFL (Code 9208): a minimum of (at least) 215 points (computer based) or 550 points (paper based) or 80 points (internet based)
  • Cambridge Certificate in Advanced English (CAE)
  • IELTS (a minimum of 6.0 points)
  • UNIcert III

Equivalent to one of the tests is proof of:

  • Native speaker
  • Two years of full time study in an English taught course, in an English speaking country and undertaken within the past two years
  • At least 5 school years of English in secondary education and at least 5 points in English at "Abitur" level (only Germany and Luxembourg)

Zugangsvoraussetzungen: Was bedeutet "Nachweis"? Was bedeutet "Voraussetzung"?

Wird ein Nachweis zur Einschreibung gefordert, so ist dieser die Zugangsvoraussetzung. Wer den entsprechenden Nachweis nicht erbringen kann, kann nicht eingeschrieben werden.

Ist bei der Einschreibung von einer Voraussetzung die Rede, so wird im Rahmen des Einschreibeverfahrens nicht geprüft, ob sie tatsächlich vorliegt. Es empfiehlt sich dann, fehlende Kenntnisse zügig nachzuarbeiten, um dem Studium adäquat folgen zu können.

Diese Angaben dienem einen ersten Überblick! Es gelten die aktuellen Prüfungsordnungen.