Buchkunst 50 Jahre Universität
Auf einem Drehteller präsentiert sich das Buchkunstwerk.

Buchkunst zum Jubiläum

Im Eingangsbereich der Uni-Bibliothek kann ein ganz besonderes Ausstellungsstück bestaunt werden: Mitarbeiter Bernd Reinhard hat es geschaffen.

Buchkunst ist schon seit Längerem eine Passion von Bernd Reinhard. Der Mitarbeiter der Universitätsbibliothek faltet Buchseiten so, dass aus den Büchern Kunstwerke werden. Es ist ein Kunsthandwerk, das Geduld braucht. Für 100 Seiten benötigt er circa zwei Stunden. Als Abteilungsleiter der Medienausstattung sitzt Reinhard mehr oder weniger an der Quelle für sein Freizeithandwerk: Er greift für seine Kunstwerke auf ausrangierte Bücher der Universitätsbibliothek zurück, die anderenfalls weggeworfen worden wären. Eine Form des Upcyclings oder der Weiterverwendung.

Bücher sind seit jeher Symbol für Wissen. Was könnte daher besser für den Geburtstag einer Universität stehen als ein Kunstwerk aus Büchern? Anlässlich 50 Jahre Universität Trier hat Reinhard ein Kunstwerk aus fünf Büchern geschaffen. Es begrüßt die Besucherinnen und Besucher der Unibibliothek gleich nachdem sie das Drehkreuz am Haupteingang passiert haben. Auch über das Jubiläumsjahr 2020 hinaus soll es dort noch für eine Weile stehen bleiben. Die technische Abteilung der Uni Trier hat für das Buchkunstwerk, das sich auf einem Drehteller präsentiert, extra eine Vitrine in Sonderanfertigung gebaut.